Wie viele Kanäle würdet ihr mir empfehlen? Und welches Mischpult generell?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo, DreamParadise!

Wow, das ist ordentlich Material, was da über die Anlage gehen soll. Wir sind eine RockCoverBand und ein Gig bis 300 Leute ist für uns schon eher die Ausnahme - dennoch aus meiner Erfahrung heraus dazu ein paar Anmerkungen:

Wir sind vier Personen und haben bei Gigs in größeren Räumen über die Anlage Drums, 2 Keyboards, Bluesharp-Mikro, Gitarre, Bass, 4 Gesangsmikros. Als "kleine Hobbyband" haben wir auch nicht ein Riesenprofi-Equipment - wir nutzen einen 12-Kanal-Powermischer und wenn wirklich alles drüber läuft ist der ziemlich voll. Wir haben auch keinen Soundmann, sondern die Anlage steht bei mir und wir mischen das im Rahmen des Soundchecks und dann über ein paar Leute im Publikum, die uns mal Zeichen geben, wenn was nicht passt. Das wird bei Deiner Besetzung allerdings kaum so möglich sein.

Zu den Drums: wie schon gesagt wurde, hat man bei Drums je nach Größe - und ich gehe mal von einem Standard-5er-Satz mit 2 - 4 Becken aus meist folgende Mikros: 1x Fussbass, 1 x Snare, 3x Toms, 2 x Overheads für die Becken = 7 Mikros mindestens. Das machen wir so, dass ich meine Drums mit einem 8 Kanal-Kleinmischer vormische und dann die Summe aus dem Mischpult auf einen Kanal der Anlage schieße. Der Mixer ist ein Soundcraft eFX8 und kostet ca. 320 Euro (bei Thomann aktuell 311). Damit habe ich es auch einfacher: wenn die Drums zu weit hinten sind, reicht ein Regler am Hauptmischpult. um das zu beheben. Das funktioniert für unsere Gegebenheiten super - ob das für Deine Ansprüche passend ist, musst Du ggf. testen. Ein kleiner Zusatznutzen dieser Lösung: wenn man eh schon Schlagzeug-Mikros hat, kann man damit dann auch ganz gut Aufnahmen vom Schlagzeug machen.

Fassen wir mal zusammen: mit dieser Lösung und den angegebenen Instrumenten reicht Dir ein 12 Kanalmischer auf jeden Fall aus - Du hast sogar noch zwei in Reserve. Ansonsten brauchst Du mindestens einen 16-Kanal-Mischer und hast aber keine Reserve mehr, z.B. für eine Akustische Gitarre oder einen weiteren Sänger. Besser ist dann 20 oder 24 Kanäle. Was dann noch zu empfehlen ist, um dem Kabelsalat vorzubeugen wäre ein Multicore - das fasst im Prinzip mehrere lange Strippen zu einem Kabelbaum zusammen, das räumt ungemein auf ;-). Aber ist kein Muss.

So, vielleicht war ja die eine oder andere Aussage interessant für Dich. Viel Erfolg und Gruss Don

Die Zeiten von Analogpulten ist eigentlich vorbei. Soundcraft SI Compact als Digitalmixer ist recht gut, da ist ja alles an Board, was sonst mit 19" Peripherie extra bezahlt werden muß wie Halleffekte, Compressoren, Gates usw.

Bedienung ist natürlich etwas komplizierter.

Wenn man wie mein Kumpel Metal Drummer ist, hat er schon allein 18 Kanäle für Double-Baß, 8 Toms, 4 Standtoms,Roto-Toms, Hihat, Cymbals, 2 x Snare usw

Von Allen & Heath, günstigere Midas Pulte (China), Mackie, Soundcraft, teils Behringer. A&H Zed 22 FX mit Hall ist ganz nett, die größeren der Serie haben dann noch Subgruppen

DreamParadise 01.02.2015, 19:51

Aber für Live-Auftritte sind Analogpulte unumgehbar

0
Monster1965 01.02.2015, 23:33
@DreamParadise

Digital-Mixer sind super für Live. Vorausgesetzt, du kannst sie bedienen. Durch einfache Gruppierung und programmierbare Regler kann man viel schneller reagieren als auf analog.

0

Also e-gitarren und bass gehören an an externe verstärker die verstärker haben meisens ein xlr oder ein klinke ausgang von denn ausgängen kann mann dann ins mischlult rein

Das keybord kann so ans mischpult das geht über klinke kabel kein problem

bei denn andern Instromenten würde ich funk mikros nehmen die gibt es in klein und groß Und die müssen auch ans mischpult drann ich würde da die ausgänge von jeden kanal nehmen das wären dann 2 mehr

So wenn jetzt noch welche mitsingen braucht mann nochmal funk mikros meistens sind das nochmal 2 leute die mitsingen also nochmal 2 Kanäle extra

Ihr braucht ein mischpult was mindestens 12- 15 eingänge hat mehr kann man immer haben

So das sollte das richtige sein http://www.thomann.de/de/behringer_xenyx_x2442_usb.html

Auchtung es hat xlr ausgänge das mischupt hat viel ausgänge also mein rat nehmen die xlr ausgänge nicht die klinke dann hat mann noch mehr kabel und noch was jeder kanal hat auch noch ein kline eingang also der unter denn xlr der ganz unten darf nicht benutzt werden sonst ist der kanal tot

Müst mal kucken wie viel xlr ausgänge ihr habt und wie viel klinke

wieviel Leute singen mit ? Wie professionell seit ihr und was wollt ihr machen? Welche Größe an Events müsst ihr beschallen ? Ein profesionell abgenommenes Schlagzeug hat an jeder Trommel und an jeden Hihat ein Mikrofon. Habt/kauft ihr diese speziellen Mikros ? Für Sax und Trompete stehen da die Spezialmikros am Tichter ( möglichst Funk) zur Verfügung ? Um das alles währed eiens Auftrittes zu regeln, habt ihr jemanden für die Technik ?

DreamParadise 01.02.2015, 15:42

Wir haben jemanden für die Technik, ein bis zwei Leute sollen singen. Es sollte so mittelprofessionell sein, wir beschallen ca. 200-300 Leute meist Open Air...

Wir haben spezielle Schlagzeugmikrofone (Unsere Schule stellt uns die zur Verfügung, da wir Schüler des Musikzweiges und ich in der Technik-AG bin)

Trompetenmikros haben wir leider nicht, könnten sich die beiden aber kaufen...

Ist die Behringer XENYX-Reihe für uns zu empfehlen? Wir haben auch nicht allzu viel Geld

0
EntertainerNRW 01.02.2015, 16:00
@DreamParadise

Wenn das Schlagzeug mit 5 Mikrofonen dabei ist ??? Zwei Mikros zum Singen = 7 Mikroeingänge Für den Rest 7 Line-Eingänge

Das ist schon was richtig großes.

Ich selber hab ein Behringer 1202 FX. Das ist ganz ok. Gehobenen Ansprüchen allerdings reicht es sicher nicht aus. Ich bin Alleinunterhalter. Maximal 300 Personen/ da wird nicht so eine hohe Qalität verlangt. Ordentlich sind Yamaha-Pulte. Mein Gesangslehrer hat eins. Ich bin echt begeistert von der Qualität

Sprich doch mal mit Profis. Bei Thomann bekommst du professionelle Beratung. Studio-Abteilung 09546 922335

durchaus mal etwas gebrauchten schauen. Bekommst du gutes Material für die Hälfte.

0

Was möchtest Du wissen?