Wie viele Götter haben die Christen?

... komplette Frage anzeigen

21 Antworten

Deine Bedenken sind sehr verständlich, aber nicht in jeder christlichen Kirche wird das so gesehen, wie du es bisher erlebt hast.

Christen beten zu einem Gott, und zwar Gott dem Vater, im Namen seines Sohnes Jesus Christus, und bekommen durch den Heiligen Geist Antwort und Inspiration!

Vater, Sohn und Heiliger Geist sind eine Einheit, aber Jesus hat uns ebenfalls aufgefordert, eins zu sein, wie auch er mit dem Vater eins ist, also sollten wir einig sein mit ihm und dem Vater und mit allen Gläubigen.

Alle sollen eins sein: Wie du, Vater, in mir bist und ich in dir bin, sollen auch sie in uns sein, damit die Welt glaubt, dass du mich gesandt hast. 22 Und ich habe ihnen die Herrlichkeit gegeben, die du mir gegeben hast; denn sie sollen eins sein, wie wir eins sind, 23 Ich in ihnen und du in mir. So sollen sie vollendet sein in der Einheit damit die Welt erkennt, dass du mich gesandt hast und die Meinen ebenso geliebt hast wie mich." (Johannes 17:21-23, EÜ).

Jesus selbst hat gesagt „Der Vater ist groesser als ich“ (Johannes 14:28) und hat uns mit dem „Vaterunser“ gelehrt, zu Gott, unserem und seinem Vater im Himmel zu beten. Wir sollten also immer zu Gott beten, im Namen Jesu Christi, der uns dieses Versprechen gegeben hat: „Was ihr vom Vater erbitten werdet, das wird er euch in meinem Namen geben“ (Johannes 16:23).

In Markus 12:29 finden wir diese klare Botschaft: "Jesus aber antwortete ihm: 'Das wichtigste Gebet ist das: Höre Israel, der Herr, unser Gott, ist Herr allein (EINER)..."

Johannes 7:16 „Was ich lehre, ist nicht von mir, sondern gehört dem, der mich gesandt hat."

Lukas 22:42 „Doch nicht mein Wille, sondern der deine geschehe.“

Markus 10:11: "Aber Jesus sagte zu ihm: 'Was nennst du mich gut? Niemand ist gut außer Gott allein."

Im katholischen und evangelischen Glaubensbekenntnis heißt es unter anderem:

"Ich glaube an Gott den Vater, Schöpfer des Himmels und der Erde und an Jesus Christus, seinen eingeborenen Sohn ... gekreuzigt, gestorben und begraben.... am dritten Tage wieder auferstanden von den Toten, sitzet zur Rechten Gottes, dem allmächtigen Vater...."

Apg. 7:55,56 „Er aber (Stephanus), erfüllt vom Heiligen Geist, blickte zum Himmel empor, sah die Herrlichkeit Gottes und Jesus zur Rechten Gottes stehen und rief: Ich sehe den Himmel offen und den Menschensohn zur Rechten Gottes stehen.“

Johannes 17, 3 "Das ist aber das ewige Leben, daß sie dich, der du allein wahrer Gott bist, und den du gesandt hast, Jesus Christus, erkennen."

Joh. 5,24: "Amen, ich versichere euch: Alle, die auf mein Wort hören und dem glauben, der mich gesandt hat, haben das ewige Leben."

Mat 24:36 (Luther): "Von dem Tage aber und von der Stunde weiß niemand, auch die Engel im Himmel nicht, auch der Sohn nicht, sondern allein der Vater."

Johannes 14 Vers 28 „Wenn ihr mich liebtet, würdet ihr euch freuen, daß ich zum Vater hingehe, denn der Vater ist größer als ich."

Johannes 7:16 „Was ich lehre, ist nicht mein, sondern gehört dem, der mich gesandt hat.“

Ich hoffe, diese Bibelverse können dir ein wenig mehr Klarheit verschaffen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einen.
Dass wir glauben, dass Gott dreifaltigkeitig ist, ist schwer zu verstehen.
Er ist ein Gott.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Christen glauben definitiv an einen einzigen Gott, der aber aus 3 Personen besteht... Für uns ist dies schwer vorstellbar, aber warum sollte das bei Gott nicht möglich sein? Ganz im Gegenteil ergibt das viel Sinn, wenn man die Bibel liest und versteht.

Wichtig ist dabei das Verständnis dieser Trinität (Dreieinigkeit) Gottes: Gott als Vater, Sohn (Jesus Christus) und Heiliger Geist (Gott als 3 Personen und doch eins; also Christen glauben an einen einzigen Gott).

Jesus Christus kam als Mensch in die Welt, er ist zugleich aber auch Gottes Sohn und damit Gott selbst (Gott in einer seiner 3 Personen). Deshalb ist es auch kein Widerspruch, wenn er mit Gott im Gebet spricht und dem Teufel aus dem Alten Testament zitiert, dass nur Gott allein angebet werden soll.

Man kann die Dreieinigkeit Gottes vielleicht mit drei Kreisen vergleichen, die sich in der Mitte überschneiden. Es sind drei Kreise, sie gehören aber zu einem Gesamtbild. Oder mit Wasser in seinen Aggregatszuständen: Wasser flüssig, als Eis oder als Dampf und trotzdem eben Wasser. Diese Beispiele erklären durchaus nur unzureichend und mit unserem begrenzten menschlichen Verstand, was Dreieinigkeit (Trinität) bedeutet. Aber vielleicht hilft dir das, dir vorzustellen, dass Gott gleich: Vater, Sohn (Jesus Christus) und Heiliger Geist, also drei Personen und doch eins (also ein Gott) ist!

Nach der Bibel ist Jesus Gottes Sohn und damit Gott selbst in seiner Dreieinigkeit (Trinität; Gott als Vater, Sohn und Heiliger Geist). Über Jesus ist zu lesen:

Titus 2,13: "Indem wir die glückselige Hoffnung erwarten und die Erscheinung der Herrlichkeit des großen Gottes und unseres Retters Jesus Christus."

Hebräer 4,14: "Da wir nun einen großen Hohenpriester haben, der die Himmel durchschritten hat, Jesus, den Sohn Gottes, so laßt uns festhalten an dem Bekenntnis!"

2. Petrus 1,1: "Simon Petrus, Knecht und Apostel Jesu Christi, an die, welche den gleichen kostbaren Glauben wie wir empfangen haben an die Gerechtigkeit unseres Gottes und Retters Jesus Christus."

Jesus hat über sich selbst gesagt, dass er und Gott eins sind (Johannes 10,30).

Johannes beschreibt am Beginn seines Evangeliums, dass Jesus sogar der Schöpfer der Welt ist: "Im Anfang war das Wort*, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott. Dieses war im Anfang bei Gott. Alles ist durch dasselbe entstanden; und ohne dasselbe ist auch nicht eines entstanden, was entstanden ist. In ihm war das Leben, und das Leben war das Licht der Menschen" (Johannes 1,1-4).

»Das Wort« (gr. logos) ist ein Name des Herrn Jesus Christus *(vgl. 1. Johannes 1,1; Offb 19,13).

In der Schöpfungsgeschichte kommen nicht nur Gott, Jesus (das Wort) vor, sondern auch der Heilige Geist: "Der Geist Gottes schwebte über den Wassern (1. Mose 1,2b).

Der Jünger Thomas bekennt Jesus als “mein Herr und mein Gott” (Johannes 20,28). Jesus korrigiert ihn nicht.

In Hebräer 1,8 sagt der Vater von Jesus: “Aber von dem Sohn heißt es: ‘Gott, dein Thron währt von Ewigkeit zu Ewigkeit’ und ‘das Zepter der Gerechtigkeit ist seines Reiches Zepter.’”

In Offenbarung unterweist ein Engel den Apostel Johannes, nur Gott anzubeten (Offenbarung 19,10). Mehrere Stellen der Heiligen Schrift bezeugen, dass Jesus Anbetung empfängt (Matthäus 2,11; 14,33; 28,9.17; Lukas 24,52; Johannes 9,38). Niemals weist er Menschen zurecht, dass sie ihn anbeteten. Wäre Jesus nicht Gott, hätte er ihnen gesagt, ihn nicht anzubeten, so wie es der Engel in der Offenbarung tat. Es gibt viele andere Stellen der Heiligen Schrift, welche die Gottheit Jesu bezeugen.

Der wichtigste Grund für die Gottheit Jesu ist, dass sein Tod nie für die Sünden der ganzen Welt ausreichende Sühnung sein könnte, wenn er nicht Gott wäre. Nur Gott konnte ein solch unendlich großes Strafmaß begleichen. Nur Gott konnte die Sünden der Welt auf sich nehmen, sterben, auferstehen und damit seinen Sieg über Sünde und Tod beweisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dellta
13.11.2015, 12:27

Sorry aber das hat wirklich keinen Sinn. Wenn Jesus Gott wäre so würde er nie leider müssen. Wie kann ein Mensch den er selbst erschaffen hat, Ihn nur schmerzen zufügen. Er hat die Macht der Welt er ist der der uns Erschffen hat. Er kann den Menschen seine Sünden heilen ohne das er sich in dieser Form zeigen muss. Die Welt sündigt heute doch 1000 mal mehr. Ich glaube Sie lesen zwar die Bibel aber verstehen es ziemlich falsch. Bitte nicht als Beleidigung nehmen. Und die Christen denken auch immer anderst nicht alle die gleiche richtung wie zb in Islam. Lese unten alle haben einen anderen Gott entweder Jesus, oder Gott selbst. Ich liebe auch das glauben find einen gläubigen Menschen immer noch Menschlicher als einen Athaisten. Abee die einzige Quelle die ich denke wurde wirklich gefälscht oder es macht kein Sinn ist dieser eine Punkt. Drum ist es schwirig zum verstehen was da genau gemeint ist. Lg

1

Da gibt es einige, denen von Gott ( dem ewigen Wesen ) ebenfalls  der Titel "Gott" zugestanden wird.

"Haben" tut man die nicht, allenfalls kennen....

z.B. ist Jesus ein Gott, ebenso Luzifer, der als "Gott dieser Welt" bezeichnet wird, zudem noch gemäß Psalm 82... ( Gott  steht in der Gemeinde Gottes und ist Richter unter den Göttern....)


Relevant ist das allerdings nicht sonderlich.

Es ist ja klar, dass es nur einen anbetungswürdigen Gott gibt, das hat er selbst geäußert:

" Ich bin der Herr Dein Gott, Du sollst keine anderen Götter neben mir haben (anbeten) "

Zudem hat das dann Jesus im neuen Bund bestätigt, als er  nach den wichtigsten Geboten befragt wurde:

Einer von ihnen, ein Gesetzeslehrer, wollte ihn auf die Probe stellen und fragte ihn: 

Meister, welches Gebot im Gesetz ist das wichtigste? 

Er antwortete ihm: 

Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit ganzem Herzen, mit ganzer Seele und mit all deinen Gedanken. Das ist das wichtigste und erste Gebot. 

Ebenso wichtig ist das zweite: Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst. 

An diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz samt den Propheten.


Wie viele Götter haben die Christen?

Einen einzigen Gott, zu dem man im Namen ( also in Bezugnahme auf ) Jesus  betet...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mathematisch könnte man die Frage so beantworten: 3 = 1

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich sollten wahre Christen nur einen Gott haben, Delta.

Ganz gewiss werden das hier viele bestreiten, aber die Bibel ist da eindeutig. Schau mal in Wikipedia unter dem Stichwort "Antitrinitarier" nach.

Das Vorbild von Christen ist Jesus Christus, geboren aus dem Stamm Juda, ein Jude. Juden kennen nur einen Gott.

Ein Vorfahre Jesu ist Abraham. Er ist zugleich über Ismael Stammvater der Muslime. Also der gleicht Gott, nur ein wahrer Gott.

Abraham betete nur einen Gott an.

Sprechen wird aber über die Christenheit im allgemeinen, dann haben Christen Millionen von Göttern.

Wieso dies?

"Gott" ist ein Titel und bedeutet "Macht ausübender" oder "Mächtiger".

Kennt jeder: "Geld regiert die Welt".  Also kann Geld die Handlungsweise von Menschen bestimmen, kann also Macht über Menschen ausüben wenn diese das zulassen. So gesehen kann so auch Geld als ein "Gott" bezeichnet werden von dem man sich viel, ja sehr viel verspricht.

Zuletzt: Was sagt Jesus Christus selber?

Johannes 20:17 Jesus sprach ... sag ihnen: ‚Ich fahre auf zu meinem Vater und eurem Vater und zu meinem Gott und eurem Gott.‘ “

Wir sollten Jesu Vorbild folgen!

Beste Grüße

JensPeter 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JensPeter
14.11.2015, 00:44

Hier meint Jesus seinen Gott und Vater, der Höchste.

Der Titel Gott wird in der Bibel für und wider Jesu Vater gebraucht:

2. Mose 20:3 3 Du sollst keine anderen Götter wider mein Angesicht haben.

Ebenso ist Jesus ein Mächtiger (= Bedeutung des Titels Gott), ein Mächtiger der mit Macht für seinen Vater eintritt.

Übrigens wird auch Mose als ein Gott bezeichnet:

2. Mose 7:1 . . .Demzufolge sprach Jehova zu Moses: „Siehe, ich habe dich zum Gott für Pharao gemacht, . . .

Und Jesus?

Johannes 10:33 Die Juden antworteten ihm: „Wir steinigen dich nicht wegen eines vortrefflichen Werkes, sondern wegen Lästerung, ja weil du, obwohl du ein Mensch bist, dich selbst zu einem Gott machst.“ 34 Jesus antwortete ihnen: „Steht nicht in eurem GESETZ geschrieben: ‚Ich habe gesagt: „Ihr seid Götter.“ ‘? 35 Wenn er diejenigen ‚Götter‘ nannte, gegen die das Wort Gottes erging, und die Schrift kann doch nicht ungültig gemacht werden, 36 sagt ihr da zu mir, den der Vater geheiligt und in die Welt gesandt hat: ‚Du lästerst‘, weil ich gesagt habe: Ich bin Gottes Sohn? 

Daher lehrt er uns folgendes:

Matthäus 6:9 . . .,Unser Vater in den Himmeln, dein Name werde geheiligt. 

Lukas 4:8 . . .Jesus gab ihm zur Antwort: „Es steht geschrieben: ‚Jehova, deinen Gott, sollst du anbeten, und ihm allein sollst du heiligen Dienst darbringen.‘ “

Hierbei zitiert er aus den alten Testament folgende Stellen:

5. Mose 6:13 Jehova, deinen Gott, solltest du fürchten, und ihm solltest du dienen, und bei seinem Namen solltest du schwören.5.

Mose 10:20 Jehova, deinen Gott, solltest du fürchten. Ihm solltest du dienen, und ihm solltest du anhangen, und bei seinem Namen solltest du schwören.

Der Titel Gott berechtigt gemäß der Bibel nicht zur Anbetung, das sagt Jesus in Lukas 4:8 klar und deutlich.

Also bitte verwechselt niemals Jesu Vater mit irgend einem anderen "Gott".

7

Da ich annehme das du dich auf die Dreieinigkeit beziehst möchte ich dir mal meine Antwort zu einer anderen Frage vorlegen, zu lesen hier:

https://www.gutefrage.net/frage/wie-ist-das-zu-vestehn-mit-der-3einikeit#answer-183321640

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dellta
13.11.2015, 17:20

Cirka 300 Widersprüche in einem Text. Sorry ist genau gleich wie mit der Bibel. Gott ist jesus, jesus ist Mensch aber er ist Gott. Gott ist aber nicht gleich Gott er ist Jesus. genau in solchen Logik etwa geht es in diesem Text. Findest du das wirklich logisch was der da geschrieben hat ?. Der Widerspricht sich bei jedem Satz den er macht. Und ich hab die Komplette Bibel gelesen und es Hatte genau die gleiche beudeutungen und es widersprach sich schon auf der erste Seite Als Gott die Welt erschaffen hat. Hast du mal die Bibel gelesen ?, dann würdest du wissen was ich meine. 

0

Einen so wie es in der Bibel steht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dellta
13.11.2015, 00:02

In der Bibel Steht aber Jesus ist Gott, aber er bettet zum Gott. Dann sind es aber 2 

0

Du solltest Dich nicht verwirren lassen. Jesus wird in Gebete erwähnt, wie der Heilige Geist (Erleuchtung) und der Vater(Gott). Jesus hat bestimmt sein Gott "Vater" genannt wie es üblich ist in manche Kulturen um Respekt oder Sympathie mit Jemandem zu zeigen. Ich habe ein Freund aus Russland der mich Opa nennt obwohl wir nicht verwandt sind. Genauso wie junge türkische Freunden mich "Onkel" nennen.

Auch in Deutschland grüßt man den netten Onkel oder Tante...

Genau wie die Glaubigen Allah und sein Prophet in ihre Bekenntnis erwähnen. Verheren die deshalb der Prophet als Gott? Nein!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dellta
13.11.2015, 00:38

Glückwunsch Sie sind der erste der die Bibel so versteht wie man es verstehen sollte. Wir sind alle Gottessöhne und Jesus war wie im Islam ein Wunderkind Gesanter Gottes aber kein Eingeborener Sohn. Großen Respekt an Sie. Ich hab festgestellt das 99Prozent von den Christen auch die Prister die Bibel gar nicht richtig verstehen. In Ihrem Logik verstehe ich auch die Bibel aber nicht so wie die Prister uns das Lernen. 

0
Kommentar von kwon56
13.11.2015, 16:45

Wieder einer, der meint, alles erkannt zu haben.

0

Die Christen glauben nur an einen Gott. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Christen jeglicher Konfession haben einen Gott.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh nicht mehr in die Kirche, das erspart dir viele Fragen... wenn du schon ab so wenig entsetzt bist, dann grabe jetzt lieber nicht weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo dellta,

Christen glauben an die Dreifaltigkeit = ein einziger Gott in drei Seinsweisen: Gott Vater als Schöpfer, Gott Sohn Jesus Christus als wahrer Gott und Mensch und Erlöser, Gott Heiliger Geist als der Weiterwirkende in der Welt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich glaube du meinst CHRISTEN. Sie haben natürlich nur einen Gott, das kann man schon an dem aller ersten der 10 Gebote erkennen:

Ich bin der Herr, dein Gott. Du sollst keine anderen Götter haben neben mir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dellta
13.11.2015, 00:04

Ja aber das ist es ja was mich Unsicher macht man spricht von einem Gott, dem Gott der auch Jesus angebetet hat von einem Hügel. Die Christen sagen aber Jesus ist Gott und beten ihn an. Ich hab die frage auch an einem Pfarrer gestellt er meinte ja du hast recht es ist verwiert. 

0

Ein Erklärungsversuch, ich habe dazu mal ein gutes Beispiel gehört:

Schau dir mal deinen Zeigefinger an. Es ist EIN Finger, aber er hat Gelenke und so kann man DREI Teile erkennen. Du würdest niemals sagen, dass du an der einen Hand drei Zeigefinger hast.

Und so glauben auch wir Christen an nur EINEN GOTT. Gründe, warum ich Christ bin findest du übrigens auf meinem Profil.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gott der einzige sein Sohn Jesus ist kein Gott

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dellta
13.11.2015, 00:06

Warum beten den die Christen Jesus als Gott an?. In der Kirche das Kreuz usw. 

0
Kommentar von melissa1267
13.11.2015, 00:07

Die beten ihn nicht an im Sinne eines Gottes. Das Kreuz dient zur Erinnerung an seinen Tod und die Qual die er erleben musste aber dann auferstanden ist. Jesus hatte zwar außergewöhnliche Fähigkeiten aber er ist dennoch nur der Sohn Gottes

3
Kommentar von melissa1267
13.11.2015, 00:25

Weil Jesus auch schon in der Bibel gute Taten (Wunder) vollbracht hat oder die Leute mit Essen versorgt hat wenn etwas gutes passiert bedankt man sich dann bei Jesus aber man betet ihn nicht richtig an

0

Christen haben nur einen Gott.

Du kannst es sogar in der Bibel, im Neuen Testament nachprüfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Christen glauben an einen Gott, der dreineinig ist, das heißt ein Gott, der aus 3 Personen besteht, den Vater, den Sohn und den Heiligen Geist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

CHristen haben einen Gott

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?