"Wie wächst eine Rippe eigentlich nach"?

5 Antworten

Ich glaube, du hast falsche Vorstellungen von der menschlichen Anatomie. Die Rippen flattern ja nicht lose herum, sondern sind in ein Geflecht von Muskeln, Sehnen etc. eingebaut.

In den meisten Fällen heilt eine Rippe wie jeder andere Knochen auch, es bildet sich ein Kallus, die Bruchstelle heilt, der Kallus wird wieder abgebaut. Ohne Behandlung kann es da mal zu einem Versatz kommen. In deutlich weniger Fällen machen gebrochene Rippen wirklich Probleme, weil sie sich in Organe bohren.

Genau so wie auch andere Knochen heilen. An der Bruchstelle bildet sich neues Knochengewebe welches die gebrochenen Seiten wieder miteinander verbindet und dann dichter wird, bis es die "Lücke" wieder vollständig ausfüllt. 

Das dauert je nach Knochen und je nach Bruch mehr oder weniger.  Bei Rippen ist das Problem das selbige nicht, wie zb eine gebrochene Hand , geschient werden kann. 

je nach Stärke des Bruch trägt man dann eine Art Brustkorbschiene. ( keine Ahnung wie man das genau nennt.
Um den Brustkorb zu stützen damit die Rippen sich nicht verschieben. Das wäre gefährlich da sonst die Organe beschädigt werden könnten. 

Wo sollen die Rippenstücke denn hinfallen im Körper? Die könne nicht wirklich irgendwo hin. Also wird im Normalfall nur gewartet oder ein Verband angelegt bis die Stücke wieder zusammengewachsen sind.

Sind die Bruchstücke arg verschoben, muss operiert werden. Dann werden Drähte oder Schrauben zum fixieren verwendet.

Was möchtest Du wissen?