Wie von den Schulden weg?

15 Antworten

Eine Umschuldung kann man machen, ich würde es aber nur einmal überhaupt tun und das nach Möglichkeit bei der Hausbank, wo auch der Dispokredit läuft. Auf keinen Fall (kenne ich aus eigener leidvoller Erfahrung) einen Ratenkredit bei einer anderen Bank aufnehmen und dabei gleich auch noch neues Geld zur Verfügung zu haben, oder die erste Rate erst nach einem halben Jahr bezahlen müssen. Dadurch gerät man immer weiter in die Spirale. Bei der Hausbank kann man es jedoch versuchen und wenn man regelmäßiges Einkommen hat wird sie sich in aller Regel auch darauf einlassen.

Schulden haben vieles mit den eigenen Schuldgefühlen zu tun. Wer Schulden hat, hat auch viele Schuldgefühle.

Wenn Du möchtest, auch wenn es Dir fremd erscheint, so überlege Dir, wann und wo Du immer ein schlechtes Gewissen hast oder Schuldgefühle fühlst. Schreibe sie Dir auf. Mach sie Dir bewusst. Das wird schon einiges ins Rollen bringen.

Ja ich würde dir zu einem Privaten Darlehen raten, da du jeden Tag den du im Minus bist Sollzinsen zahlen musst und da kommen noch Überziehungszinsen hinzu.. Mit dem Darlehen gleichst du dein Konto aus und kannst es zB monatlich in 50EuR Raten abbezahlen. Natürlich zahlst du dabei aber auch Zinsen nur die fallen wesentlich niedriger aus.. Gute Besserung :)

Wenn der Privatkredit von Verwandten oder Freunden stammt, dann wäre diese Möglichkeit zu überlegen. Auf keinen Fall solltest Du dich mit Kreditvermittlern einlassen, in 3-4 Jahren wirst Du den Gerichtsvollzieher duzen.

0

Mein Dispokredit frisst mich auf, wie schaffe ich es ihn los zu werden?

Hallo, die Frage sagt ja schon alles. Wir sind zu zweit und verdienen echt nicht schlecht, aber leider ist unser Konto so im Minus mit 5000€ :( ich wollte mit der Bank schön reden, aber daher unsere Schufa schlecht ist, wollen die nichts ändern. Ich finde es so schrecklich und will was ändern, aber wie denn? Die Abbuchungen machen mich fertig und wir schaffen es auch nicht was beiseite zulegen. Habt ihr Ideen? Bin echt fix und fertig :(

...zur Frage

Wie oft kann man eigentlich umschulden?

Ich habe ein Frage. Wenn man einen Kredit hat und man sieht nun einen Kredit mit besseren Konditionen, kann man diesen umschulden. Aber wie oft kann man eigentlich umschulden? Wenn ich nach meiner Umschuldung eine andere Bank finde, die mir diesen Kredit umschuldet und die noch bessere Konditionen hat, könnte ich dann den schon umgeschuldeten Kredit nochmals umschulden? Oder ist man dann bei der Bank gebunden? Vielleicht kennt sich hier Jemand besser aus als ich. Beispiel zum besseren Verständnis: Vom Dispokredit umschulden zum Ratenkredit. Dann diesen Ratenkredit umschulden zum anderen Ratenkredit oder Beamtendarlehen oder oder oder...., je nachdem wo bessere Konditionen sind. Ist dies überhaupt möglich?

...zur Frage

Bei Schulden ins Gefängnis?

Hi, Wollte mal fragen ob man wenn man Schulden hat und diese nicht begleichen kann, man ins Gefängnis muss? Und wenn man rein muss, steht das dann im Führungszeugnis und man ist Vorbestraft?

...zur Frage

Erfahrungen mit einem Girokonto der ING Diba?

Ich habe eine Informationsbroschüre über ein Girokonto der ING Diba zugeschickt bekommen und muss zugeben, dass mir der Leistungsumfang gefällt. Dazu gehören zum Beispiel das kostenlose Abheben von Bargeld in Europa, eine kostenlose Kontoführung und ein Dispokredit von ca. 9 Prozent. 

Welche Erfahrungen habt ihr denn mit einem Girokonto der ING Diba gemacht? Muss ich noch etwas beachten oder würdet ihr mir zur Kontoeröffnung raten?

...zur Frage

Dispo in Ratenkredit umwandeln (Sparkasse)?

Hallo allerseits,

folgende Situation: meine Mutter (alleinerziehend) liegt mit ihrem Dispo momentan bei gerundet -3000€. Die Beraterin hat ihr ein Haushaltsbuch mitgegeben mit dem sie in den nächsten 3 Monaten eine Übersicht über ihre Einnahmen und Ausgaben bekommen soll. Um den Dispo abzubauen erfordert es eine Menge Selbstdisziplin, jedoch ist meine Mutter völlig gestresst und hat kaum einen Kopf dafür, ich versuche ihr so gut es geht unter die Arme zu greifen. Letztes Jahr im Januar hat ihr die Bank schonmal einen Dispo in ein Darlehen umgewandelt, welchen sie monatlich abbezahlt (leider weiß ich da momentan weder die Summe, noch den Betrag bzw. Zinsrate ich vermute mal der befindet sich ebenfalls bei 3000-4000€). Meine Frage wäre jetzt, gebe es irgend eine Möglichkeit den Dispo wieder auf 0 zu setzen, möglicherweise einen Ratenkredit aufzunehmen und dann konsequent aus dem Dispo rausbleiben bzw. diesen kündigen/absetzen auf 200-300€ als mögliche Reserve? Ich glaube das Problem liegt daran, dass meine Mutter durch den Druck und Stress diesen "flexiblen Dispo" viel zu sehr ausnutzt und etwas konstantes braucht wie eine festgelegte Rate die sie pro Monat abbezahlt, ich würde da auch definitiv besonders darauf achten, dass der Dispo nicht nochmals in Anspruch genommen wird. Meine Bedenken liegen jedoch bei der Bank, ob die das nochmal mit sich machen würden immerhin gehen bei einem Ratenkredit eine menge an Zinsen verloren, Bonität und es handelt sich um eine Vertrauenssache die nicht jeder Banker mitmacht. Was wäre eure Meinung bzw. Ansätze? Ich möchte ihr unbedingt helfen, weil sowas auch sehr auf die Psyche schlägt.

LG

...zur Frage

Dispokredit bei der Kreissparkasse?

Hi, habe 5 Monate bei einem Unternehmen als minijober gearbeitet und wurde jetzt als Vollzeit genommen, da wollte ich fragen wie es den läuft wen ich jetzt bei der Kreissparkasse ein dispo auf meinem Konto einrichten möchte.
Schon mal vielen Dank für hilfreiche Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?