Wie viele deutsche Täter gab es im 2. Weltkrieg?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im Hauptverfahren der Nürnberger Prozesse wurden 24 der Hauptangeklagten verurteilt ( darunter z.B Bormann und Göring)

Es folgten noch 12 Nachfolgeprozesse:

Angeklagt waren insgesamt 185 Personen:

39 Ärzte und Juristen (Fall I und III)56 Mitglieder von SS und Polizei (Fall IV, VIII und IX)42 Industrielle und Manager (Fall V, VI und X)26 militärische Führer (Fall VII und XII)22 Minister und hohe Regierungsvertreter (Fall II und XI)

Von den Angeklagten wurden 35 freigesprochen.

Außerhalb der Nürnberger Prozesse wurden dann später natürlich noch viele weitere Verfahren gestartet:

Zwischen 1945 und 2005 gab es gegen

172.294

namentlich benannte

Beschuldigte 36.393 Strafverfahren

, während 2.378 Verfahren gegen Unbekannt geführt wurden. Einstellungen der Verfahren erfolgten meist mangels Beweises oder wegen Nichtermittlung des Aufenthalts der Person.

Anklage erhoben wurde in etwa 16 % der Fälle (5.672)

, betroffen waren

davon 16.740 Personen (etwa 10 % aller namentlich Beschuldigten)

. 2.510 Personen wurden wegen Tötungsdelikten angeklagt. Von diesen 5.672 Anklagen führten 4.964 zu einem Prozess, die anderen wurden wegen Amnestie vorher eingestellt, die Eröffnung des Hauptverfahrens wurde abgelehnt, die Angeklagten verstarben oder wurden verhandlungsunfähig. Teils war Verjährung eingetreten, teils wäre die zu erwartende Strafe nicht ins Gewicht gefallen gegenüber einer bereits verhängten Strafe, teils galt die Schuld als geringfügig.

Diese 4.964 Prozesse betrafen 14.693 Angeklagte. Wegen Amnestien (Straffreiheitsgesetz vom 31. Dezember 1949), Tod oder Verhandlungsunfähigkeit oder Wegfall der Gesetzesgrundlage (Kontrollratsgesetz Nr. 10) wurde 741 Mal kein rechtskräftiges Urteil gesprochen. Rechtskräftig abgeurteilt wurden 13.952 Angeklagte, davon 6.656 verurteilt, was etwa 48 % entspricht, und 5.184 freigesprochen. In den anderen Fällen erfolgte Einstellung. Die Freisprüche erfolgten vor allem wegen Beweismangels. Von den 6.656 Verurteilungen betrafen 1.147 ein Tötungsverbrechen, das die Richter entweder als Mord (204 Fälle), Beihilfe zum Mord (458 Fälle) oder Totschlag bzw. Beihilfe zum Totschlag (307 Fälle), Körperverletzung/Freiheitsberaubung mit Todesfolge (89) bzw. fahrlässige Tötung (21) werteten. In 68 Fällen handelte es sich um ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Die allermeisten Verurteilungen (etwa 60 %) endeten mit geringen Haftstrafen zwischen bis zu sechs Monaten und einem Jahr. Nur 9 % aller Haftstrafen waren höher als fünf Jahre, 166 davon lebenslang. Es gab außerdem 16 Todesurteile, vier davon wurden 1946 vollstreckt, elf umgewandelt, einer floh (Zahlen sämtlich nach Andreas Eichmüller).

 

Callito94 du hast wohl die Frage nicht verstanden? Es wird nach den Tätern gefragt und nicht nach den lächerlich wenigen angeklagten oder Verurteilten. Die richtige, logische Antwort auf die Frage lautet Millionen. Millionen die Hitler zu ihrem Führer gemacht haben, Millionen die bei Verbrechen jeglicher Art, wie auch den Deportationen, weg geschaut haben. Millionen die profitiert haben von der Beute jeder Art, deutsche mussten kaum hungern, die okkupierten Völker im Osten sehr. Millionen der Wehrmacht die für das verbrecherische Regime kämpften, Millionen die für das verbrecherische Regime an der Heimatfront die Sklavenarbeiter zur Arbeit zwangen und selbst für die Verbrecher arbeiteten, für den Endsieg. Nur mit der Hilfe von Millionen konnten die Millionen ermordet werden.



0

Du hast sehr explizit aufgeführt, gegen wen Prozesse wegen Kriegsverbrechen geführt wurden.

Andererseits verstehe ich nicht, wie man über Jahrzehnte hinweg bekannte Täter nicht vor Gericht stellt, obwohl man weiss was die verbrochen haben und wo sie sich derzeit aufhalten.

Da wird ein über 90 jähriger vor Gericht gezerrt, der nachweislich tausende von Menschenleben auf dem Gewissen hat. Warum wird da solange gewartet, bis ihm der Prozess gemacht wurde ? Eine Strafe für seine Verbrechen wird er wohl nie bekommen. Wenn der Prozess beendet ist, wird er wohl aufgrund seines hohen Alters für nicht haftfägig erklärt und kommt somit ungeschoren davon.

Sind diese Verzögerungen beabsichtigt ? Oder welche Gründe gibt es , dass man solange zuwartet, bis man einem solchen Verbrecher den Prozess macht ?

Da hat einer geleugnet, er wisse von Judentransporten in die KZ`s nichts. Bis ein Journalist Recherchen angestellt hat und herausfand, dass dieser besagte einen Deportationsbefehl unterschrieben hat. Deutlich war seine Unterschrift unter dem Befehl erkennbar. Was aber passierte. Der Beschuldigte trat von seinem Amt zurück und damit war die Sache für ihn erledigt. Warum wurde er wegen dieses Verbrechens nie vor ein Gericht gestellt ? Oder ist ein Deportationsbefehl kein Verbrechen, wenn dadurch ein paar tausend Menschen in den Tod durch die Gaskammer geschickt werden ?

Einen 90 jährigen zieht man vor Gericht. Einen, der ein politisches Amt begleitete bleibt hingegen ungeschoren.

0

Laut Hans Mommsen gab es ca. 200'000 Mörder, die unschuldige Menschen ermordet haben, (ohne Gehilfen, die Morde vorbereitet haben), Goldhagen spricht von 100'000 bis 1 Million.

Mommsen zählt in den 200'000 die Brigaden, Polizeieinheiten und Hilfstruppen, die den Völkermord begangen haben, aber nicht die Wehrmacht-Truppen, die Kriegsverbrechen begangen haben (Zivilisten eines ganzen Dorfes als Racheaktion erschiessen, Zivilisten im Winter aus ihren Häusern vertreiben, etc.)

Sehr viele Morde haben auch sehr willkürlich bei Deportationen, Zwangsmärschen oder in Ghettos stattgefunden.

z.B. gibt es deutsche Propagandafilme (die aber am Schluss nie für diesen Zweck verwendet wurden), die zeigen wie die HJ durch das Ghetto von Warschau zieht und wahllos Leute erschiesst.

Wurden diese HJ-Jungen je zur Anzeige gebracht?

Da nach den Tätern gefragt wird und nicht nach den lächerlich wenigen Angeklagten oder Verurteilten. Die richtige,
logische Antwort auf die Frage ist, Millionen. Millionen die Hitler
zu ihrem Führer gemacht haben, Millionen die bei Verbrechen
jeglicher Art, wie auch den Deportationen, weg geschaut haben. Millionen die profitiert haben von der Beute jeder Art, deutsche mussten kaum hungern, die okkupierten Völker im Osten sehr. Millionen der Wehrmacht die für das verbrecherische Regime kämpften, Millionen die für das verbrecherische Regime an der Heimatfront die
Sklavenarbeiter zur Arbeit zwangen und selbst für die Verbrecherarbeiteten, für den Endsiegs. Nur mit der Hilfe von Millionen konnten die Millionen ermordet werden.



Wer hat Erfahrung mit Magnet-Schmuck emacht?

Es soll ein gesundheitsförnderndes Mittel sein einen Magnetarmreif, aber auch Magnet-Anhänger oder Magnetringe zu tragen. Letztere sollen sogar eine lebensverlängernde Wirkung und weitere Effekte durch eine Regelung vom Blutkreislauf u.s.w. erzielen. So versprechen Ringe von Alex Chiu sogar einen höheren IQ.

Hat jemand bereits Erfahrung damit sammeln können? Was haben Alex-Chui Artikel auf sich?

Ich denke, da muss was dran sein, und bin bereits auf Erfahrungsberichte gespannt.

...zur Frage

War die Teilung Deutschlands und die Mauer die gerechte Strafe für das deutsche Volk?

Die Mauer zwischen Ost und West wird heutzutage sehr negativ gesehen, die Mauerschützen gelten gar als Verbrecher, und nach dem 17. Juni ist eine sehr schöne Straße in Berlin benannt.

Aber war es eigentlich nicht verdient? Schließlich hat Deutschland einen furchtbaren Angriffskrieg geführt, dabei zahlreiche Gräueltaten verübt und wurde am Ende völlig zurecht besiegt und besetzt. Die offizielle Lesart ist auch, dass es nicht nur die Schuld des Nazi-Regimes war, sondern auch eine historische Schuld des gesamten Volkes.

Und die Teilung Deutschlands und der nachfolgende Mauerbau waren lediglich die Folgen der deutschen Verbrechen während des Krieges. Es ist aus meiner Sicht auch völlig gerecht, wenn ein Volk, das solche Verbrechen begeht, dann als Strafe unter einer langjährigen Besetzung zu leiden hat - inklusive Mauerbau.

Und wenn ein solches Tätervolk gerade einmal 8 Jahre nach dem Kriegsende einen Aufstand gegen die Besatzungsmacht beginnt, wie die Deutschen am 17. Juni 1953 - dann gehört dieser Aufstand doch niedergeschlagen, notfalls blutig, oder?

Warum stellen sich die Deutschen als Opfer des DDR-Regimes dar, wenn dieses Regime nach jeder Logik eine absolut gerechte Strafe für die Verbrechen der Deutschen während des Krieges war? Ist es nicht ein Versuch, durch ein Hintertürchen die deutsche Schuld am 2. Weltkrieg zu relativieren?

...zur Frage

Waren die Atombombenabwürfe auf Japan militärisch notwendig oder ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit?

Ich habe mich in viele Artikel eingelesen, jedoch ist dieses Thema sehr umstritten und voller Hypothesen.

Mich würde es interessieren, was ihr darüber denkt. Gerne auch mit Belegen oder Links zum einlesen. Dankeschön !

...zur Frage

Kriegsverbrechen in Europa?

Welche Kriegsverbrechen haben die Franzosen unter Napoleon in Deutschland und in anderen europäischen Staaten verübt? (Neben den Angriffskriegen gegen all diese Staaten)

Und warum relativieren und verharmlosen die Franzosen diese Verbrechen bis heute? So weit ich weiß stehen unzählige Napoleonstatuen in Frankreich.

...zur Frage

Stimmt es, daß ein Truthahn aus sieben Fleischsorten besteht?

Das hat meine Oma mal gesagt, z.B. aus Rehfleisch - mehr ist ihr dann nicht eingefallen

...zur Frage

Luftangriffe Doppelstandards?

Warum werden bei Luftschlägen solche Doppelstandards angewandt?

Fall 1: Nach mehreren Aufforderung die Zivilisten aus der zur Festen erklärten Stadt Warschau zu bringen, führte die Luftwaffe massive Luftschläge auf ebendiese aus. Es sterben tausende, der Krieg wird allerdings schneller beendet. Heutige Wertung: Kriegsverbrechen, Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

Fall 2: Eine offizielle Lazarettstadt (Dresden) wird von der Royal Airforce und USAF in Schutt und Asche gelegt, es wird mit Absicht ein Feuersturm ausgelöst, es sterben tausende, der Krieg wird allerdings schneller beendet. Heutige Wertung: gerechtfertigt da der Krieg schneller beendet wurde.

Fall 3: Die Luftwaffe bombardiert Belgrad, es sterben tausende, der Krieg wird allerdings schneller beendet. Heutige Wertung: Kriegsverbrechen, Verbrechen gegen die Menschlichkeit

Fall 4: Die USA vernichten eine komplette japanische Stadt es sterben fast 100.000, viele weitere Tausende litten an Spätfolgen. Gleich danach wird dies wiederholt. Heutige Wertung: gerechtfertigt da der Krieg schneller beendet wurde.

Fall 5: Berlin wird komplett ausgebombt, es sterben tausende, der Krieg wird schneller beendet, heutige Wertung: gerechtfertigt da der Krieg schneller beendet wurde.

Fall Köln, Hamburg, Nürnberg, Hildesheim, Pfortzheim, Frankfurt, Breslau, Königsberg und hunderte andere, es sterben hunderttausende, heutige Wertung: GERECHTGERTIGT DA DER KRIEG SCHNELLER BEENDET WURDE!

Ein Mensch mit Hirn und Herz kanm nur zu dem Schluss kommen, dass entweder jeder Fall oder kein Fall davon Kriegsverbrechen und grausamste Verbrechen gegen die Menschlichkeit waren! DENN JEDER ZIVILIST WAR EIN UNSCHULDIGER MENSCH!

Wo kommen diese menschenverachtenden und opferverhöhnenden Doppelstandards her?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?