Wie viele Klausurversuche hat man bei den neuen Bachelor-Studiengängen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das hängt immer von der geltenden Prüfungsordnung (PO) ab. In dieser muss so etwas stehen.

Einmal kann man eigentlich immer wiederholen. Danach kann es Unterschiede geben. Beim Biologie-Bachelor der Universität Konstanz kann zum Beispiel unter bestimmten Umständen eine Prüfung noch ein zweites Mal wiederholt werden, wenn es keine Leistung der Orientierungsprüfung ist (Quelle: http://www.uni-konstanz.de/studium/pdf/pruefung/B3343_POSTO_BiologSciences.pdf, §15, Abs. 3-4).

In manchen Studiengängen (vermutlich v.a., wenn es solche Klauseln wie die oben genannte nicht gibt) kann man einen gut begründeten Härteantrag stellen; wenn er angenommen wird, darf man ein weiteres Mal wiederholen. Es kann vorkommen, dass so ein Härteantrag bloß eine "Formsache" ist, aber es kann genauso passieren, dass es sehr rigoros gehandhabt wird.

Aber da das wirklich überall ein bisschen anders ist, würde ich einfach mal in der PO nachsehen.

Nach dem zweiten Durchfallen einer Klausur muss man das Studium abbrechen. Das sind im Durchschnitt 40%, in manchen Fächern, wie z.B. Elektrotechnik über 90%. Du bist offensichtlich für ein Studium nicht geeignet. Lerne einen normalen Beruf. Überall werden Azubis gesucht. Damit hast Du im Leben mehr Erfolg. Lieber ein erfolgreicher Steinsetzer-Meister als ein Dr. phil. Taxifahrer.

Man hat ganz normal 3 Versuche je Klausur!

Das ist eben nicht unbedingt so, vgl. obiges Beispiel. In dem Fall können einige Prüfungsleistungen nur zweimal erbracht werden (zumindest ohne Härteantrag). 3 Versuche als "normal" zu bezeichnen, ist ziemlich gewagt, es gibt durchaus Studiengänge (oder Unis), wo man (ohne Härteantrag) nur 2 Versuche hat.

0

Was möchtest Du wissen?