Wie wachsen die Eier von Ameisen heran?

zuerst noch winzig klein - (Tiere, Biologie, Insekten) sehr großes Ei - (Tiere, Biologie, Insekten)

8 Antworten

Die Eier entwickeln sich zu Larven. Die Larven können sich aber nicht selbständig bewegen. Deshalb werden die von den Arbeiterinnen noch genauso transportiert wie die Eier, nur daß die Larven überdies auch von den Arbeiterinnen gefüttert werden. Die Larven wachsen dann heran, bis sie etwa die Größe einer Arbeiterin erreicht haben, wobei die sich dann verpuppen, entweder in einem Concon oder sie bleiben so nackt, wie sie sind und entwickeln sich dann zu den erwachsenen Ameisen. Erfahrungsgemäß findet man aber immer wesentlich mehr Eier vor, als man hinterher Arbeiterinnen hat. Ich meine, man sieht vielelicht 30 neue Eier und stellt fest, daß aus denen nur 5 erwachsenene Ameisen geworden sind.

Ein einziges begattetes Weibchen sucht sich einen Schlupfwinkel, legt eine kleine Höhlung (claustra) an und legt einen Schub Eier. Die Larven werden mit Kropfnahrung gefüttert, die Nahrung stammt entweder aus den eigenen Körperreserven oder wird (selten) durch Nahrungssuche herbeigeschafft. Mit den ersten geschlüpften Arbeiterinnen wird langsam der Staat gegründet. Es können auch mehrere Königinnen zusammen ein Nest gründen und alle Eier legen. Der später resultierende Staat ist dann entweder polygyn oder durch Kämpfe zwischen den Königinnen schließlich monogyn. 2) Abhängige Nestgründung: begattete Königinnen ziehen nicht allein die Brut groß, sondern gehen dazu in andere, bereits bestehende Staaten. Auch gibt es zahlreiche Varianten: a) Ein abhängiges Weibchen geht zu einem unabhängigen Weibchen einer anderen Art; letzteres zieht dann beide Bruten groß. Das Ergebnis ist ein Mischvolk beider Arten. Dies bleibt entweder so, oder die abhängige Königin tötet die unabhängige, so daß das Volk schließlich nur noch aus Arbeiterinnen der abhängigen Art besteht. Solche permanenten Mischvölker treten zwischen der Säbelameise (Strongylognathus testaceus) und der Rasenameise (Tetramorium caespitum; Knotenameisen) auf. Nur zeitweise gemischte Völker dieser Genese beobachtet man zwischen Formica sanguinea und Formica fusca (Schuppenameisen) oder monogynen Nestern von Formica rufa. b) Ein abhängiges Weibchen läßt sich vom Volk derselben Art adoptieren: bei polygynen Völkern von Formica rufa. c) Ein abhängiges Weibchen dringt in ein artfremdes Nest ein und tötet dessen Königin: Formica sanguinea bei Formica fusca, auch einige Lasius-Arten. d) Ein abhängiges Weibchen raubt die Puppen einer anderen Art; die schlüpfenden Arbeiterinnen dienen als Sklaven: Formica sanguinea bei Formica fusca. e) Ein abhängiges Weibchen dringt in ein artfremdes Nest ein, tötet alles außer dessen Puppen und zum Teil dessen große Larven: Sklavenjäger Harpagoxenus sublaevis bei Leptothorax-Arten. f) wie der Fall c), aber artfremde Brut wird durch Raubzüge ständig erneuert, da die Sklavenhalter aufgrund ihrer Mandibelform nicht in der Lage sind, selbst zu fressen oder Nestbautätigkeiten auszuführen: Amazonenameise Polyergus bei Formica fusca und Formica rufibarbis oder Epimyrma ravouxi bei Leptothorax-Arten (Knotenameisen). g) Echter Brutparasitismus: der arbeiterinnenlose Sozialparasit Anergates atratulus (Knotenameisen) geht in königinnenlose Nester von Tetramorium-Arten (Rasenameisen) hinein und legt dort sehr viele Eier, die von den Wirtsameisen großgezogen werden. 3) Nestteilungen: Bildung von Tochterkolonien (Soziotomie) tritt bei individuenstarken polygynen Arten auf. Hier sondert sich ein Teil des Volkes mit einer oder mehreren Königinnen ab. Die Neugründungen (Ableger) können noch lange über Straßen in Verbindung stehen. Die Larven ( vgl. Abb. ) sind madenförmig, ohne Beine und Augen, weichhäutig, weiß bis gelblich. Die Ernährung erfolgt ausschließlich durch die Arbeiterinnen durch Kropffütterung; larvale Entwicklung über 3–5 Stadien von 4 Wochen bis 2 oder 3 Jahre. Die Verpuppung erfolgt bei ursprünglicheren Gruppen (z. B. Schuppenameisen) in einem Gespinstkokon (fälschlich als "Ameiseneier" bezeichnet), bei abgeleiteten Formen ohne Kokon.

Entwicklung und Ameiseninfos http://www.ameiseninfos.de/html/entwicklung.html

Rote Waldameise - Fortpflanzung?

Hallo, ich hatte vorhin schon eine Frage zu ihnen gestellt, aber ich brauche nochmal Hilfe:

Im Internet hab ich gesucht, aber ich finde keine Informationen, die ich so richtig verstehe. Also wer legt die Eier und wer ist alles bei der Paarung dabei? Also die Männchen und die Weibchen ... was ist mit den Arbeiterinnen

Außerdem, verstehe ich das richtig, dass die Weibchen die Königinnen sind, wenn sie noch jung sind? Und sind sie dann nicht noch nicht geschlechtsreif? Und wenn doch, was passiert dann mit den Königinnen also legen Weibchen und Königinnen die Eier und wer befruchtet die... also ich verstehe nicht, dass manche befruchtet werden und manche nicht und bei beiden Ameisen schlüpfen können...???

...zur Frage

Frage an Bauern: Wie funktioniert das bei Hühnern, ein Ei wegzunehmen?

Ich habe mir heute Hühner angeschaut, weil mich mal interessiert hat wie so Hühner aussehen und die sahen voll cool aus. Also auf jeden Fall gibt es große und kleine Hühner, es gibt braune und auch weiße mit schwarzem Kopp (ist eine bestimmte Rasse).

Die Hähne haben einen größeren Kamm und machen auch das typische Kükerikü, während die Weibchen, die Hennen, die Eier legen. Und die Hennen legen die Eier auch ohne Hahn, dann sind sie aber unfruchtbar und können nicht ausgebrütet werden.

Soweit habe ich das auch alles verstanden.

Aber nun würde mich brennend interessieren, wie das so funktioniert, wenn jemand nur Hennen hat und diese Eier legen.

  1. Warum legen die eigentlich Eier, obwohl keine Befruchtung vorausging?
  2. Wenn nun ein Bauer das Ei aus dem Nest klaut, wird das Huhn dann nicht sehr aggressiv und verteidigt seinen (vermeintlichen) Nachwuchs?
  3. Legt der Bauer Kunststoffeier dann rein, damit des der Henne nicht auffällt, so wie es bei Taubenschlägen praktiziert wird?
  4. Wie viele Eier legt ein Huhn die Woche? Habe mal gehört, daß sie jeden Tag ein Ei legen und manchmal auch zwei Eier?! Wie können die so schnell Eier produzieren?
  5. Wachsen die Eier in einer Gebärmutter, so wie bei Säugetieren die Babys?
  6. Wie lange dauert der Legevorgang eines Eies an und für sich genommen, also von "Eierkopf" tritt aus der Scheide aus, bis "Ei ist gelegt"?
  7. Können Hühner daran sterben, so wie auch bei Säugetieren das Muttertier bei einer Geburt sterben kann?
  8. Können Hühner zahm werden und man kann sie streicheln?

Ich finde das echt sehr interessant mit den Hühnern und bin heute nach Muggensturm, ein Dorf ca. 20 km von Karlsruhe gefahren, und habe mir das mal vor Ort angeschaut. Aber das waren wilde Hühner ohne Eierlegeabsichten, wenn ich versteht wie ich meine, sie waren in einem großen Park und man konnte sie anschauen. Da waren auch Schafe und Ziegen echt knuffig wie die immer "mäh" machen, zum wegwerfen :)

...zur Frage

Wie füttere ich Ameisen in einem ewigen Terrarium?

Heyy Community,

Ich befinde mich momentan in der 10. Klasse und schreibe eine komplexe Leistung. In dieser werde ich ein ewiges Terrarium anlegen und beobachten wie sich eine Ameisenkolonie unter bestimmten Bedingungen entwickelt. Nun wollte ich einmal fragen, wie ich die Futterversorgung hinbekommen soll. Ich habe mir schon überlegt viele verschiedene Samen in das Terrarium zu legen, die werden aber irgendwann aufgefressen sein und die Kolonie verhungert. Gibt es Pflanzen, welche schnell wachsen, und welche die Ameisen fressen? Oder gibt es andere Alternativen?

Bitte kommt jetzt nicht mit Kommentaren wie: "Das ist Tierquälerei" etc. Es handelt sich hier um eine wissenschaftliche Arbeit in der ich versuche die bestmöglichsten Lebensumstände herzustellen. Ich bin mir dem was ich tue bewusst.

...zur Frage

Wie haben sich die Ameisen/Bienen/Wespen laut Darwins Evolutionstheorie entwickelt?

Laut Darwin und Co. hat alles aus einer Zelle entwickelt.

Meine Frage: wie haben sich z.B. Ameisen laut Darwins Evolutionstheorie aus einer einzigen Zelle entwickelt? Was ich nicht verstehe ist, dass die Ameisen nur zusammen in einer Gruppe (oder heißt es Kolonie?) leben können, also sind aufeinander angewiesen? Sie leben zu 1000 oder so.

Also wie haben sich diese Gruppchen am Anfang der Evolution gebildet? Waren es zuerst 3-5 kluge Ameisen, die sich entschieden haben zusammen zu leben? ( Kann ich mich nicht vorstellen, dass es so war...) Weil jede einzelne Ameise kann nicht alleine überleben. Das gleiche betrifft Wespen, Bienen und andere Insekten, die in Kolonien leben.

Vielen Dank!

...zur Frage

Können schnecken alleine eier legen?

Können normale Schnecken die man draußen findet eier ohne Partner legen?

...zur Frage

Wie klein sind kleinsten Dinge die Ameisen sehen können?

Ich habe mich grade gefragt ob wenn ein männliches Wesen auf den Boden ejakuier ob Ameisen dann die einzelnen Spermien sehen können... weil wir Menschen ja auch so im Vergleich zu uns kleine Sachen wie Staubkörner sehen können... Was meint ihr? (Ja ich meine die Frage ernst)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?