Wie viele Tiere darf ich halten?

...komplette Frage anzeigen

17 Antworten

wenn die tiere ausreichend zu essenb ekommen (erkennt man bei katzen darand ass ein kleienr rest immer im napf ist bzw ein grober richtwert ist die fütterungsempfehlung), es den katzen gut geht (bei 4 katzen würd ich das kaklo alelrdings 2 bis 3mal täglich saubermachen, vor allem da es nur eins ist. das ist meist recht schnell voll), genug platz da ist, du nicht sinnlos rumvermehrst (sprich alle(!) katzen kastriert hast, mit kaninchen kenn ich mich nicht aus aber die vermehren sich ja auch wie blöde oder?), du für jedes tier ein wenig zeit hast und sie nciht quasi neben dir herleben-unter anderem auch damit du es bemerkst wenn mit einem tier was nicht stimmt- UND du die möglichkeit hast die eventuell immens werden tierarztkosten zu stemmen ist das ok. mit immens mein ich dass bei einer schwer- oder chronisch kranken katze schnell 4stellige beträge zusammenkommen. bei einem hund wird das ähnlich aussehen. und zumindest alle katzen gehören geimpft gegen seuche und schnupfen als wohnungskatzen. auch da kenn ihc mich mit anderen tierarten nicht aus, impft man kaninchen?^^

wenn einer dieser punkte nicht erfüllt ist sollte man sich gedanken drüber machen ob da was dabei ist schiefzulaufen denke ich.

animal hoarding beginnt für mich da wo die tiere leiden und der mensch den einzelnen tieren nicht mehr gerecht werden kann-teilweise auch den überblick über seinen bestand verliert. das passiert auch schnell bei nicht kastrierten vermehrungsfreudigen tieren wie kaninchen oder katzen. das auf distanz zu beurteilen ist aber schwer... bei manchen menschen ist 7 katzen zuviel. ihc kenn ne frau die über 10 katzen hält, jede einzelne hört auf ihren namen, kann auf nachfrage charakterlich genau beschrieben werden, ist gut erzogen, fit und gesund und-natürlich-kastriert. und die frau hat ahnung von katzenpsyche, das ist unglaublich..

Es kommt auch darauf an ob du tagsüber zuhause bist und auch Zeit hast dich um die Tiere zu kümmern. Es reicht nicht aus ,dass es sauber ist. Und ob das einer schafft 4 Katzen und einem Hund noch gerecht zu werden wenn da noch Mäuse und Kaninchen sind, wage ich zu bezweifeln. Und auch Platz und Auslauf müsste eine Menge da sein. Ich würde dazu tendieren zu sagen : Ja, es grenzt schon zumindest an Hording.  Und wieso ist da nur ein Katzenklo für 4 Tiere ? Da muss man mehrere haben.

Lass es lieber sein.

Horder sind auch solche, die Tiere sameln . Nicht nur die , die unkontrolliert vermehren.

Solange du für die Hygiene, Pflege, Fütterung, tierärztliche Versorgung etc. deiner Tiere sorgen kannst, ist doch alles okay?

Bist du damit überfordert und kannst dich aufgrund der Anzahl der Tiere nicht mehr um sie kümmern - und willst/kannst dies aber nicht einsehen - spricht man von Tierhortung / Animal Hoarding.

grundsätzlich ist nichts dagegen einzuwenden, wenn die tiere artgerecht gehalten werden und es finanziell machbar ist. animal hoarding ist es dann, wenn du den überblick verlierst und die tiere leiden.

leider von hier aus in deinem falle nicht zu beurteilen.

ich finde es schon übertrieben, dass jetzt auch noch ein hund her soll. die grenze zur tierquälerei ist fließend. melde dich doch selber beim tierschutzbund und lasse von denen jemand vorbeikommen, der kann das prüfen. wenn du es selber vielleicht nicht siehst, dann andere.

Hm, ich glaube, da sind die Grenzen fließend;-)

Ich denke, so lange Du Zeit für jedes Tier hast und keines vernachlässigst, ist es kein Hoarding, sondern Freude an den Tieren. Schlimm wirds bei 20 Katzen in der Einzimmerwohnung etc, naja, diese Horrorfälle halt. das sollte man aber immer im Verhältnis sehen.

Ich habe selbst auch 2 Katzen, 6 Aquarien (Fische, Frösche, Garnelen), 4 Farbmäuse und 2 Heuschrecken - alle sind gut versorgt und ich finde die Tiere einfach alle superinteressant. Ich kann mich stundenlang mit ihnen beschäftigen. Aber mehr möchte ich nicht haben, weil ich mich dann nicht mehr um alle kümmern kann.

Katzen und CHihuahua, ob das gut geht...?

Mially 04.06.2012, 15:19

vielen Dank! Ja, das geht gut, die katzen und der chihuahua haben sich schon aneinander gewöhnt, der Chihuahua iatmit katzen aufgewachsen :)

0

Ja, das ist sicher schon der Anfang von Animal Hoarding. Wie gross ist deine Wohnung? Es wird sicher nicht bei dem kleinen Hund bleiben den du dir nun holst- da kommt sicher bald wieder was dazu. Irgendwann waechst dir dann alles über den Kopf.

Entscheide dich für deine Katzen, kaufe keinen Hund mehr und gib deine Mäuse und Kaninchen weg. Klingt hart, aber nur so behaelst du den Überblick!

Es hängt auch etwas davon ab, wie groß die Wohnung mit ihren Möglichkeiten ist. Ist es Eigentum, dürfte das Problem klein sein (aber jedes Tier sollte über entsprechenden Auslauf verfügen oder die Möglichkeit dazu haben). Ist es eine Mietwohnung, bitte in Vertrag schauen, bzw. mit Vermieter sprechen. Wieviel Tiere es letztendlich sein dürfen hängt von der Größe der Umgebung ab und ob sie artgerecht leben können.

Das geht noch. Aber pass auf das du selbst nicht drunter leidest... Ich hatte mal 3 meerschweinchen, 2 degus, 2 katzen, 1 hamster 2 Hühner und einen Hund. Ich musste mich nicht allein drum kümmern aber es ging mir nach na zeit tierisch auf die nerven. Dann sind (fast ) alle inerhalb eines Jahres gestorben...:(

Das kommt ganz drauf an, wie deine Tiere leben. Wenn sie nicht alle in deiner Wohnung leben, dann find ich das vollkommen okay. Es sei denn du hast ne sehr große Wohnung.

Also gemeint ist, dass die Kaninchen etwa draußen ihr Gehege haben und/oder das die Katzen Freigänger sind. Die Mäuse... ja weiss nicht. Die fallen ja kaum auf ^^

Ich finde, du musst das selber entscheiden, ob es dir zu viel wird. Solange du die Frage, ob jedes Tier nach seinen individuellen Bedürfnissen versorgt ist, mit ja beantworten kannst, machst du alles richtig.

Nussbecher 04.06.2012, 15:30

das problem ist ja, dass tiermessies meinen ihren tieren ginge es gut. die würden deine fragen alle mit ja beantworten.

0

Hi,

es kommt immer darauf an welchen Raum die Tiere zur Verfügung haben. Und welche Rasse gerade die Katzen angehören-einige brauchen viiieeel Raum.

Lg

Da wird es keine Bestimmungen geben, aber ein Privatzoo in einer Mietwohnung ist an sich nicht gestattet. Meistens gehen ja dann doch gewisse Gerüche von so vielen Tieren aus.

Du solltest aber mal mit nem Spezialisten reden, bei dir scheint irgendwie ne tierische Ersatzbefriedigung zu bestehen.

gehwegplatte 04.06.2012, 15:02

Und was ist, wenn man die Tiere einfach nur interessant findet und sich gerne mit ihnen beschäftigt?

Andere Leute widmen sich täglich 8 Stunden lang einem Musikinstrument, einer Briefmarkensammlung oder gehen shoppen. Die TE widmet sich ihren Tieren. Find ich weder krankhaft noch unnormal. Und ja, ich kenne Familien, die weitaus mehr Tiere zu Hause haben und trotzdem keine Tiermessies o.ä. sind.

0
Det1965 04.06.2012, 15:08
@gehwegplatte

Trotzdem finde ich es grenzwertig. Es ist ja auch fraglich, ob sich die vielen komplett verschiedenen Tiere untereinander wohlfühlen. Hund, Katze, Maus, Kaninchen. Sind ja auch keine Tiere, die nun unbedingt was miteinander anfangen können.

0
Mially 04.06.2012, 15:23
@Det1965

Die Tiere haben aber untereinander ihre Zimmer, d.h. die Mäuse sind in einem, die Katzen haben im anderen ihre Schlafmöglichkeiten, sie können aber natürlich auch in die anderen Zimmer. Außerdem sind die Kanninchen auf dem Balon und da gehen die anderen eigentlich nicht oft hin.

0

Hast du denn eine große Wohnung/ein großes Haus? Solange deine Tiere artgerecht leben, ist es okay.

Bei 3 Kaninchen sollte der Stall mindestens 6qm groß sein, ist er das?

Ist dir denn bewusst, wie viel Arbeit ein Hund macht? Bekommst du das denn alles geregelt, du gehst doch auch in die Schule/auf die Arbeit etc.

Eine Grenze gibt es da nicht, aber jemand der wirklich tierlieb ist, der merkt, wenn er nicht mehr all seinen Haustieren gerecht werden kann.

1mal täglich das Katzenklo säubern ist bereits bedenklich bei 4 Katzen. Und artgerecht ist es eh nicht,Katzen und ihre "Beutetiere" zusammenzuhalten. Ist purer Stress für beide seiten. Wenn die Katzen tägl.Freigang haben ist es ok, aber pure Wohnungshaltung ist nicht artgerecht bei so vielen Tieren. Und dann noch einen Hund........ohwehohweh....Animalhoarding fängt im Kleinem an....Es geht nicht um die optimale Versorgung, sondern in erster Lienie um artgerechte Haltung und genug Raum und Rückzugsmöglichkeit für jeden einzelnen....Was ist los mit Dir?? Warum so viele Tierfe?** Lieber sich richtig um 2-3 kümmern,als um 10 - halbherzig....**

Das ist schon recht viel und jetzt auch noch ein Hund?

Im übrigen ist es für Tier-Messies völlig normal, dass sie glauben ihren Tieren ginge es gut!

das kommt ganz drauf an wie du sie hälst.

bitte lese dir die seite www.diebrain.de ganz genau durch. da stehen sehr viele gute infos zu kaninchen. aber auch infos zu mäusen findest du da (die ich aber nicht bewerten kann , da ich mich mit mäusen nicht auskenne).

wie viel platz haben denn deine kaninchen?

haben deine katzen freigang?

wie leben die mäuse?

Das ist der Anfang von Animal Hoording . jeder fängt mal klein an

Kommt auf die Wohnungsgröße an, aber ist schon reichlich viel.

Was möchtest Du wissen?