Wie von Stabschrecke/Gottesanbeterin überzeugen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hat er vielleicht Angst davor? Du solltest ihn mal bitten, mit dir zu gehen, falls du in einem Zoofachhandel eines der Tiere findest. Aber nur nicht zuviel drängen, das bringt dann auch zu nichts.

Im schlimmsten Fall würde ich dir dann raten, deinem Freund einen Gefallen zu tun und es zu lassen. Auch wenn es vielleicht schwer fallen mag. Aber ich kann mir vorstellen, dass dir dein Freund in dem Fall wohl wichtiger wär als ein Insekt. ;)

Und viel Glück euch beiden beim zusammenziehen!

Lg, Ria

Wie wollt Ihr zusammenleben, wenn Ihr Euch in solchen Fragen schon nicht einig werdet, ohne dazu ein Internetforum zu benötigen? Ein Kompromiss kann nicht sein, jemanden herumzukriegen ... abgesehen davon: Weißt Du, wie anspruchsvoll Gottesanbeterinnen sind? Phasmiden wären ja kein großes Problem, aber da ist ein himmelweiter Unterschied.

Das mit dem Zusammenleben kannst du getrost unsere Sache sein lassen. Und meine Frage bezog sich auch nicht auf die Pflege oder die Unterschiede zwischen den Tieren. Mir ging es vielmehr darum, ob vielleicht ein anderer schon einmal so eine Situation erlebt hat und daraus resultierend Tipps geben kann. Die habe ich zum Glück von anderen Usern hier erhalten. Außerdem spucken das Internet und mein Fachbuch, das ich mir zugelegt habe wahrlich genug Infos zu Pflege und Haltung, etc. aus.

0

Drüber reden ist die eine Sache. Ich würde Ihn mal mitnehmen, damit er sich die beim Fachhändler in echt anschauen kann. Danach kann man ja immer noch nein sagen. Und zusammen ziehen heisst auch Kompromisse eingehen. Eine Katze fällt wohl mehr in Aufwand (bin selber Katzenliebhaberin ;-) als die Stabschrecke.

So eine Abneigung gegen bestimmte Insekten ist bei vielen Menschen sehr tief verwurzelt. Das kann man auch nicht so einfach überwinden. Es bringt auch nichts, nach Gründen dafür zu forschen.

Wenn er sich jetzt dir zuliebe darauf einlässt, schaffst du einen Bereich in eurer gemeinsamen Wohnung, der ihm unangenehm ist.

Daher frage dich - sind dir diese Insekten so wichtig, dass du es in Kauf nimmst, dass sich dein Freund in eurer Wohnung nicht wohl fühlt?

Ihr könntet mal zusammen in einen Zoo o.Ä. gehen, wo sie Terrarien mit Insekten haben. Dann kann er sich die Tierchen erst einmal in Ruhe ansehen und dann nochmal entscheiden. Vielleicht hat er einfach nur eine falsche Vorstellung im Kopf.

Wenn er sie dann immer noch eklig findet, wirst du da wohl nichts gegen tun können. Das muss man dann respektieren.

Dann doch ganz ohne Tiere.

Man muß sich nicht jeden Wunsch erfüllen. Vor allen Dingen dann nicht, wenn der häusliche Frieden darunter leiden würde.

Mein Mann hätte gerne eine Vogelspinne - aber er weiß, daß ich dann meine Sachen packe...

Du willst mit Jemandem zusammenziehen, der keine Kompromisse eingeht? Überleg dir das nochmal.

Und Stabschrecken sind doch kaum zu sehen. Da sieht man nur ein kleines Glas-Terrarium und denkt das ist leer. Erst bei genauem Hinsehen entdeckt man die grazilen Tierchen. Was soll denn daran eklig sein.

Kompromisse stinken....

Man sollte VOR dem Zusammenleben schon so einigermaßen das planen, was in Frage kommt und was gar nicht gehen wird.

Da muß immer jemand zurückstecken, das ist aber wechselweise.

1
@turalo

Kompromisse sind das einzige, was eine Beziehung auf Dauer möglich macht. Das fängt schon bei der Möblierung der Wohnung an.

1
@DeepThought42

Ich bin nicht sonderlich kompromisbereit - mein Mann auch nicht. Wir sind seit vielen, vielen Jahren glücklich miteinander.

Nicht der Kompromis ist wichtig, wichtig ist, daß man sich immer mal zurücknimmt, verzichtet, den unteren Weg geht. Abwechselnd natürlich, nicht immer nur einer. Aus einem Kompromis heraus was anzuschaffen, das macht keinem von beiden Partnern Freude oder bereitet Zufriedenheit.

1
@DeepThought42

@turalo:

KENNENlernen tut man sich IN einer Beziehung... nicht mit Vereinbarungen DAVOR.

Ein Durchhaltevermögen in Beziehungen hat heute KAUM noch ein jemand.

Das zeigen Statistiken.

0
@Eratya

Kennenlernen tut man sich natürlich in einer Beziehung. Deshalb zieht man ja auch nicht gleich nach drei Monaten in eine gemeinsame Wohnung.

Wir haben Durchhaltevermögen bewiesen, wir sind länger verheiratet, als Du wahrscheinlich alt sein wirst. Also betrifft uns diese Statistik nicht.

0
@turalo

Och... turalo... täusche Dich an meinem Alter nicht ^^

0
@Eratya

Gut, ich formuliere anders:

Wir sind mit Sicherheit länger verheiratet, als die meisten (!) Nutzer hier als sind.

Unsere Kinder sind teilweise schon erwachsen.

0
@turalo

Es freut mich für Euch :) Weiß um diesen Aspekt.

0
@turalo

den untersten Weg gehen ;-) So Sätze kenne ich von der Oma einer Bekannten. Diese hatte geheiratet und die Oma sagte, nun müsste Sie ja auch den untersten Weg gehen... Ist jetzt nicht persönlich gemeint. Nur wenn sich diese Aussage auf beide Partner bezieht und jeder mal zurücksteckt ist das ok, aber nicht immer nur einer. Leider ist heute eher die Ich Gesellschafft im Trend...... Ich ich dann noch mal ich und dann ne lange Zeit gar nichts....

0
@edgarwallace

"Den unteren Weg gehen" heißt nichts anderes, als auch mal zurückzustecken.

Wenn das beide Partner tun, dann ist es nichts schlimmes. Auch in einer "ich-ich-ich" Gesellschaft sollte man das ruhig öfter mal tun.

Man hätte auch sagen können: "Zu- und abtun" oder was auch immer. Es ist immer so, daß es für beide Partner Gültigkeit haben sollte. Niemand braucht sich unterzuordnen, aber anpassen sollten sich b eide.

0
@turalo

"Den unteren Weg gehen" heißt nichts anderes, als auch mal zurückzustecken.

Hört sich für mich wie ein Kompromiss an ;)

0
@turalo

Ich verstehe diese Diskussion nicht. Dieses Zurückstecken, das jeder der Partner in Kauf nehmen muss, ist doch schon der Kompromiss. Und ich denke schon, dass ich nach 20 Jahren Ehe weiß, wovon ich da rede.

0

Ach Quatsch. Jeder! hat irgendwelche No-Go-Bereiche. Da gibt es auch keine Kompromisse, so ist das Leben.

Zudem wurde ja ein Kompromiss angeboten. Du willst das, ich das, wenn das für den jeweilig anderen nicht akzeptabel ist, dann eben für keinen. Mag jetzt nicht Deine Vorstellung von Kompromiss sein, weil Dein Wille nicht drin auftaucht, ist aber einer.

0

Gerade die Mantis, also Stabschrecke ist ein Phänomen der Natur.

Ganze Landesabschnitte verehren dieses Großinsekt und ahmen seine Künst in Vollendung nach.

Einfach nur bewundernswert.

Sie benötigen gar nicht so viel Platz...

Rumkriegen brauchste ihn nicht. Du hast ein Recht, deine Hobbys zu pflegen.

Sie benötigen gar nicht so viel Platz...

... und gehören weder hierher noch in einen Käfig gesperrt.

1
@turalo

WAR KLAR, dass solch Kommentar kommt. Klar auch... VON DIR. Dann bitte kritisiere auch JEDE Köther Frage und auch alle anderen Haustierfragen.

In diesem Deutschland werden wohl wissend Kinder deutlich dreckiger und übler gehalten als eine Mantis, um die man sich KÜMMERT !

0
@Eratya

Och, mein "Köter" ist nicht im Käfig und ist hier beheimatet.

Meine Kinder sind auch in keinem Käfig und sind ebenfalls hier beheimatet.

Jetzt mach Dir mal nicht ins Hemd.....

Wer sich exotische Tiere hält, muß wohl irgendwas damit aussagen wollen....

0
@turalo

Ich rede NICHT mit einem Wort von DEINEN Kindern....

Sehe ich fast täglich Haushalte von innen und SEHE, was in Haushalten GELEBT wird. Soviel dazu...

Exotische Tiere ??... Es ist EGAL, welches Tier man hält, so es einigermaßen Artgerecht geschieht.

0
@eierkuchenmann

Weshalb - zum Kuckuck - regst Du Dich eigentlich so auf? Mir unbegreiflich.

0
@turalo

Aufregen?. Nein... ich grinse beim Tippen...

0
@turalo

Nebenbei, die Gottesanbeterin ist auch in Deutschland beheimatet. Die ist also nicht exotisch sondern leider nur sehr selten.

1

Wir haben keine Tiere und sind glücklich damit. Keine Verpflichtungen, kein Gestank, usw. Eine Stabschrecke oder Gottesanbeterin zu halten wäre für mich echt das letzte, was soll das denn bringen. Keine artgerechte Tierhaltung!

Ich glaube du kannst in diesem Fall gar nicht beurteilen was artgerecht ist.

0
@kerrmiit

Dass Tiere in einem Käfig gehalten werden, kann nicht artgerecht sein.

0
@Gernspieler

Ich sag ja, du kannst das gar nicht beurteilen, denn so pausal lässt sich das nicht sagen.

0

Phasmiden sind wahrscheinlich von allen Tieren diejenigen, die man am besten artgerecht halten kann. Du bist einfach schimmerlos, sorry. Mit plakativen Pauschalurteilen ("alles im Käfig ...") kommt man nicht immer sachlich weiter.

0

Was möchtest Du wissen?