Wie viele Seiten sollte mein Abenteuerroman haben?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Du zäumst das Pferd von hinten auf.

Üblicherweise plant man zuerst die Handlung und baut diese dann aus.

Wenn du jetzt einfach Szene um Szene schreibst und schaust, auf wie viele Seite du kommst, läufst du Gefahr, dich zu verzetteln. Dann plätschert deine Geschichte ohne Handlungs- und Spannungsbogen vor sich hin.

Plotte das Ding durch, mach dir Gedanken um die Entwicklung deines Protagonisten, seine Ziele, die Hindernisse, die ihm dabei im Weg stehen, dann schreib.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich die Verlage um deinen Roman reißen, ist statistisch gesehen denkbar gering. Nur dann musst du dir um den üblichen Umfang von 250-350 Seiten für Werke unbekannter Autoren Gedanken machen. Wichtiger ist, dass du schreibst, überarbeitest, dich selbst korrigierst, überarbeitest, besser wirst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt darauf an, was du als Seite definierst, Word, Times New Roman, Größe 12, da sind 70 Seiten definitiv mehr als 70 Seiten. Recherchiere einmal nach Normseiten, da ist das Format festgelegt, dann wissen alle, wovon die anderen sprechen. Überhaupt würde ich weniger die Seiten zählen, die können auch einmal mehr oder weniger werden, wenn man viele Abschnitte mit Absätzen und Leerzeilen dazwischen hat, als vielmehr die Anschläge. Kürzlich habe ich gelesen, dass der durchschnittliche Roman an die 500.000 Anschläge (also Buchstaben, Ziffern, auch die Leerzeichen!) besitzt, was aber nicht viel heißen muss. Mein letzter Roman hat etwas über eine Million Zeichen, wobei ich dennoch nicht das Gefühl habe, dass er zu lang geworden ist. Das kommt immer darauf an.

Achte aber darauf, nicht nur wild vor dich hin zu schreiben, eine Idee an die andere Idee zu reihen, sondern plane. Eine Handlung muss sich (normalerweise) mehr oder weniger klar entwickeln. Stichwort Spannungsbogen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder Roman sollte wie ein Hindernisslauf für die Protagonisten sein. Solange du die Story spannend halten kannst, gewisse Steigerungen beim Spannungsbogen aufbauen kannst, nur so viele Worte für deine Story verwendest, wie nötig sind, um deine Story mit Worten zu malen, solange spielt die Seitenzahl keine Rolle. LG 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Muss meiner Meinung nach nicht so kurz sein, ich würde sagen schreib einfach alle Ideen für Handlungen die dir einfallen und wenn es 1000 Seiten werden:D und dann kürz raus, was nicht reinpasst oder was zu lang ist, sodass es alles logisch ist und nicht zu überladen:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich liebe Bücher mit vielen vielen Seiten.. am liebsten über 1.000 ;)

Wenn ich wieder nach einem Buch Ausschau halte, schaue ich meist auf die Seitenanzahl und lege alle Bücher zurück, welche nicht über mindestens 360 Seiten verfügen (so grenze ich erst einmal ein).

Also... ich persönlich würde sagen zwischen 360 und 580 Seiten.

Viel Erfolg mit deinem Werk !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Koala41
21.04.2016, 14:23

Vielen Dank für deinen Tipp.

0

Das spielt überhaupt keine Rolle!
Schreib so viel und so lange es DIR gefällt!
Viel Spaß weiterhin!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ganz ehrlich, ich würde mindestens 300-400 Seiten schreiben. Solange es spannend bleibt ist das vollkommen ok 😊

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt an sich auf dich an.

Für welche Altersgruppe gedacht? Wirds mehrteilig?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Koala41
21.04.2016, 14:21

Also. Die Altersgruppe würde ich ab 14 Jahren einstufen und es soll eine abgeschlossene Handlung sein.

0
Kommentar von Jule140
21.04.2016, 14:34

dann kannst du ruhigen Gewissens noch ein paar hundert Seiten draufpacken :)

1

Was möchtest Du wissen?