Wie viele Migranten/Einwanderer leben in Deutschland?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich weiß, dass die römisch-katholische Kirche Buch führt über Neugeburten in ihren Krankenhäusern. Danach haben ca. 30-35% (Mischehen) von Neugeborenen muslimische Eltern, Tendenz weiter steigend. Am besten mal hier direkt nachfragen:

http://www.kkvd.de

P.S. Den Zahlen vom Statistischen Bundesamt oder der Bundeszentrale für politische Bildung würde ich eher mit Misstrauen begegnen.

Danke für den Stern.

0

79,7 % Deutsche ohne Migrationshintergrund

(20,3 % Einwohner mit Migrationshintergrund)


11,3 % Sind Deutsche Mit Migrationshintergrund


9,0 % Sind Ausländer


75,0 % Davon (von den 9,0% ausländern) stammen aus Europa.

Hier mal ein paar Länder

8,1 % Polen

6,5 % Italien

5,0 % Rumänen

3,7 % Griechen

16,5 % Türkei

2,5 % Russland

4,7 % aus Afrika

16,5 % aus Asien

2,8 % aus Amerika

(für die letzten 3 habe ich keine Aufteilung gefunden)

und 0,9 % sind Staatenlos


Zahlen stammen vom Statistischen Bundesamt und der Bundeszentrale für politische Bildung.

DDR: 16 Millionen
Türkei: 1,5 Millionen
Polen: 0,7 Millionen
Italien: 0,6 Millionen
Rumänien: 0,5 Millionen
Syrien: 0,4 Millionen
Griechenland: 0,3 Millionen
Kroatien: 0,3 Millionen
Russland: 0,2 Millionen
Serbien: 0,2 Millionen
Bulgarien: 0,2 Millionen

Ich mag ja sowohl schwarzen, als auch groben Humor, aber über die Einreihung der DDR-Bürger als Migranten kann ich nicht lachen.
Dafür haben diese Menschen mit der gewaltfreien Abschaffung ihres Systems viel zu viel geleistet und sich zumindest zu Beginn der Auflehnung auch großer persönlicher Gefahr ausgesetzt.

Humor sollte nie das Gegenüber entwürdigen oder herabsetzen.

1
@Pudelcolada

Das geht in Ordnung, zur allgemeinen Fremdenfeindlichkeit insbesondere auch der östlichen Bundesländer kommt das große Vergessen bezüglich der Migration in die Sozialsysteme der BRD.....und der "geschenkte" Umtauschvorteil bei Sparguthaben.

Daran darf man gerne erinnern.

Für mich fehlen aber noch die 12 Millionen Flüchtlinge und Heimatvertriebenen von 1945-46

0
@Ursusmaritimus

Och nö. Die DDR-Bürger sind nicht zugewandert, denn erstens brachten sie ihr Land mit, und zweitens handelt es sich um die Vereinigung zweier Staaten.
Ob diese Vereinigung auf Augenhöhe durchgeführt wurde oder eher als Anschluss von 16 Millionen Staatenlosen mit eigenem Land zu werten ist, gehört nicht in diesen Thread.

Und die Vertriebenen nach dem zweiten als Zuwanderung zu bezeichnen, halte ich auch für sehr gewagt.

1

Was möchtest Du wissen?