Wie viele Magnitude gibt es?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo, bei der Ermittlung der Stärke der Erdbeben unterscheidet man Messwerte, die

a) mit Geräten erfasst werden ( = mikroseismische Messwerte) bzw.

b) mit unseren Sinnen (Sehen, Hören, Fühlen), den makroseismischen Werten.

Zu a) zählen die Richter-Skala und die Moment-Magnituden-Skala (MMS), jeweils nach oben unbegrenzt offen. Die Skalen sind logarithmisch aufgebaut, d.h., jeder höhere Wert ist um das 10-fache stärker als der nächst niedrigste. Der Bau unserer Erde lässt Werte bis 9,5 zu. Die Richterskala berücksichtigt in ihren Werten die jeweiligen Entfernungen zu den Bruchzonen, die MMS die Entfernungen zu den Erdbebenherden.

Zu b) zählen die Mercalli-Skala und - als modifizierte Variante - die Europäische Makroseismische Skala (EMS-98). Letztere kennt 12 Intensitätsstufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach oben gibt es theoretisch keine Grenzen, aber bei ca. Magnitude 10 ist damit zu rechnen, dass die Menschheit ausgelöscht ist. Das ist aber sehr unwahrscheinlich. http://de.wikipedia.org/wiki/Magnitude_(Erdbeben)#Methodische_Grundlagen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ralfbaby
11.11.2013, 22:45

Theorethisch gibt es auf der Skala keine Grenze.

Praktisch sieht es aber so aus: Ein Erdbeben ist die Entladung von Energie. DIese wird durch das Verschieben der Platten aufgebaut (Die Platten stehen unter Spannung). Irgendwann wird die SPannung/der Druck zu stark und das Gestein bricht. Da das Gestein auf der Erde eben immer ab einem gewissen Druck brechen wird und sich nicht beliebig viel Energie aufbauen lässt wird auch die Energieentladung niemals höher werden. (Außer es kommen noch äußere Einflüsse wie ein Meteoriteneinschlag etc. hinzu).

mfg

0

Was möchtest Du wissen?