Wie wachse ich meine Compoundsehne?

1 Antwort

Grundsätzlich vorab: Viel hilft NICHT viel.

Das Wachsen der Sehne ist einer der Glaubenskriege im Bogensport, allerdings geht es da eher um die Häufigkeit. Die Extreme liegen bei "Ich wachse nach jedem Schießen" und "Ich wachse nie". Besonders letzteres ist im Compound-Bereicht verbreitet, verbunden mit "Ich muss ja eh nach sechs Monaten bis einem Jahr Sehne wechseln".

Die Wahrheit liegt wohl in der Mitte: Spätestens wenn sich die Sehne "trocken" anfühlt oder gar optisch "Austrocknung" zeigt, kann etwas Wachs nicht schaden ...

Zu den Details Deiner Frage:

Öhrchen und Wicklungen: nein.

Fön: nein! (Das Kunststoff-Material der Sehnen hat einen verdammt niedrigen Schmelzpunkt!).

Lederlappen: Geht wie jeder Lappen, der weich ist und nicht fusselt. (Für Anfänger empfehle ich eher Stoff, da spürt man die Reibungswärme besser an den Fingern; siehe "Fön". Ich persönlich mag die fusselfreien und superglatten Mikrofaser-Brillenputztücher.)

Gute Sehnenpflege kann die Lebensdauer sicher erhöhen und Dich vor unangenehmen Überraschungen beim Schießen schützen, aber keine Sehne hält ewig, vor allem auch bei Compounds.

Vielen vielen Dank für diese ausführliche Antwort. Mir ist damit sehr geholfen. Wäre es denn möglich einen Fön zu verwenden, wenn ich die Hand dabei unter die Sehne halte? Ich habe ein Video von einem Händler gesehen, der das gemacht hat und er meinte, dass die Hitze die einem an der Hand noch nicht weh tut oder unangenehm ist auch der Sehne keinen Schaden zufügt, da man ja eh nur kurz drüber geht damit das Wachs einzieht. MfG

0
@Mole1996

Theoretisch kann man einen Fön verwenden, wenn man höllisch auf die Temperatur aufpasst.

Aber dem Risiko, der Sehne zu schaden, steht kein Vorteil entgegen!

Der Witz am Wachsen mit Lappen ist doch die Verbindung von Reibungswärme zum Schmelzen des Wachses mit dem Effekt des "Einmassierens" des geschmolzenen Wachses in die Sehne. Letzteres fehlt beim Föhnen.

Hast Du Deine Sehne schon einmal gewachst? Mach mal, dann wirst Du merken, das es schon nach zwei, drei schnellen Bewegungen heiß an den Fingern wird (außer halt mit zu dickem Lederlappen, siehe oben). Das Wachs schmilzt sehr schnell. Das merkst Du spätestens, wenn Du das Sehnenwachs im Sommer aus Versehen im Auto vergisst. :-)

Ich benutze den Fön nur dann, wenn ich zu Hause wachse - und zwar zum Erweichen des Wachses in der Tube, damit beim Bestreichen der Sehne keine Wachskrümel herumfliegen.

0

Was möchtest Du wissen?