Wie viele Erbanlagen enthalten die Keim- und Körperzellen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wenn ich das was in Deiner Frage etwas knapp ist mal annehme, bzw. ergänze, dann kann man volgende Rechnung aufmachen:

Der Mensch hat in jeder Körperzelle 46 Chromosomen.

Keimzellen haben jeweils einen halben Chromosomensatz. Da dieser aus 23-Chromosomen-Paaren besteht (jedes Chromosom ist vom Typ her also doppelt, mit der Ausname des geschlechtsbestimmenden Paares: hast Du da die Kombinoation XY bist Du ein Junge, bei der Kombination XX ein Mädchen).

Die Keimzellen werden durch Zellteilung gebildet, die aber nicht mit einer Verdopplung der Chromosomen beginnt, sondern nur mit einer "Sortierung". Also wird hierbei der Chromosomensatz geteilt. Keimzellen haben also nur 23 Chromosomen.

Kommen nun eine weiblich und eine männliche Keimzelle zusammen werden somit in der dann befruchteten Eizelle wieder 2 * 23 = 46 Chromosomen sein. Die Hälfte des Erbgutes von Mutter und die andere Hälfte von Vater...

Soweit im Groben. Dass ein Gen einen Sinn-Abschnitt auf einem Chromoson darstellt wäre dann vielleicht noch näher an der Frage dran - gesehen auf die eigentlich Erbinformation. Denn jedes Chromosom gleichen Types hat die selber Gene, diese unterscheiden sich aber in der in Ihnen codierten Information. Also das Gen "Haarfarbe" ist 2x vorhanden, aber es muss nicht 2x gleich sein, sondern kann einmal die Information für blonde Haare und einmal für braune Haare enthalten. In diesem Fall wären dann aber die braunen Haare dominant und diese Eigenschaft würde sich auch zeigen. Hätte ein Mensch mit diesen Genen dann blonde Haar wären diese mit Sicherheit gefärbt ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?