Wie viele erwachen aus einem Wachkoma?

7 Antworten

Oh wei, Wachkoma-Patient. Die Chancen stehen eher schlecht.... Je länger das Koma dauert, desto schlechter wird die Wahrscheinlichkeit das sie aufwacht. Viel Glück

Wenn bei einem hypoxischen (Sauerstoffmangel) Hirnschaden nach 6 Monaten und einem Schädel-Hirn-Trauma (Unfall) nach 12 Monaten keine wesentliche Besserung eintritt, so sind die Chancen bei 0% das jemand aufwacht. Alles andere ist Hoffnung und von meinem Standpunkt her nicht vertrettbar. Selbst in meiner Pat.verfügung sind diese Zeiten benannt und was in diesem speziellen Fall getan werden soll.

Was die Kinder angeht ist das ne klare Sache im deutschen Recht. Die Kinder zum nächsten Angehörigen, in dem Fall der Vater, oder wenn nicht vorhanden in die Obhut des Jugendamtes.

Kommt natürlich auf das Alter der Kinder an und ob eine weitere sorgeberechtigte Person existiert. Falls die Kinder minderjährig sind und alleine, wird es wohl auf eine gerichtlich bestimmte Vormundschaft hinauslaufen.

Zum Thema Wachkoma kann man gar keine Prognose abgeben, wenn nicht Details zur Ursache bekannt sind. Und selbst dann ist alles möglich! Man soll die Hoffnung nicht aufgeben, Wachkoma (der Begriff ist an sich schon so ungenau) ist aber schwer einzuschätzen. Wie lange dauert das schon? Welche (vermutliche) Ursache hat es?

Was möchtest Du wissen?