wie viele samstage darf ich hintereinander arbeiten in meinem vertrag steht das ich eine 5 tage woche habe zu 39 stunden bin in der gebäudereinigung tätik?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du darfst jeden Samstag arbeiten. Warum nicht?

"Als Werktage werden alle Tage definiert, die nicht Sonntage oder gesetzliche Feiertage sind. Damit ist im Sinne der Vorschrift auch der Samstag ein Werktag" (Arbeitsrechtkommentar zum § 3 ArbZG von Prof.Dr. Peter Wedde).

Steht im Arbeitsvertrag an welchen Wochentagen gearbeitet wird (z.B. Mo - Fr.)? Ohne eine genaue Nennung der Werktage kann Dich Dein AG an jedem Werktag einsetzen.

das ding ist ich hab keine lust mehr samstags zuarbeiten ich hab ja nichtmal meine 11 stunden ruhe vor dem arbeitsbeginn  in meinen vertrag steht 39,00 stunden bei 7 tage woche und ich hab ganz locker um die 10 stunden pro tag und dann kommt ja der samstag noch extra drauf 

0
@David17111993

Du hättest Deine Frage dann anders stellen sollen.

Dass man jeden Samstag arbeiten darf steht außer Frage. Bei Dir wird aber gegen das Arbeitszeitgesetz verstoßen. Das ist eine ganz andere "Baustelle".

In der Überschrift schreibst Du, Du hast eine 5-Tage-Woche. Im Kommentar ist von 7 Tagen die Rede. Was steht denn genau im Arbeitsvertrag?

Mehr als 10 Stunden darfst Du nicht arbeiten und die Ruhezeit von mind. 11 Stunden muss (bis auf wenige Ausnahmen) eingehalten werden.

Was steht denn zu Überstunden im Arbeitsvertrag? Bekommst Du diese bezahlt oder gibt es ein Zeitkonto?

2
@Hexle2

Sorry hatte den vertrag nochmal neu durchgelesen 

ja ich bekomme die stunden ja bezahlt 

es wäre ja alles ok wenn ich die 10 stunden am stück arbeiten würde aber  ich bin zum beispiel morgens um 4 auf der arbeit arbeite dann bis 13-14 uhr dann ist 1-2 stunden freizeit und dann soll ich nochmal von 16 uhr bis 18-19 uhr arbeiten. ich lebe ja nicht für den beruf deswegen wollt ich halt wissen ob ich dann noch sagen kann das ich samstag nicht arbeiten komme 

0
@David17111993

ich bin zum beispiel morgens um 4 auf der arbeit arbeite dann bis 13-14 uhr dann ist 1-2 stunden freizeit und dann soll ich nochmal von 16 uhr bis 18-19 uhr arbeiten.

Das ist rechtlich nicht erlaubt.

Länger als 10 Stunden darfst Du nicht arbeiten und die Ruhezeit muss dann mindestens 11 Stunden betragen.

Wenn vertraglich vereinbart ist, dass Überstunden zu leisten sind, bedeutet das aber nicht, dass dies die Regel sein muss. Es sollte bei Ausnahmen bleiben.

Ich vermute mal, es gibt keinen Betriebsrat. Dieser hätte ein Mitspracherecht bei der Lage und Verteilung der Arbeitszeit und würde sich auch um die Einhaltung der Arbeitszeitgesetze kümmern.

Du kannst Dich schon gegen permanente Samstagsarbeit wehren, wenn Dein Stundensoll schon vorher mehr als erfüllt ist und vor allem auch auf die vereinbarte 5-Tage-Woche hinweisen. Dein AG muss sich auch an den Arbeitsvertrag (und vor allem an geltendes Recht) halten.



2

Der Samstag ist ein ganz normaler Werktag wie jeder andere. Dein Betrieb kann Dich also jeden Samstag einsetzen falls der Vertrag nicht etwas anderes sagt.

Allerdings mußt Du dann in der Woche einen anderen Tag frei bekommen um eben die 5 Tage Woche einzuhalten die vereinbart ist.

Stimme den ersten beiden antworten zu. Es kann noch sein, wenn du Samstag arbeitest, dass du einen Zuschlag bekommst. Bei mir konnte ich wählen ob ich einen 25%igen Zuschlag auf die Arbeitszeit oder meinen grundlohn für die Arbeit am Samstag bekomme. Hab immer die Zeit gewählt, 6 Stunden arbeiten und 7,5 Stunden "gutgeschrieben" bekommen.

Zuschlag für die Arbeit an einem Samstag, einem "ganz normalen" Werktag nach dem Gesetz?!?!

0

Da musst du in den Tarifvertrag schauen, wenn es für dich einen gibt. Ansonsten ist der Samstag ein Werktag, der bei einer 5 Tage-Woche durch einen anderen freien Tag von Montag bis Freitag ausgeglichen werden kann.

Was möchtest Du wissen?