Wie wäre der 2. Weltkrieg verlaufen, wenn statt Winston Churchill in England weiterhin britische Appeasement-Politiker an der Macht gewesen wären?

Das Ergebnis basiert auf 7 Abstimmungen

Der Krieg wäre nicht anders verlaufen 57%
Nach kurzem Krieg hätte England mit Frieden geschlossen 28%
USA wären mangels Erfolgsaussichten nicht in den 2.WK eingetreten 14%

3 Antworten

Der Krieg wäre nicht anders verlaufen

Der Irrtum in deiner Frage liegt schon darin, einzelne Personen entscheiden keinen Krieg.

Haette in England Bomber Harris das Sagen ueber Wohl und Wehe von England gehabt, dann koennte ich mir daraus keine Aenderung des Ausganges des Krieges vorstellen.

USA waere nicht in den Krieg eingetreten?

Sie kaemen nicht drum herum, denn Japan hatte die USA angegriffen und Japan hatte einen Pakt mit DE und auch Italien war dabei.

Somit wurde durch die Kriegserklaerung Deutschlands an die USA, dieser Konflikt zwangslaeufig erweitert.

https://de.wikipedia.org/wiki/Eintritt_der_Vereinigten_Staaten_in_den_Zweiten_Weltkrieg

Woher ich das weiß: Recherche
USA wären mangels Erfolgsaussichten nicht in den 2.WK eingetreten

Das ist alles rein spekulativ. Es wäre zu keinem größeren Krieg gekommen. Da England nicht in den Krieg eingetreten wäre, wärens auch nicht die Franzosen (sind ja nur in den Krieg gezogen wegen Verträge mit England) und die USA hätten auch nicht eingreifen müssen, da ihr Alliierter auch nicht eingetreten ist. Schlussendlich wäre wohl Europa zwischen Deutschland und der UdSSR aufgeteilt worden.

Frankreich und England hatten einen Beistandspakt mit Polen, somit ist deren Kriegseintritt zwangslaeufig passiert, nachdem Polen von DE angegriffen wurde.

0
Der Krieg wäre nicht anders verlaufen

Die Deutschen haben die Appeaser 1940 angegriffen in Frankreich, wo sie sich verkrochen haben. Der Krieg wäre deshalb so abgelaufen, wie mit Churchill.

Churchill war nämlich 1939 noch nicht Premier!

0

1. Weltkrieg, Deutsch-Britisches Flottenwettrüsten

Hallo,

ich habe eine Frage. Und war gab es ja das Deutsch-Britische Flottenwettrüsten, welches als eine vieler Ursache für den 1. Weltkrieg angesehen wird. Nun frage ich mich, ob dieses Wettrüsten überhaupt einen wirklichen Sinn hatte oder ob es wirklich nur um Prestige ging. Das Großbritannien eine große Flotte war nachvollziehbar, es ist ein Inselstaat, der dazu auch noch Weltmacht mit vielen Kolonien weltweit war. Warum begann aber Deutschland mit einem solch strikten und finanziell teuren Flottenbau? Wo war der Sinn? Wofür brauchte Deutschland eine solche Flotte?

In Der Schule habe ich gelernt, dass es an sich wirklich nur eine Sache des Prestige war und Wilhelm II einfach gerne eine wunderschöne Flotte gehabt hätte, die so groß gewesen wäre, wie die britische.

Aber ich kann mir das irgendwie nicht vorstellen?! Gab es vielleicht noch andere tiefere Gründe?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?