Wie viele von Poros’ Elefanten überlebten die Schlacht am Hydaspes?

1 Antwort

In der Schlacht sind nach dem Eindruck der Darstellungen bei antiken Autoren nach hartem Kampf viele Elefanten getötet worden.  

Es gibt in den erhaltenen antiken Quellen drei unterschiedliche Zahlenangaben, wieviele Elefanten König Poros in der Schlacht am Hydaspes (326 v. Chr.) hatte, aber nur in einer Quelle steht eine Angabe, wieviele dieser Elefanten überlebten. Nach Diodor(os), der im 1. Jahrhundert v. Chr. auf der Grundlage älterer Darstellungen ein Geschichtswerk schrieb, haben 80 der von Poros eingesetzen Elefanten überlebt.

Diodoros, Bibliotheke historike (Βιβλιοθήκη ἱστορική; Historische Bibliothek; lateinischer Titel: Bibliotheca historica) 17, 87, 2 nennt eine Anzahl von 130 Elefanten, die König Poros in der Schlacht am Hydaspes hatte.

Diodor's von Sizilien historische Bibliothek. Übersetzt von Julius Friedrich Wurm. Dritte Abtheilung. Dreizehntes Bändchen. Stuttgart : Metzler'sche Buchhandlung, 1838 (Griechische Prosaiker in neuen Uebersetzungen ; Band 169), S. 1683:

„Dieser hatte mehr als fünfzigtausend Mann Fußvolk und gegen dreitausend Reiter, über tausend Wagen und hundertdreißig Elephanten.“

Diodoros, Bibliotheke historike (Βιβλιοθήκη ἱστορική; Historische Bibliothek; lateinischer Titel: Bibliotheca historica) 17, 89, 2 gibt eine Anzahl von 80 Elefanten an, die gefangen worden sind.

Diodor's von Sizilien historische Bibliothek. Übersetzt von Julius Friedrich Wurm. Dritte Abtheilung. Dreizehntes Bändchen. Stuttgart : Metzler'sche Buchhandlung, 1838 (Griechische Prosaiker in neuen Uebersetzungen ; Band 169), S. 1685:

„Gefangen wurden über neuntausend Mann und achtzig Elephanten.“

Arrian(os), Alexandrou anabasis (Ἀλεξάνδρου ἀνάβασις; Alexanderzug; lateinischer Titel: De expeditione Alexandri) 5, 15, 4 nennt eine Anzahl von 200 Elefanten, die König Poros in der Schlacht am Hydaspes hatte.

Arrian, Der Alexanderzug. Indische Geschichte. Griechisch und deutsch. Herausgegeben und übersetzt von Gerhard Wirth und Oskar von Hinüber. München ; Zürich : Artemis-Verlag, 1985 (Sammlung Tusculum), S. 407:

„Er selbst rückte mit seiner gesamten Reiterei, an die 4000 Mann, sämtlichen Wagen, 300 an der Zahl, sowie 200 Elefanten und allem, was an Infanterie einsatzfähig war, etwa 30000 Mann, gegen Alexander vor.“

Arrian(os), Alexandrou anabasis (Ἀλεξάνδρου ἀνάβασις; Alexanderzug; lateinischer Titel: De expeditione Alexandri) 5, 18, 2 erzählt, alle nicht im Kampf getöteten Elefanten seien gefangen worden.

Arrian, Der Alexanderzug. Indische Geschichte. Griechisch und deutsch. Herausgegeben und übersetzt von Gerhard Wirth und Oskar von Hinüber. München ; Zürich : Artemis-Verlag, 1985 (Sammlung Tusculum), S. 415:

„In die Hand Alexanders gerieten die Elefanten, soweit sie nicht im Kampfe getötet worden waren.“

Alexander sind teils von indischen Fürsten Elefanten übergeben worden, teils hat sein Heer Elefanten erbeutet. Vor der Schlacht am Hydaspes hatte er wohl mindestens 100 Elefanten, die er aber nicht im Kampf einsetzte. Nach der Schlacht sind außer den gefangenen Elefanten weitere Elefanten dazugekommen, wobei aber keine ganz genauen Berechnungen der Zugänge möglich sind. Einige Monate nach der Schlacht hatte Alexander nach Angabe von Arrian(os), Alexandrou anabasis (Ἀλεξάνδρου ἀνάβασις; Alexanderzug; lateinischer Titel: De expeditione Alexandri) 6, 2, 2 bei seinem Heer 200 Elefanten.

Arrian, Der Alexanderzug. Indische Geschichte. Griechisch und deutsch. Herausgegeben und übersetzt von Gerhard Wirth und Oskar von Hinüber. München ; Zürich : Artemis-Verlag, 1985 (Sammlung Tusculum), S. 453:

„Krateros führte einen Teil der Truppen längs des rechten Hydaspesufers, auf dem linken hingegen marschierte Hephaistion mit den größten und kampfkräftigsten Heeresverbänden, dazu den Elefanten, nunmehr 200 an der Zahl.

Curtius Rufus 8, 13, 6 nennt eine Anzahl von 85 Elefanten, die König Poros in der Schlacht am Hydaspes hatte.

Was möchtest Du wissen?