Wie vom Helfer zum Facharbeiter werden?

4 Antworten

Wenn du nachweislich 6 Jahre in einem Handwerksberuf gearbeitet hast, kann die Handelskammer dir den Status eine Facharbeiters zubilligen. Dann muss natürlich nachgewiesen werden, dass du sämtlich Arbeiten in der Branche kennen gelernt hast. Installateur besteht ja nicht darin von morgens bis abends Wasserhähne auszutauschen

Danke... Also erst ab 6 Jahren im Unternehmen ?

0
@Aleks90

Aber nicht automatisch. Du musst ja belegen dass du ALLE möglichen Installationsarbeiten ausüben kannst

0
@Aleks90

Die sechs Jahre können in verschiedenen Betrieben gemacht worden sein. Es geht um 6 Jahre Berufserfahrung.

0

Stimmt, man macht dann eine sog. externe Prüfung bei der IHK. Das habe ich mal versucht, das ist schwierig, da Wissenslücken nicht so systematisch geschlossen wurden wie das durch die Berufsschule der Fall ist.

0

Erkundiege doch mal ob du die möglichkeit bekomst zb übers jobcenter eine Einzelumschulung in den beruf zu machen und wen sie zusagen ist es möglich (war es) unterhaltsgeld vom arbeitsamt und ausbildungsvergütung zu bekommen wen der chef bereit ist das zu bezahlen ist das gehalt zb 15 monate aus dem 1 lehrjar und 9 monate aus dem letzten das würde nur 2 jahre dauern nachteil man springt direkt ins 2 lehrjahr in der breufschuhle .Ansonsten würde ich mal bei deiner ihk /industrie und handelskammer nachfragen da sie die bestimmungen machen. Übriegens bieten auch bildungsträger so eine umschulung an aber dafür brauchst du erstmal einen bildungschein vom amt

Hatte damit das selbe wie der gesele

0

Ich kenne den genauen Weg nicht, zumal Du in Österreich lebst und ich in Deutschland. Ich gehe davon aus, dass Du eine Ausbildung machen musst.

Fang doch damit an, dass Du in Deinem jetzigen Betrieb nachfragst, z.B. bei Deinem unmittelbare Vorgesetzten. Du scheinst Dich in dem Betrieb wohlzufühlen. Vielleicht bilden sie ja aus. Und da sie Dich bereits kennen, hast Du bessere Chancen auf einen Ausbildungsplatz als andere Bewerber (außer Du arbeitest nicht gut und fehlst oft).

Was möchtest Du wissen?