Wie viele Tage muss ein Arbeitgeber frei geben, wenn ein naher Familienangehöriger stirbt?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das ist kein "MUSS" sondern eine KANN-Bestimmung. In der Regel gilt die Freistellung als gesondeter Urlaubstag am Tag der Beisetzung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
istme 22.03.2013, 14:40

Doch das ist ein muss. Steht im BGB unter § 616

0

Das fällt unter Sonderurlaub und darauf hast du nur einen Anspruch, wenn er im Arbeitsvertrag oder Tarifvertrag festgelegt ist. Alles andere ist Kulanz. Bei einer Beerdigung wirst du wohl für den Tag der Beerdigung frei bekommen, sicher auch noch den Tag davor und danach. Der Sonderurlaub wird NICHT bezahlt.

http://www.arbeitsratgeber.com/anspruch-sonderurlaub-0289.html

Eine Teilnahmebescheinigung musst du nicht vorlegen. Sollte allerdings rauskommen, dass du gelogen hast (was bei Todesfällen ja leicht ermittelt werden kann), hast du einen Betrug begangen. Dann musst du mit einer Kündigung rechnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Havege 22.03.2013, 15:30

In Deutschland ist der Arbeitgeber laut § 616 BGB verpflichtet, den Arbeitnehmer unter Fortzahlung der Bezüge von der Arbeitspflicht freizustellen, wenn er für eine „verhältnismäßig“ nicht erhebliche Zeit durch einen in seiner Person liegenden Grund schuldlos an der Arbeitsleistung gehindert wird.

In $616 steht übrigens auch

Der zur Dienstleistung Verpflichtete wird des Anspruchs auf die Vergütung nicht dadurch verlustig, dass er für eine verhältnismäßig nicht erhebliche Zeit durch einen in seiner Person liegenden Grund ohne sein Verschulden an der Dienstleistung verhindert wird.

Eine Teilnahmebescheinigung musst du nicht vorlegen.

Auf eine Kopie der Sterbeurkunde kann der Chef bestehen.

0

Man bekommt vom Standesamt eine Sterbeurkunde und die legt man dem Arbeitgeber vor !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1 Tag am Todestag, 1 Tag für die Beerdigung.

Der Arbeitgeber kann eine Kopie der Sterbeurkunde verlangen.

In der Regel wird man gefragt wie viele Kopien man von dieser haben möchte (kosten ein paar Euro)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich will ja nicht hoffen, dass Du Dir sowas als Ausrede ausdenken willst, nur um frei zu bekommen. !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also bei uns reichte es, als meine Mutter sich krankschreiben ließ. (Selischer Schock)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das hast du ja wohl nicht wirklich vor !!!???? lass den quatsch.....geh arbeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Tatort123 22.03.2013, 14:53

Ich habe ja nirgendwo geschrieben, das ich das vor habe, oder?

Das war nur eine Suche nach Rat.

0

Was möchtest Du wissen?