Wie viele Leute sprechen Russisch in Deutschland als Muttersprache?

4 Antworten

Das wird man so ohne weiteres und ganz genau wohl nicht beantworten können.

Wenn man sagt: "Russisch ist meine Muttersprache", dann sagt man damit, daß die Mutter Russin ist. Oder?

Bei Rußlanddeutschen, die zwar russisch sprechen, ist das dann aber nicht so. Diese Frauen sprechen russisch, das Kind müßte aber sagen: Meine Mutter spricht zwar russisch, aber das ist nicht ihre eigentliche Sprache. Die ist deutsch, nur das durfte sie nicht sprechen. Also ist meine Muttersprache deutsch.

Suche einfach nach den Einwanderern aus der ehemaligen Sowjetunion, von denen sind es fast alle. Die heute einwandernden Russlanddeutschen haben fast immer Russisch als Muttersprache. Aus Kasachstan wandern auch so gut wie keine ethnischen Kasachen ein, sondern Deutsche oder Russen die allesamt fast nur Russisch sprechen.

Daneben gibt es russischsprachige Minderheiten in allen  GUS-Staaten und im  Baltikum sowie zum Teil erhebliche Zahlen von russischsprachigen  Emigranten in westlichen Industrieländern. In  Finnland ist Russisch mit 49.000 und damit knapp 1 % Sprechern die größte Minderheitssprache. In  Deutschland, wo die größte Zahl russischer Muttersprachler außerhalb der ehemaligen Sowjetunion lebt, ist Russisch mit rund drei Millionen Sprechern die nach  Deutsch (und noch vor  Türkisch) am zweithäufigsten gesprochene Sprache. [4] 

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Russische_Sprache#Verbreitung

Was möchtest Du wissen?