Wie wachsen brombeerbüsche am besten?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das überlege Dir lieber noch einmahl ! Brombeeren bilden Wurzelausläufer die mahl eben bis 6 Meter entfernt neue Pflanzen wachsen lassen. Außerdem wurzelt jede auf dem Boden liegende Rute der Mutterpflanze ein. Ein warer Albtraum für Gärtner und Grundstücksbesitzer.

Jetzt male mal nicht den Teufel an die Wand. Gar so furchtbar ist das mit den Brombeeren auch wieder nicht. Von wegen Albtraum!

0

Du brauchst nicht ein ganzen Brombeerbusch ausgraben, sondern es langt wenn Du einzelne kleine Äste abschneidest und in die Erde steckst, die bilden sehr schnell Wurzeln. Die vermehren sich dann sehr schnell.

Allerdings wenn Du immer reichlich Früchte haben möchtest musst du jedes Jahr die abgernteten Äste abschneiden und so immer verjüngen. So wird dies allerdings mit der dichten Hecke nichts. du musst Dich also entscheiden; immer viele Früchte oder Hecke und Wildwuchs. Hier auf dieser Gartenseite etwas über Brombeeren: http://www.unser-schoener-garten.com/brombeeren-im-hausgarten.html

Ich würde Dir davon abraten.

Brombeer ist einer meiner wenigen Feinde im Garten. Ich liebe sie, verarbeite sich auch zu köstlichen Dingen. Aber es gibt mittlerweile 4 Stellen wo sie ungebändigt in den Garten reinwachsen, mir Beinschen stellen, wenn ich durch will, mich blutig kratzen, wenn Ich denn mal Herr der Lage werden will.

Habe letztens mit einem Freischneider von Stiehl einem richtig guten die Dinger zurückgeschnitten. Hat mich einen ganzen Tag schweißtreibender und Rücken zerstörender Arbeit gekostet. Jetzt 4 Wochen später sieht es wieder so aus als hätte ich nix gemacht.....

Habe auch schon mit einem Mini Bagger (als der mal grad da war) die Wurzeln ausgegraben. Anscheinend nicht alle erwischt und zack wieder alles voll....

Die Leute, die die NICHT WUCHERNDEN Brombeeren ohne Dornen empfehlen haben sich schon etwas dabei gedacht und Ich schließe mich an.

Werde evtl. Schweine halten auf einem Brombeerfleck, denn die buddeln die Wurzeln restlos aus und verputzen die....

Natürlich kannst du im Wald ein paar Pflanzen ausbuddeln. Wenn dann noch ein paar Wurzeln dran sind - umso besser. Der Förster wird kaum etwas dagegen haben. Und wenn du die dornigen bevorzugst, dann bist du in guter Gesellschaft. Die dornenlosen aus dem Gartencenter, die auch hier angepriesen werden, sind zwar problemloser bei der Ernte und Pflege (nicht vorhandene Dornen kratzen eben nicht), dafür fehlt bei deren Beeren ein wenig der Geschmack. Sie sind eben überzüchtet. Beim Boden mußt du keine besondere Sorgfalt walten lassen, Brombeeren wachsen so gut wie in jedem Boden. Aber aufgepaßt: Brombeeren breiten sich schnell aus. Wenn du irgendwo im Garten an unerwünschter Stelle solche Schößlinge sieht, dann sofort raus damit. Sonst sieht nach kurzer Zeit dein Garten aus wie so manche Lichtung im Wald: nämlich eine undurchdringliche Wildnis. Noch etwas zur Pflege: Brombeeren brauchen eine Rankhilfe. Ein paar Pfähle in den Boden und zwei, drei stabile Drähte spannen, an denen die Ranke, die meterlang werden können, anbinden. Die Brombeerranken sterben nach gewisser Zeit ab. Dann im Herbst oder auch im Frühjahr die verdorrten Ranken am Boden abschneiden. Die neuen Ranken zeigen sich sehr bald im Frühling. Viel Erfolg.

Du kannst die Brombeeren natürlich im Wald ausgraben und mit Wurzeln einpflanzen. Es funktioniert aber auch gut, im Frühherbst nur eine gut fingerdicke Ranke abschneiden und zirka 50cm tief in den Boden stecken (lass oben noch 30 cm heraussehen), sie wird Wurzeln ansetzen und wächst im nächsten Jahr schon weiter. Ich habe übrigens eine an einem eher trockenen, sonnigen Platz mit lehmiger Erde eingesetzt. Erstes Jahr nichts, die Rute schaute verdorrt aus. Wollte sie schon herausreißen und wegwerfen, habe dann doch zugewartet. Im zweiten Jahr dann endlich ein bescheidener Neuaustrieb. Von da an ging es schnell - heute, drei Jahre später, kämpfe ich gegen 3 bis 5 Meter lange neue Ranken an und konnte dieses Jahr bereits 2 Kilo Brombeeren nur von dieser Pflanze ernten.

Als Standort wäre ein halbschattiger - sonniger Standort ideal, leicht feuchter Boden ist auch gut. Wenn es sehr heiß und trocken ist wie in diesem Sommer, sollte man schon von Zeit zu Zeit gießen, denn sonst setzt sie zwar Früchte an, die werden aber nicht wirklich reif und vertrocknen an der Pflanze.

Ich wünsche viel Erfolg mit der Brombeerhecke - denke aber daran, dass sie recht viel Platz braucht, denn Brombeeren wachsen in alle Richtungen .... liebe Grüße von einer Brombeerliebhaberin, die sogar arg zerkratzte Arme und Beine in Kauf nimmt, um an die köstlichen Früchte zu gelangen, Schurlioma

Was möchtest Du wissen?