Wie viele Steuern muss man bei Mieteinnahmen (+ Einkommen durch Arbeitgeber) jährlich bezahlen?

6 Antworten

Dein Nettoeinkommen interessiert hier niemanden.

Wir brauchen:

  • Bruttoarbeitseinkommen
  • Höhe der Werbungskosten für die Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit, wenn > 1.000,- €.
  • Bruttowarmmiete
  • Höhe der Werbungskosten für die Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung (inkl. Schuldzinsen, Abschreibung).
  • Höhe der Sonderausgaben und Vorsorgeaufwendungen
  • etc

Es fehlen zu viele Variablen um die Gleichung zu lösen.

Wenn du die Anlagen N, V und Vorsorgeaufwand bei Elster ausfüllst, solltest du eine Idee haben.

Das deutsche Steuersystem kann man nicht einfach erklären.

Auf dein (Brutto-)Gehalt zahlst du Steuern. Diese richten sich nach Höhe des Einkommens, Steuerklasse, Kirchenzugehörigkeit, ...

Deine Mieteinnahmen zählen zu deinem Einkommen dazu, d.h. unterm Strich zahlst du darauf prozentual genau so viel Steuern wie auf dein Einkommen. Du kannst dir natürlich für deine Immobilie - genau wie bei deinem Einkommen - Werbungskosten steuerlich absetzen (z.B. Instandhaltungskosten, Finanzierungskosten, Abschreibung, ...). 

Dadurch wird dein zu versteuerndes Einkommen gesenkt und die zu zahlende Steuerlast vermindert. 

Hallo Eses1994,

man kann an der Stelle leider unmöglich sagen, " ihr müsst auf die Mieteinnahmen x % Steuern zahlen oder die Summe y", dafür ist das deutsche Steuersystem zu komplex.

Wenn ihr Nebeneinkünfte, wie z.B. aus Vermietung erzielt, seid ihr auf jeden Fall verpflichtet, eine Einkommensteuererklärung abzugeben. Dabei werden die Einkünfte aus den verschiedenen Einkunftsarten zusammengerechnet. Je nachdem, wie hoch dann das zu versteuernde Einkommen ausfällt, ist ein bestimmter Anteil an Einkommensteuer darauf zu zahlen

Für die Arbeit als Angestellter wurde bereits Lohnsteuer abgeführt. Diese kann man sich als eine Art Vorauszahlung auf die Einkommensteuer vorstellen, welche je nach Wahl der Steuerklasse mehr oder weniger bereits die zu zahlende Einkommensteuer abdeckt

Für die Einkünfte aus Vermietung wurden noch keine Vorauszahlungen geleistet. Der Anteil am Gesamteinkommen, der auf die Vermietung entfällt, ist also noch zu besteuern.

Bei den Einkünften aus Vermietung werden aber nicht die Einnahmen besteuert, sondern der Überschuss der sich aus den Einnahmen abzüglich aller vermietungsbedingten Werbungskosten ergibt. Werbungskosten bei Vermietung können sein: Grundsteuer, Erhaltungsaufwand, Hausversicherung, Abschreibungen, Zinsen auf Hausdarlehen, umlagefähige nicht umlagefähige Betriebskosten, Verwaltungskosten ...

Was möchtest Du wissen?