Wie vorgehen bei Zeitbetrug im Rahmen von Raucher- & Mittagspausen?

6 Antworten

Mach auch ne Raucherpause und rauch halt keine.
Bei uns gab es eine ähnliche Diskussion die ganz harmlos angefangen hat. Vor ein paar Jahren hieß es noch - auch die Raucher unterhalten sich am Hof über die Arbeit mitunter und so ein wenig Brainstorming ist nie schlecht. Es war geduldet und keiner hatte was dagegen.
Dann find sich jemand an drüber aufzuregen weil ER ja arbeitet in der Zeit und keine Raucherpause hat. Es stand jedem frei auch rauszugehen - wir wurden nicht kontrolliert ob wir wirklich geraucht haben - dehä...
Naja - danach musste man natürlich was tun und fing an zu kontrollieren wer, wann Pause macht. Mit Ausstempeln natürlich. Es ist in Ordnung da es um Arbeitszeit geht. Es ist absolut fair wenn Raucher ausstempeln müssen und auch das wurde kontrolliert. Jetzt sind die Nichtraucher im Vorteil - die trinken Kaffee und müssen nicht ausstempeln. Diese Diskussion kannst du auf jede freie Minute deiner Arbeitszeit ausweiten. Gewinner gibt es keine. Davon abgesehen - geht dich das nichts an. Es ist Sache des Arbeitgebers da durchzugreifen. Petzen oder so würde ich auf keinen Fall. Überlasse es dem Arbeitgeber wie er damit umgeht. Ich finde - das Thema liegt halt null in deiner Verantwortung und kein Chef darf erwarten, dass ein Mitarbeiter den anderen wegen so etwas verpetzt.

Das ewige Thema, welches wohl überall diskutiert wird. Die Frage ist wie weit deine Berechtigung mit dem Zugriff auf das Zeiterfassungssystem gehen.? Bist du berechtigt nur Eintragungen vorzunehmen oder darfst du auch die anderen Zeiten kontrollieren? Hierauf würde ich mal meine weitere Reaktion abstimmen. Das dich das Verhalten ärgert, verstehe ich. 

Du kannst sie darauf ansprechen, wobei ich jemand mit diesem Verhalten als beratungsresistent einschätze. Wovon ich dir nur absolut abraten würde, wäre eine anonyme Anzeige. Wenn ich mich über jeden meiner Kollegen ärgere, der Zeitbetrug betreibt, teils mit Wissen des direkten Vorgesetzten, würde ich wohl besser kündigen. 

Damit abfinden oder dich auf die gleiche Ebene bewegen, wobei das Letztere für mich persönlich keine Option ist, kommt wohl auf die innere Einstellung an. 

Kann mir jemand einen Rat geben, wie ich hier am besten vorgehe?

Ich würde sie direkt darauf ansprechen und ihr sagen, dass wenn der Chef das mitbekommt oder ein anderer Kollege dem Chef es meldet, es negative Auswirkungen haben kann in der Form, das niemand mehr zwischendurch rauchen darf außer in den gesetzlichen Pausen.

Ihr auch klar machen, dass dieses Verhalten nicht fair ist gegenüber den anderen Kollegen.

Das ist natürlich auch eine Idee. Ähnliches haben wir einer Kollegin gesagt, die jeden Tag eine Stunde mehr gearbeitet hat - ausgestempelter Weise. Sie hat es verstanden. Vielleicht denkt die Kollegin des TE einfach nicht darüber nach.

0

Raucherpause ausstempeln und gesammelt nacharbeiten?

Guten Tag! Ab dem 01.08.2018 sollen wir Raucher unsere Raucherpausen ausstempeln. Ich finde das gerecht und rechtens. Unsere Arbeitszeiten werden mittels Stempeluhr erfasst und 45 Minuten Pause werden grundsätzlich abgezogen (bei einer täglichen von 8 Stunden). Nun will der AG die Raucherzeiten über den Monat sammeln und die Nacharbeit an bestimmten Tagen (die er festlegt) anordnen. Müssen die Arbeits- und Rausenzeiten nicht taggenau verrechnet werden? - Muss ich nicht (wie im Arbeitsvertrag vereinbart) auf täglich 8 Stunden kommen und damit täglich diese Zeit nacharbeiten? PS: es gibt bei uns keinen Betriebsrat. Ich und viele andere Kollegen sind täglich ca. 20 Minuten zeitiger in der Firma. Müsste nicht die Raucherzeit auch damit verrechnet werden?

...zur Frage

Ist das Mitfahren zum Einsatzort Arbeitszeit?

Guten Tag, folgendes Szenario:

Der Fahrer holt mit dem Firmenwagen 5 weitere Mitarbeiter von zu Hause bzw einem zentralen Treffpunkt ab. Sie fahren 1,5 Stunden zum Einsatzort. Dort verrichten sie ihre Arbeit 7 Stunden + 1 Stunde Pause. Danach fahren Sie wieder 1,5 Stunden nach Hause. Der Betriebssitz wird in der gesamten Zeit nicht aufgesucht.

Zählt die Fahrzeit zur Arbeitszeit? Wenn ja nur beim Fahrer oder bei allen?

Ich freue mich auf kompetente Antworten, wenn möglich mit rechtlichen Querverweisen.

...zur Frage

Ist das rechtlich erlaubt so zu arbeiten?

Hallo, Ich mache zur Zeit ein FSJ im Hausnotruf. Dabei habe ich eine Woche von Montag bis Montag durchgehend 24h Rufbereitschaft, am 2. Montag gehe ich direkt von der Nacht mit Bereitschaft in eine 38,5h Woche Bürodienst über. Nach 12 tagen Arbeit habe ich dann ein WE frei. Das wiederholt sich dann Regelmäßig. In der Bereitschaftzeit komme ich kaum zu Ruhe, da ich auch Nachts häufig unterwegs sein muss. In dem Betrieb gibt es die 5-Tage Woche

Ich freue mich auf eure Antworten Liebe Grüße

...zur Frage

Arbeitszeitgesetz - Gewerbeaufsichtsamt

Wenn man täglich 10-11 Stunden arbeiten muss ist das doch nicht erlaubt. Im Vertrag steht zwar wasm it Mehrarbeit aber so viel? Ich habe eine mehr als 49 Stundenwoche!!! Pausen sind auch nicht realisierbar... Da mein Vertrag befristet ist, kann ich mich nicht beschweren. Gibt es eine möglichkeit das anonym über das Gewerbeaufsichtsamt zu machen?

Gibt es im gegenzug dann für mich auch Probleme dass ich so arbeite wie es der chef verlangt?

...zur Frage

Muss man in einer Raucherpause rauchen?

HI,

habe ein kleines Problem. Bei uns im Betrieb, gibt es sogenannte Raucherpausen, die aber nicht Zeitbestimmt sind. Natürlich wird bei einer Raucherpause ordentlich abgestempelt. Aber muss ich die Rauscherpausen auch zum Rauchen verwenden ? Oder kann ich auch anderes in dieser Pause tun ? Wie z.B. Tel. mit dem Privaten Handy, oder ins Auto gehen, um etwas zu erledigen.

Oder sind Rauscherpausen ausschliesslich für Rauscher da, die auch dafür zu verwenden sind. Also ist der Nicht Raucher der Doofe, da er von der Arbeitszeit genauso lange da ist, bloß in der Zeit wo andere Rauschen arbeiten muss, weil er keine Pause bekommt. ( Bei uns gibt es nur Gehalt, kein Lohn )

Wäre super wenn mir da jemand helfen könnte.

...zur Frage

Kein freier Tag wegen Feiertag?

Hallo zusammen,

habe schon einiges gelesen zum Thema aber bin immer noch nicht ganz schlau geworden. Folgendes: Ich arbeite in einem Betrieb der Montag - Samstag geöffnet hat. Ich habe eine 40 Stunden/Woche bei einer 5 Tage/Woche. Ich arbeite pro Tag 8 Stunden und habe einen freien Tag (normalerweise Montag, ist aber nicht Vertraglich festgelegt)

meine Frage: Da nächste Woche Freitag Feiertag ist habe ich sonst keinen Freien Tag weil mein Chef sagt: Der Feiertag ist mein freier Tag. Das sehe ich aber nicht so weil laut § irgendwas (fällt mir grad nicht ein): Ein Feiertag voll bezahlt werden muss.

Übernächste Woche ist Montag Feiertag (Ostermontag) da ich aber meistens Montags frei habe, habe ich wieder keinen freien Tag außer den Feiertag. ABER das ist meines wissens auch nicht rechtens da ich zwar Montag meistens frei habe aber eben 1. nicht immer und 2. nicht vertraglich.

hoffe jemand kann mir helfen und meine Annahmen bestätigen oder wiederlegen. Danke schon mal

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?