Wie viele Worte oder Anschläge sollte ein Roman haben?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wieviel Worte ein Roman hat, bestimmt nicht den Erfolg. Exzellent muß er sein, außerordentlich gut - und kein Erstling.

Bitte schicke NICHT deinen Erstling an einen Verlag - du wirst scheitern. Sammle erstmal Erfahrungen im Schreiben und arbeite an deinem Talent, entwickle dich weiter, arbeite Schreibratgeber durch, diskutiere in Autorenforen usw usw.

Nimm an Schreibwettbewerben teil. Dann kann es sein, daß du durch die persönliche Weiterentwicklung bei einem Verlag Erfolg hast.

Aber so, jetzt, wie sich deine Frage liest: no chance!

Das hört sich hart an, ist aber die Realität.

Danke :) Ich wollte trotzdem noch sagen, dass ich schon "Erfahrungen im Schreiben" gesammelt habe. Trotzdem verstehe ich nicht ganz warum denn ein Erstling scheitern sollte? Ich habe schon ein paar Bücher gelesen, die ich grauenvoll fand, die allerdings vielen meiner Freunde gut gefallen haben. Es ist ja nicht prinzipiell alles schlecht, was jemand schreibt, wenn er auch noch kein Bestseller Autor ist.

Trotzdem danke :)

1
@JendaCaro

Das sage ich dir aus persönlicher Erfahrung. Viele Autoren, die erfolgreich veröffentlicht haben, besitzen in ihrem "literarischen Schrank" (ich nenne ihn so, weil ich selbst so einen Schrank habe) viele viele Manuskripte, die voller Ecken und Kanten und untauglich sind. Erst nach vielen Schreiberfahrungen, und die müssen auch über einen gewissen längeren zeitlichen Ablauf erfolgen, kommt irgendwann die "Perle" und die soll man dann veröffentlichen!

Wenn man erst ein einziges Werk geschrieben hat, hat man noch nicht diesen Weitblick, man muß sich erst als Autor entwickeln und seine Erzählsprache finden. Ich selbst war von meinem Erstling absolut überzeugt, hatte viele Testleser, davon auch zwei anonyme, die mich nicht kannten und umgekehrt und hatte durchwegs nur gute Kritiken, jeder stachelte mich an, es bei einem Verlag zu probieren.

Jetzt, nach einiger Zeit und mehreren Werken danach, und auch der weiteren Ansammlung von Wissen über das deutsche Verlags- und Literaturwesen, kann ich meinen Erstling nicht mehr lesen, ohne daß es mir die Fußnägel aufrollt. Er muß grundlegend umgearbeitet werden - die Idee ist nicht schlecht - aber die Umsetzung... :( - und diese distanzierte Sicht hat man einfach zu Anfang nicht.

Daher sollen meine Antworten (ich schreib ja durchwegs das Gleiche auf immer die gleichen Fragen hier) nicht entmutigen, sondern einfach dem Fragesteller die Gegebenheiten bzw. Tatsachen nahebringen, die er zu seiner persönlichen Weiterentwicklung auch annehmen sollte.

Aber die Jugend prescht voraus, das ist auch euer Vorrecht, nur nehmt manchmal bitte eine niedrigere Drehzahl im kleineren Gang und hört auch auf die Ratschläge der Älteren, die diesen Weg schon gegangen sind.

Schreib einfach weiter! Irgendwann hast du selbst die Erfahrung gemacht und erinnerst dich vielleicht ans alte Tor der Schatten... :)

1

Das ist doch immer unterschiedlich. Es kommt auf deine Gechichte und deinen Schreibstil an. Beschreibst du viel und detailliert, Hast du viele Personen, die du vernünftig verbinden musst ? Das solltest du beachten. Es gibt eigentlich keine Richtlinie. Wichtig ist nur, dass das, was du sagen willst in diesem Roman zum Ausdruck kommt.

Ich hoffe ich konnte dir helfen :)

LG Sleepcheap

Ein Roman kann alles von 20 bis 2000 Seiten haben. (Standardschrift, Schriftgröße 12-14) Kannst dann ja überschlagen, wie viele Wörter das in etwa sind.

anschläge versteh ich nicht was es bedeutet aber worte sollte es ca. glaub ich 1.000 bis 1500 haben,, also ca. 100 oder 200 seiten des buches :)

1000 worte sind 3 seiten also ich denke nein und 100-200 seiten ist erstens wenig und keine genaue angabe. Immerhin kann ich schriftgröße 40 einstellen und dann ein 600 seiten roman schreiben.

0
@JendaCaro

achso ouu... ich kenn mich da nicht aus :D dann mach irgendwie ehmm 15.000 worte xdd

0

Was möchtest Du wissen?