Wie viele Urlaubstage stehen mir gesetzlich zu?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Gesetzlich stehen Dir 24 Urlaubstage zu. Aber in den meisten Branchen sind es aufgrund Tariflicher Regelung 30 Tage. Googel Doch mal Manteltarifvertrag für Deine Beruf. Auch steht so was im Arbeitsvertrag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LoVeMyDoG
27.07.2012, 19:13

Also könnte ich es anfechten, dass ich nur 20 Urlaubstage habe? Es steht allerdings so in meinem Ausbildungsvertrag. Aber mir kam das schon von Anfang an zu wenig vor..

0

Der Urlaubsanspruch bemißt sich nach der regelmäßigen Arbeitszeit. Ist diese auf eine 5-Tage-Woche aufgeteilt, beträgt der gesetzliche Mindesturlaub 20 Tage (Tarifverträge können abweichendes regeln).

Ab und zu Samstag, Sonntag und Feiertag wird anders geregelt: entweder durch angemessene zusätzliche Bezahlung oder durch einen freien Ersatztag, der zum Jahresurlaubsanspruch noch oben drauf kommt. Wobei der Samstag als normaler Werktag anders vom Gesetzgeber gewertet wird. Für gearbeitete Sonn- und Feiertag schreibt das ArbZG den freien Ersatztag als Alternative zum angemessenen finanziellen Ausgleich ja sogar vor! In die Berechnung des Jahresurlaubs kann man solche Dienste aber nicht einbeziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LoVeMyDoG
27.07.2012, 20:11

Okay, danke. also heißt das ja, dass meine 20 Urlaubstage doch gesetzlich okay sind..!?

0

Auch hier gilt als Minimum die gesetzliche Regelung, aber guck mal in den Tarifvertrag, so ihr da einen habt, oft gibts da mehr.

Auszug aus Wiki "http://de.wikipedia.org/wiki/Feiertagsarbeit" :

Arbeitnehmer, die an Sonn- und Feiertagen arbeiten, haben keinen gesetzlichen Anspruch auf einen Zuschlag zur Arbeitsvergütung.[1] Leistet der Arbeitnehmer allerdings Nachtarbeit, und dies ggf. auch an Sonn- oder Feiertagen, hat der Arbeitgeber für die während der Nachtzeit geleisteten Arbeitsstunden eine angemessene Zeit bezahlter freier Tage oder einen angemessenen finanziellen Ausgleich (Zuschlag) zu gewähren, soweit keine tarifvertraglichen Ausgleichsregelungen bestehen (§ 6 Abs. 5 ArbZG). Für die an Sonn- oder Feiertagen (tagsüber) geleistete Arbeit ist hingegen gem. § 11 Abs. 3 ArbZG ein Ersatzruhetag zu gewähren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LoVeMyDoG
27.07.2012, 20:09

Aha, danke, also ich weiss ehrlich gesagt gar nicht richtig, ob wir einen Tarifvertrag haben. ;)

Und es ist so, dass ich einen Tag frei kriege, wenn ich am WE 8 Std. (insgesamt) arbeite.

Aber die ausgelernten AN haben ja auch mehr Urlaub.

0

Was möchtest Du wissen?