Wie viele verschieden mögliche Menschen kann es genetisch geben?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sehr viele.

Der Mensch hat 23 Chromosomenpaare, in der Meiose können also 2 hoch 23 verschiedene Keimzellen gebildet werden. Bei der Befruchtung können sich diese kombinieren. Das ergibt 2 hoch 23 mal 2 hoch 23 (=7mal 10 hoch 13). Das sind aber nur Möglichkeiten für ein Elternpaar. Die Wahrscheinlichkeit, dass Geschwister genetisch identisch sind beträgt also 1: 2 hoch 46.

Laut wiki unterscheiden sich zwei zufällig ausgewählte Menschen in 4 Millionen Basenpaaren.

https://de.wikipedia.org/wiki/Genetische_Variation_(Mensch)

Insgesamt soll es beim Menschen 10 Millionen Genvariationen geben, die eine etwas größere Häufigkeit haben.

Wie viele Gene der Mensch hat, ist immer noch nicht ganz klar. Vielleicht 20.000 bis 30.000. Immerhin bilden wir 10 hoch 11 verschiedene Antikörpermoleküle.

Die Möglichkeiten zur Verschiedenheit sind also (fast) unbegrenzt. Schließlich entsteht durch Mutationen auch immer wieder Neues.

https://de.wikipedia.org/wiki/Gendrift

Der Gendrift bedeutet, das eine Chromosomenvariante sich zufällig durchsetzt, eine andere zufällig ausstirbt. Dadurch sinkt mit der Zeit die Anzahl der Varianten wieder.

1

Kann man mit dem heutigen Wissenstand noch nicht beantworten.

Reine mathematische Kombinatorik der DNA reicht auch nicht dafür und würde zu weit gehen. Alles dürfte man ja nicht wild durchmischen, da dann irgendwann kein Mensch mehr bei rum kommen würde, sondern vielleicht ein Affe, mit dem wir (bei bestimmten Arten) über 95 % identische DNA verfügen.

Und trotz dieser Einschränkung wird man kaum Menschen mit identischer DNA finden, die nicht eineiigie Zwillinge sind. (Wobei man seit fast einem Jahr auch die DNA zwischen eineiigen Zwilligen unterscheiden kann. Denn auch die Umwelt wirkt sich auf die DNA aus.)

Die Wahrscheinlichkeiten bei einem genetischen Fingerabdruck sagen auch nichts aus, da dort nur einige bestimmte Faktoren untersucht werden, längst nicht alles.

Erst wenn die Genetik genau herausgefunden hat, welche Gene immer gleich sein müssen, damit man per Definition noch einen Menschen vor sich hat, und wie viel rings herum geändert werden darf in der DNA, dann kann man deine Frage beantworten. Ich befürchte, das wird noch nicht zu unseren Lebzeiten passieren.

Nun ja, bei der DNA gibt es ja pro Nukleotid 2 Möglichkeiten: Adenin oder Guanin, also Purin, oder eben Thymin oder Cytosin, also Pyrimidin.

Dem Informatiker in mir drängt sich da sofort die Folgerung auf, dass es sich also um eine binäre Codierung handelt. Es gibt also 2^<Anzahl der Nukleotide>-Möglichkeiten.

Allerdings bin ich kein Biologe und weiß nicht, wie viele Nukleotide der Mensch hat, bzw. ob das immer gleich viele sind und ob die oben verwendete Vereinfachung überhaupt möglich ist.

An sich macht diese Vereinfachung natürlich sinnvoll. Als kleinen Fakt kann ich dir übrigens sagen das ein Basenpaar c.a 1byte ,,entspricht". Vllt hast du jetzt in Anbetracht dessen ein bisschen vor Augen wie VIELE Basenpaare ein Mensch hat. Und ja jeder Mensch hat unterschiedlich viele Basenpaare.

0
@DerBaum1

vielleicht könnte man aber mit einer maximalen Anzahl an Basenpaaren kalkulieren.  Auch wenn es so eine große Zahl wie im Ergebnis bis jetzt nicht gibt, finde ich gut wenn jemand solche fragen hat. Nicht: Ich hab mir HARIBO ins Ohr gesteckt und es kommt nicht mehr raus. Muss ich jetzt zum Artzt?? WTF

0
@DerBaum1

Leider nicht ganz korrekt. 1 Basenpaar kann ja AG oder TC sein, also true oder false, 1 oder 0. Das entspricht einem BIT. ein BYTE wären 8 Bits.

Wobei man natürlich alle nicht lebensfähigen Mutationen rausrechnen müsste und daher nur ein Bruchteil der möglichen Kombinationen wirklich relevant sind.

0

Haha das stimmt

0

So allgemein kann man das aber nicht rechnen. Viele Basenpaare dürfen nicht verändert werden. Denn wird zuviel durchgemischt in der theoretischen Annahme, dann hätte man bei vielen kombinatorischen Möglichkeiten keinen Menschen mehr. Alle Tiere haben die gleichen Gene für die Augen. Insektenaugen sehen aber schon anders aus als unsere Linsenaugen. Also dürfte man da z.B. nicht zu viel herumspielen.

0

Was möchtest Du wissen?