Wie viele Tage im Schuljahr kann ich mein Kind vom Unterricht befreien?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Gar nicht - wegen Urlaubsreisen genehmigt kein Schulleiter eine Schulbefreiung.

Gründe für eine Schulbefreiung sind

- Tod eines nahen Angehörigen 

- weitere Familienfeier im nahen Familienkreis zu der eine weiter Anreise die Schulbefreiung erforderlich macht. 

- Ehrenamtliches Engagement oder Vereinstätigkeit

- Sportwettkämpfe

Bis maximal 5 Tage sind Schulbefreiungen möglich, der Private Urlaub muss allerdings so gelegt werden, dass die Schulpflicht des Kindes nicht beeinträchtigt wird. Die Ferienzeiten sind vorher bekannt und danach müssen sich die Eltern richten (auch, wenn die Nebensaison billiger ist oder der Flug Donnerstags günstiger). Dafür erteilt kein Schulleiter eine Schulbefreiung, wird man dabei erwischt, dass man sein Kind der Schulpflicht entzieht, kann das ein Bußgeld vom Ordnungsamt zur Folge haben. (bis zu 1000€ ). Mein Chef hat das übrigens schon bei Eltern durchgezogen, die mit ihrem Kind regelmäßig die Ferien verlängert haben. Jetzt tun sie das nicht mehr.


Ich kenne es auch so das man vorher einen Antrag stellen muss, bei uns ging es auch mal um 1 Tag-wg einer kompletten Pfadpfinderreise, diese eben für meinen Sohn sehr wichtig war. (durch Umzug anderes Bundesland-anders Ferien...)

Es ging hier um eine Frage & fragen ist doch völlig legitim. Nach dem Motto: es gibt keine blöden Fragen aber blöde Antworten!

Denn was ich hier lese von ERWACHSENEN (ich meine natürlich nicht die informativen Beiträge) da frag ich mich eher: "was geht denn in euren Köpfen vor?" Arbeitsalltag kann durchaus stressig sein aber Schule insbesondere am Gym kann es ebenso! Von den Kids wird viel gefordert im rasanten Tempo- Wissen rein zack zack usw. und dazu kommend „man MUSS gut sein damit man eben später auch eine Chance hat“ Das alleine wird gewiss auch Stress erzeugen?! Oder möchte irgendein "achso kluger Erwachsene" behaupten das es Ihn/Sie nicht stressen würde z.B. um den Arbeitsplatz zu bangen? Wieso eigentlich werden Erwachsenen als Mobbingopfer krank geschrieben. Gibt es in der Schule kein Mobbing? Nur so als Denkansatz bezüglich Stress. Wie kann man einer, so liest es sich, guten Schülerin hier derartige Unterstellungen um die Ohren hauen? Ist DAS kluges Verhalten - absolut vorurteilsfrei-von Erwachsenen? Da könnte ich mich schämen Erwachsen zu sein! Erwachsene können leiten, Hilfestellung geben und sollte Vorbilder sein. Aber das was hier steht ist Angstmache und absolut KINDISCH! Somit wünsche ich dir CatSandra - mach deinen Weg weiterhin gut. Stressemfpinden ist ein Gefühl und Gefühle haben Kinder, Teenies & Erwachsene. Und da ist KEINER besser oder schlechter!

Ich schließe mich mal der Frage an, um was für eine Reise es sich handelt. Wenn es "einfach nur so" ist, ist die Antwort ganz klar: 0 Tage (und das ist auch gut und sinnvoll - wo würde das enden, wenn jeder sein Kind wegen der Urlaubsplanung aus dem Unterricht nimmt?) Handelt es sich um eine Dienstreise (wobei die Frage nicht danach klingt...) sind Befreiungen auch über längere Zeiträume durchaus möglich. Man sollte dann halt darauf achten, dass das Kind nicht den Anschluss verliert oder ggf. im Ausland eine Schule besucht.

Da es in Deutschland eine Schulpflicht gibt, ist es grundsätzlich nicht erlaubt, sein Kind wegen einer Urlaubsreise vom Unterricht fern zu halten. Man muß sich mal vorstellen, dass könnten alle Eltern einfach so entscheiden, dann wären manche Klassen nie voll besetzt... Also, einfach in den Ferien fahren, wie andere es auch machen müssen... Und wenn man das Kind trotzdem einfach aus der Schule nimmt, sich auf Ärger einstellen...vielleicht verplappert sich das Kind in der Schule...peinlich und eventuell teuer! Gruß Klaudia

Also hier in Thüringen gibts da so ne art 'Regel' Man muss/sollte einen Antrag stellen.. Dort schreibt man halt drauf, wie lange man verreisen will und name und so halt... Dann muss der Klassenlehrer es unterschreiben (also sein 'ok' geben), dann der Direktor und zu guter letzt muss das Schulamt noch 'ja' sagen. Dann kann man problemlos in den Urlaub fahren. Ich bin selber noch in der Schule und menie Eltern haben mich für 3 Tage "befreit". Es gab kein Problem. Musste halt alles nachholen - aber das ist ja nun nicht zu viel verlangt. Viele hier sind ja scheinbar der meinung, dass das total 'blöd' ist, überhaupt an so eine Beurlaubung zu denken. Dem kann ich nicht zustimmen. Den Stoff kann man problemlos nacharbeiten... Man muss halt nur mal 1-2 nachmittage opfern.. aber ich denke, dass das kein Problem ist. Die PISA-Studie würde ich da gar nicht mit reinnehmen. Heutzutage wird uns (also den Schülern) 7h ununterbrochen wissen in den Kopf gesteckt.. Und irgendwann ist jeder Schüler mal ausgelaugt. Da tut so ein Urlaub, den man auch mal außerhalb der Ferien machen kann, wirklich mal total gut. In meiner Klasse gibt es viele, die schon 1 woche vor dem Beginn der Ferien in den Urlaub fahren wollen - und die machen das halt auch. Trotzdem sind sie immernoch gut in der Schule. Über diesen ganzen Trubel (v.a. die PISA-Studie) kann ich mich einfach nur aufregen...Es hat doch kaum ein Erwachsener eine Ahnung, wie 'stressig' der Schulalltag heute sein kann... Da tut Urlaub wirklich mehr als gut.

kopfschüttel

1

Da kann man nur sagen: Mädle, weisst Du, wie stressig erstmal der Arbeitsalltag ist???? Wie willst Du mit dieser Einstellung einmal fit im Beruf sein?

1
@RolfHoegemann

Ich sage ja überhaupt nicht, dass Schule stressiger is als arbeit.. Nur ich sehe mich - und andere.. ich bin 10 Klasse eines Gymnasiums und ich hab keine Ahnung, wie ich meine Zeit noch besser einteilen kann... Ich sehe auch, was Schule heutzutage wirklich noch für Stress ist. Man kann das bestimmt nicht mehr mit früher vergleichen.. Ich will heute mal einen Erwachsenen 1 Schuljahr lang in der Schule sehen.. Überall lastet dieser Druck "Man muss gute Noten kriegen, wegen Job" .. "du kriegst nie n super Job wenn du nicht die guten Noten hast" - das sind worte, die ich bzw andere besonders oft hören. Sehe ich meine Eltern und viele andere: Die kommen nach der Arbeit - vielleicht sehr gestresst - nach hause und dann haben sie aber FREI! Komme ich von der Schule nach Hause lerne ich den gesamten Nachmittag noch. Ich mein. klar.. der Arbeitsalltag ist stressig - glaub ich euch allen ja gerne.. Aber Schule ist auch Stress - auch wenn das vielen Eltern heute gar nicht mehr so bewusst ist - imemrhin ist es ja nun auch schon längere Zeit her, als man als Elternteil die Schulbank gedrückt hat... darum verstehe ich das.. Ich verstehe aber nicht, dass viele Erwachsene sagen, dass die Kinder in der Schule nicht mehr lernen und das Schule doch um soooo vieles besser und einfacher wäre als Arbeit... Ich habe noch nicht so viel Lebenserfahrung - geb ich ja zu - aber trotzdem finde ich einfach, dass, wie gesagt, viele ältere Leute die Schule heutzutage sehr unterschätzen. Wie ich später für die Arbeit fit sein will?!?! Ich werde mich dann eben, wie jetz auch, daran anpassen müssen... Um wieder auf das Thema zurückzukomomen, um das es hier eigentlich ging: Ich denke, dass gegen eine solche Beurlaubung nix einzuwenden ist, wenn das Kind den jeweiligen Stoff nachholt.. Wo ist dann das Problem?? Wenn man 1 x (!!) in 5 Schuljahren oder so früher in den Urlaub fährt, dann ist das doch vollkommen ok.. Klar... Eine solche Beurlaubung sollte nicht öfters vorkommen.. Aber: Wenn die leistungen des Schülers in Ordnung sind - was spricht dann gegen ein paar Tage 'Frei'?! @ bommel65: Ja.. der Eintrag ist seriös.. Oder werde ich jetz hier etwa aufgrund meines Alters und meiner Meinung nicht ernst genommen??? Meine Vorbilder sind Menschen, die etwas im LEben erreicht haben.. und das geht nunmal nicht ohne Arbeit.. und wie oben bereits erwähnt: Schule ist NICHT stresslos!

0

Ist das wirklich ein seriöser Eintrag, oder dient er nur zum "Aufmischen"? Ich frage mich dann aber ernsthaft, welches deine Vorbilder sind ... Stressiger Schulalltag? Richtig für dich wahrscheinlich, denn mit dieser Einstellung lernst du einen stressigen Arbeitstag niemals kennen. Aber vielleicht wirst du ja "Superstar" oder "Germany's next topmodel"? - viel Glück noch im Leben, du wirst es brauchen!

1

Hallo, ist es denn nicht möglich, während der Ferien zu verreisen, wie dies ursprünglich wohl gedacht ist? Ohne wirklich triftigen Grund sollte es nicht erlaubt sein, sein Kind "einfach so" vom Unterricht zu befreien. Schließlich ist Schule ja kein Freizeitvergnügen wie ein Sportverein, dessen Besuch man bleiben läßt, wenn er gerade nicht in den Zeitplan passt. Wie sollen die Kinder da lernen, was Pflichterfüllung ist? Letztlich heißt es ja SchulPFLICHT, oder? Sollte natürlich ein wirklich wichtiger Grund vorliegen, bitte ich obigen Text als hypothetische Antwort zu betrachten und auf jene Eltern zu beziehen, die ihr Kind aus nichtigen Gründen wie einem Brückentag des Vaters ins verlängerte Wochenende oder der Flugbuchung in der Nebensaison am Zugang zur Bildung hindern. Mit freundlichen Grüßen Larmid

Soweit ich weiß ist es unter Strafe gestellt, wenn man das Kind auch nur einen Tag vor den Ferien aus der Schule nimmt. Meine Nichte war den letzten Schultag krank und obwohl ihre Schwestern beide im Unterricht waren, musste meine Schwester ein Attest vom Arzt einreichen. Meine Mutter (ehemalige Grundschullehrerin) sagt es kann bis zu 2000€ kosten. Wirkliche Befreiung gibt es bei triftigen Gründen nach Absprache mit der Schule (Beerdigung, Hochzeit, etc).

Nachtrag: Wie soll bei so einer Einstellung PISA eine Chance haben?

1
@sevendayson

Ich würde mit "so einer Einstellung" noch vorsichtig sein. Atomino hat sich ja noch gar nicht dazu geäußert, wie die Frage denn nun wirklich gemeint war. :-)

0
@UlfDunkel

"wir möchten verreisen" ist für mich genug Äußerung, "wir müssen verreisen" ist etwas ganz anderes.

1

Da die meisten Eltern, die ich kenne, bei der Planung ihrer Wunschreisen Rücksicht auf die Schulpflicht ihrer Kinder nehmen (müssen!), wundere ich mich ein wenig über diese Frage. Ist "Wir möchten verreisen" eine Urlaubsreise, eine berufliche Reise, ein Umzug oder eine Flucht? :-)

Was möchtest Du wissen?