Wie viele Jahrhunderte könnt ihr denn eure Vorfahren denn zurückverfolgen?

10 Antworten

Bis zur zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Bei der Familie mütterlicherseits hat man beim örtlichen Pfarramt der betreffenden Gemeinde vor Jahren für mich wichtige Kirchenbücher an eine andere Landeskirche für angeblich ein paar Monate verliehen, diese aber nie wieder zurückbekommen, und der Pfarrer, der ein Kirchenbuch davor für ein paar Jahrzehnte geführt hat, muss offenbar im Dauerzustand so viel getrunken haben, wie die gesamte restliche Gemeinde zusammengenommen, denn seine Kirchenbücher hat er nicht nur in einer Sauklaue geführt, sondern, während die anderen in sauberer Tabellenform geführt wurden, war das von diesem Pfarrer nicht einmal in sauberer Zeilenform, sondern die Zeilen waren ineinander übergehend und die Buchstaben auch mit Kenntnis der altdeutschen Schrift zum großen Teil einfach nicht identifizierbar.

Und was die Familie väterlicherseits angeht, so hatte meine Ur-Urgroßmutter mal einen Ahnenforscher beauftragt, aber meine Großmutter hielt von Ahnenforschung nichts und hatte daher alle Ergebnisse abgesehen von einem Foto mit ein paar Notizen auf der Rückseite vernichtet. Super Idee, echt grandios. Für so etwas finde ich keine Ironie mehr angemessen, sondern nur noch Sarkasmus. Wie kann man nur eine so destruktive Entscheidung treffen, selbst wenn man sich persönlich nicht für Ahnenforschung interessiert?

Bis etwa ins Jahr 1500, aber mehr Daten im Jahr 1600

800 Jahre. Ich komme aber auch aus einer Familie in der sich außerordentlicher Wohlstand über dieses Zeitfenster erstreckt.

Was möchtest Du wissen?