Wie von Hartz 4 wegkommen?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Natürlich gibt es Berufe, bei denen man genug verdient, diese sind aber natürlich begehrt und deswegen häufig schon besetzt. Um den Wiedereinstieg ins Berufslben zu erleichtern, kann man weiterhin aufstockend Hartz IV beantragen, wenn das Gehalt nicht reicht. Alternativ gibt es Kindergeldzuschuss und Wohngeld.

Wenn sein Verdienst nicht ausreicht bekommt er Ergänzende Leistungen von der Arge. Da ihm sein Gehalt nicht komplett angerechnet wird hat er immer mehr Geld als Hartz4.

Hallo, ich würde das zusammen mit der zuständigen Person bei der ARGE durchrechnen. Es gibt zusätzlich zum Lohn noch Kindergeld und Wohngeld kann man auch beantragen. Wenn es dann immer noch nicht reicht, kann man mit Hartz IV austocken, solange man zu wenig verdient. Schade ist es aber trotzdem, dass viele Menschen trotz Arbeit auf Hartz IV angewiesen sind. Es wäre mehr gepflegter Wohnraum zu günstigen Preisen auch für größere Familien nötig! Meist frisst ja die Miete den Löwenanteil des Einkommens auf.

Wie man von Hartz IV gekommt hast ja selbst beantwortet ;). Sollte das Einkommen nicht ausreichen kann man in der Tat aufstockend Hartz IV beantragen, damit die Kosten der Unterkunft übernommen werden. Allerdings gibt es hierfür bestimmte Voraussetzungen, die am besten bei der Arge zu erfragen sind.

Gezahlt werden würde es, solange du die Voraussetzungen noch erfüllst und sicher gibt es Jobs (Berufsspezifisch kann man es nicht explizit sagen, da es ja Unterschiedliche Traifverträge o.Ä. gibt), bei denen man alle Kosten abdecken kann; welches eigentlich der Normalfall sein sollte.

Harz-4 garantiert einem dass man das allermindeste an Geld zum Leben hat. Hat man gar kein Einkommen, muß alles über Harz-4 bezahlt werden. Hat man ein Einkommen das zum Teil reicht, muss nur noch der andere Teil über Harz-4 bezahlt werden.

Aber je mehr man verdient, desto mehr steht einem zu. Verdient man z.B. die hälfte von dem was man braucht, bekommt man durch Harz-4 etwas mehr als die Hälfte, denn die Arbeit wird belohnt!

Das bedeutet also dass wenn man etwas verdient zwar weniger Harz-4 bekommt, aber insgesamt immer noch etwas mehr Geld hat als ganz ohne Arbeit!

Man kann also Minijobs machen und ein paar Euro mehr pro Monat haben.

"Frühpackteam" im Supermarkt ist vielleicht interessant. Kein Vollzeitjob denn man arbeitet nur eine Stunde pro Tag bevor die Kunden kommen.

Um Schulden zu tilgen oder sich etwas anzuschaffen kann man auch vorrübergehend einen Volzeitjob holen. Hier aber unbedingt mit der Arge absprechen! Am Flughafen werden ständig Leute zum Be- und Entladen gebraucht, das hält man aber nicht lange durch.

Um den Bedarf de Familie decken zu können, müsste er m.E. - ohne dass ich jetzt die Kosten der Unterkunft kenne und unter Berücksichtigung von Kindergeld - deutlich über 2000 netto verdienen, um den Bedarf nach SGB II decken zu können.

Alleine der Regelsatzbedarf beträgt schon mindestens 1516 EUR; eine Wohnung für 6 Personen kann warm locker 1000 EUR kosten. Das wären schon 2500 EUR rechnet man rund 800 EUR Kindergeld runter bleibt ein Rest von 1700 EUR (können bei entsprechender KdU auch 2000 sein). Rechnest du dann noch Kosten oben drauf, die mit der Arbeitsaufnahme verbundenen sind, die nicht durch den Regelsatz abgedeckt werden und für die deshalb sozialrechtlich besondere Absetzbeträge vorgesehen sind, kannst du dir ja ausrechnen, wie realistisch der Versuch ist, mit harter Arbeit aus einem H4-Anspruch herauszukommen. Das ist in vielen Regionen undbei vielen Beschäftigungen kaum möglich.

Allerdings soll nicht verschwiegen werden, dass man unter Umständen die Möglichkeit hat, statt H4 alternativ Wohngeld und Kiz zu beziehen, was im Zweifel die Lage nicht besser macht

Man wird so lange unterstützt, bis man selbst ausreichend Geld verdient. Das geht nicht von heute auf morgen, sondern man muss erstmal klein anfangen. Wir haben anfangs auch Unterstützung vom Amt bekommen, inzwischen hatte mein Mann so viele Gehaltserhöhungen, dass es ausreicht, um ohne ALGII leben zu können. Und seit zwei Monaten hab ich endlich auch einen Job.

Also einfach anfangen zu arbeiten und irgendwann reicht das Geld.

misskha 09.07.2011, 18:04

dankeschön, scheint also doch nicht hoffnungslos :)

0
MerenwenMiriel 09.07.2011, 18:19
@misskha

Nein, auf keinen Fall. Ist denn dein Bekannter verheiratet? Das macht nämlich beim Nettogehalt nochmal eine ganze Menge aus.

0

Normalerweise verdient man in der Regel ausreichend wenn man arbeitet. Sollte dies nicht der Fall sein, zahlt die Arge etwas dazu. Also, ich bin seit 20 Jahren im Berufsleben. Ich habe zeitweise Arbeitslosengeld I bezogen. Die meiste Zeit hatte ich Arbeit und genug verdient, dass die Arge mir hat nichts zahlen müssen... Wieso findet Dein Bekannte nichts als Maler? Zur Not muss man halt einen Umzug in Kauf nehmen.....

baerchenschulze 10.07.2011, 01:52

Hallo, meißtens wird ein Umzug mit der ganzen Familie nicht bezahlt.

0

Klar. ARGE fragen. Die kriegen die Leute ja nie in Lohn und Brot, wenn die bei der Miete dann nicht helfen.

Natürlich gibt es solche Berufe!

Zu wenig vernünftig bezahlter Jobs und zuviele Jobs mit zu geringem Gehalt sind doch das Problem.

Hallo!

Meine Schwester und ihr Mann sind in der gleichen situation...

meine schwager geht jetzt seit neustem Arbeiten und verdient ca. 1100 euro brutto... die miete beträgt 520 euro warm...

die beiden haben das vollgendermaßen mit dem jobcenter (arge) geklärt...

mein schwager bezahlt die miete...

jobcenter (arge) übernimmt die rwe kosten, und es gibt noch 150 euro hartz vier...

am besten ist es immer persönlich dort hin zu gehen....

LG :-)

Die Frage ist, ob er das überhaupt möchte. H4 mit Miete und allem Drumherum (z.B. GEZ-Befreiung, Zuschüsse bei Zahnersatz, Bildungspaket etc. pp) ist erheblich mehr als er als Maler offiziell verdienen würde. Und wenn man dann noch den ein oder anderen kleinen Schwarzauftrag macht..... Soll ja bei Malern vorkommen.....

Arbeiten gehen und keine DragonBall Folgen runterladen ;D

misskha 19.07.2011, 17:10

ICH habe gerade mein Abi gemacht und lebe nicht von Hartz 4 . Steht in der Frage, wenn die gelesen wurde, dass es sich um einen Bekannten handelt.

0

Die müssen fleißig Arbeiten.

Ja, musst er aber nicht viel.

Da leider nicht mehr also die Unterstützung von Hartz4.

Als Arzt verdient man am besten.

Was möchtest Du wissen?