Wie vor Gericht verhalten?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn Du als Angeklagter vor Gericht bist sollte Dir das eigentlich Dein Anwalt erklären, und wenn Du Dir keinen leisten kannst muss Dir ein Pflichtverteidiger gestellt werden, der Dir erklärt, wie Du Dich zu verhalten hast. Als Angeklagter kannst Du immer die Aussage verweigern, als Zeuge nur wenn Du Dich selbst belasten würdest oder wenn Du mit dem Beschuldigten verwandt oder verschwägert bist. Als Zeuge machst Du einfach das, was man Dir sagt und sagst die Wahrheit.

Wahrheit sagen, egal wie sie aussieht, denn irgendwann kommt sie sowieso raus

Hier kommt es doch immer auf die Straftat an und wen ich da eventuell zu meinen Gunsten........auch mit an den Pranger stelle.

hi

okey ich stelle keine gegenfrage !

du solltest nicht lügen auch wen du jemmanden schützen willst ! immer schön die whrheut sagen

immer auf die dragen antworten und nachdenken bebvor man antwortet ob es wirklich so war !

Kommt drauf an, ob du Beschuldigter oder zeuge bist.

Als beschuldigter darfst du schweigen oder lügen. Als Zeuge musst du immer bei Strafandrohung die Wahrheit sagen.

oliberlin 02.02.2015, 14:58
Als Zeuge musst du immer bei Strafandrohung die Wahrheit sagen.

Ausnahmen: Wenn man sich mit seiner Aussage selbst belasten würde oder wenn man mit dem Angeklagten verwandt oder verschwägert ist, dann muss man nicht aussagen.

0

Ehrlichkeit wird es wohl bringen und Reue zeigen.

Worldisney 02.02.2015, 14:40

Ich zeige Reue, nur scheue ich mich vor den gewaltigen Kosten!

0
violatedsoul 02.02.2015, 14:58
@Worldisney

Wo ist denn der Rest der Antworten hin?

Wenn es um Steuern geht und die Höhe der Summe größer als dein finanzieller Rahmen sind, tut es vielleicht die Privatinsolvenz, wo du über 3 bis 6 Jahre, je nach deinem Vermögen, den Großteil deiner Schulden abträgst und somit deinen guten Willen zeigst.

0

Ehrlich sein und nichts verschweigen, dann kann dir nichts passieren.

Was möchtest Du wissen?