Wie vorgehen wenn man sich selbst eine Sprache beibringt?

6 Antworten

Um mir selbst die Anfangsgründe des Türkischen beizubringen, habe ich mir den Kauderwelschband "Türkisch - Wort für Wort" zugelegt. Der Band geht ganzheitlich vor, d.h. gleich mit Sprachbeispielen, die man auswendig lernt. Das ist wohl die beste Möglichkeit, als Deutschsprachiger ins Türkische zu kommen. Als Tourist kam ich dann in einfachen Situationen in der Türkei schon klar, solange die Leute mit mir vereinfachtes Ausländertürkisch redeten.

Auf jeden Fall erlaubt dir der Band, mit relativ wenig Geld einen Eindruck von der Sprache zu erhalten, um entscheiden zu können, ob du eine Chance hast, sie zu lernen.

Theoretisch geht das natürlich immer: Man muss nur 5.000 - 10.000 Sätze auswendig lernen und kann dann ein Gespräch über alltägliche Dinge führen. Aber nicht vergessen, dass Sprache vom Dialog lebt, d.h. das sprachliche Gegenüber wird meistens keinen deiner Sätze erwischen, die du kennst, und dann ist es sehr fraglich, ob du den Satz verstehst..

Im Übrigen brauchst du wenn schon keinen Lehrer, dann doch unbedingt einen Gesprächspartner und zwar einen Türkischmuttersprachler, der dich korrigieren kann.  

Ich würde dir raten dich erstmal im Internet zu erkundigen womit du überhaupt lernen möchtest (Bücher, Babble, etc.). Seiten wie Babble fangen dann immer mit den einfachen grundlegenden Themen an (Vorstellen, Wie es einen geht, etc.), so wie du auch angefangen hast beispielsweise Englisch zu lernen. 

Hallo,

eine Sprache lässt sich nur begrenzt online, per App und im Selbststudium
lernen, da die Aussprache, das Feedback, der Dialog und die Korrektur
auf der Strecke bleiben. Außerdem erfordert das viel Eigendisziplin.

Am besten lernt man eine Sprache im jeweiligen Land, Auslandsreisen
stellen aber meist ein zeitliches und finanzielles Problem dar.

Weitere Möglichkeiten:

•    ein Sprachkurs an der VHS oder einer Sprachschule (Berlitz, Inlingua usw.)

•    ein Privatlehrer - vorzugsweise Muttersprachler - z.B. im Freundes-, Bekannten- und Familienkreis oder in der Nachbarschaft

- per Kleinanzeige in der Zeitung

- per Aushängen an schwarzen Brettern

•    bei selbstständigen Übersetzern und Dolmetschern. Manchmal geben
diese auch Sprachunterricht. Übersetzer und Dolmetscher findest du über
die gelben Seiten und beim Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer
e.V. (bdue.de).

•    bei einer Deutsch-Fremdsprachigen Gesellschaft, einem Deutsch-Fremdsprachigen Freundeskreis

•    mit einer/m fremdsprachigen Brief/Email/Chatfreund/in oder Tandempartner/in

•    mit einer/m fremdsprachigen Muttersprachler/in per Skype

:-) AstridDerPu

Was möchtest Du wissen?