Wie viele offene Monatsbeiträge darf das Fitness-Studio rückwirkend verlangen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du hast sehr viel "verschlampt" Leider! Und hinzu kommt, dass deine Tochter bezahlt hatte. Ab da läuft die neue Kündigungsfrist. Du hättest per Einwurfeinschreiben kündigen sollen, dann hättest du einen Beweis der Kündigung. Es wird darauf hinauslaufen, dass du dir einen Anwalt nimmst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Liesino123
14.01.2016, 17:49

Danke für die Antwort. Rechtlich gesehen hätte meine minderjährige Tochter die Raten aber nicht bezahlen dürfen und das Studio muss ihr die 210€ auf Verlangen zurück zahlen, weil der Betrag über den Satz des Taschengeld-Paragraphen liegt. 

Ich weiß, dass ich sehr viel verschlampt habe. Von ihrer Zahlung habe ich jedoch nichts gewusst, sonst hätte ich ja noch einmal rechtswirksam kündigen können.

Mir wurde ja immer noch keine Rechnung oder Mahnung geschickt, sondern es wurde meiner Tochter telefonisch mitgeteilt, weil sie sich neu anmelden wollte. Wir sind ja beide davon ausgegangen, dass es gekündigt ist. 

0

Du kannst froh sein, dass das Studio deine Schulden noch nicht gerichtlich eingefordert hat. Ich an deren Stelle hätte schon längst das gerichtliche Mahnverfahren oder ein Inkassobüro beauftragt und die offenstehenden Beiträge eingefordert.

Da du selbst unglaublich viel verschlampt hast und keinerlei Nachweise hast, wirst wohl auch nicht mit Anwaltlicher Hilfe da rauskommen, schließlich besteht / bestand ein rechtsgültiger Vertrag der von dir gewisse Verpflichtung forderte, die du mit deiner Unterschrift bestätigt hast und zu erbringen hast. Du kannst dich jetzt eigentlich nur noch mit dem Studio in Verbindung setzen und um Ratenzahlung bitten oder den offenstehenden Betrag gänzlich überweisen.

Das Studio muss sich aber auf einen Ratenzahlungsplan nicht einlassen und kann die Offenstände komplett fordern. Mache es diesmal schriftlich und per Einschreiben und verschlamp nicht wieder alles.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Liesino123
14.01.2016, 17:55

Dessen bin ich mir bewusst (rechtsgültiger Vertrag). In dem Vertrag steht eben, dass bei 3 rückständigen Raten, alle Raten auf einmal fällig werden für den Rest der Laufzeit. Ist diese Vorfälligkeitsklausel denn nur für mich bindend und nicht für das Studio? 

Ich bin ja bereit, die 13 Raten zu bezahlen, darüber wurde ich aber nie informiert. Hätte man mich informiert, hätte ich gewusst, dass keine Kündigung vorliegt. 

0

Wann hats du den die Kündigung eingereicht ? Aber den Betrag musst du zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zeytiin
14.01.2016, 01:06

Halt wo es bis zur Kündigung war.  Und es gibt ja eine Kündigungsfrist Frist heist z.b von 3 Monaten

0
Kommentar von zeytiin
14.01.2016, 12:53

Hm so Weit ich das kenn wen man kündigt muss man den Schlüssel auch abgeben bekommt das Geld wieder und muss die Kündigung untachreiben der besitzter unterschreibt auch beide bekommen eine Kopie .. Ja ich würd es zählen oder abmachen eine raten Zahlung es kann sowas vorkommen durch Fehler im Systeme z.b bei mir war das gleiche einmal könnten die bei mir nichts abziehen und bis jetzt hat sich um das Anliegen niemand gekümmert ich bin sogar hingegangen habe es Ihnen gesagt sie meinten es wäre trotzdem abgebucht naja mir wird bestimmt das gleiche passieren

0
Kommentar von Liesino123
14.01.2016, 13:07

Meine Tochter hatte keinen Schlüssel. Die Kündigung wurde auf dem Postweg eingeschickt. Natürlich kann es zu Fehlern im System (fehlende Mahnung, Kündigung nicht registriert) des fitness-Studios kommen, aber warum sollte ich dafür zahlen?

Wenn eine andere Firma dir zum Beispiel bei Kartenzahlung zu viel abbucht, müssen sie es dir auch zurück erstatten.

0

Was möchtest Du wissen?