wie viele Christen,Muslimen und Juden gibt es in China in %?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

In einem offiziell "religionsfreien" System gibt es darüber keine Statistik. - Aber wie immer, wenn etwas verboten ist, kreiert dies im Allgemeinen um so mehr Interesse und Anhänger. Muslime und Juden wird es in China wohl kaum geben, dafür aber relativ "viele" Christen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
cinatic 05.12.2015, 10:45

Es gibt wesentlich mehr Muslime in China als Sie denken. Im Norden-Westen bspw. leben überwiegend Muslime auch begründet durch die angrenzenden überwiegend muslimischen Gebiete.

Ich denke Christen sind eher die Minderheit, wahrscheinlich dadurch begründet dass es in der Vergangenheit (19 jhd.) öfters zu Revolten durch christliche Anhänger gekommen ist.

https://de.wikipedia.org/wiki/Hui-Chinesen

https://de.wikipedia.org/wiki/Boxeraufstand#Der_Angriff_der_.E2.80.9EBoxer.E2.80.9C_auf_die_ausl.C3.A4ndischen_Gesandtschaften

Generell ist jede Religion erlaubt solange sie nicht Aneckt und sich unterordnet, damit sind wohl öffentliche Versammlungen, Tummulte, Attentate und sowas gemeint. 

1
hummel3 10.03.2016, 10:15

Danke für die Auszeichnung meiner Antwort!

0

Hi,

meiner Erfahrung nach gibt es sehr viele Muslime, allein durch die Nördlichen Gebiete. Ich meine ab Xi'an und die angrenzenden Gebiete leben ja fast ausschließlich Muslimische Abkömmlinge. Von meiner Erfahrung würde ich sagen 20% Muslime und der Rest Taoisten, Buddhisten und Atheisten. Aber Religion an sich spielt ja in China eher eine untergeordnete Rolle. 

Dass die Uiguren "verfolgt" werden hat eher was zu tun mit Besitzansprüchen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Moscheen_in_China

http://www.china-guide.de/das-muslimische-viertel-in-xian.html

Das gibt Wikipedia her wobei ich die Richtigkeit stark bezweifle:

Umfragen gemäß sind zusammen etwa 30 % der Gesamtbevölkerung Anhänger des chinesischen Volksglaubens (Schenismus) und des Taoismus; knapp 18 % sind Buddhisten. Jeweils über 4 % sind Anhänger einheimischer Religionenvon ethnischen Minderheiten (einschließlich Vajrayana und Theravada) und Christen. Mindestens 2 % sind Muslime, während Atheisten und Agnostiker etwa 42 % der Gesamtbevölkerung ausmachen
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das weiß kein Mensch. Offiziell ist China "religions"frei; es gibt zwar geduldete "religiöse" Organisationen, aber die machen nur einen kleinen Bruchteil aus. Die meisten Menschen, die keine Jünger der offiziellen Staatsdoktrin sind, halten dies nach außen geheim.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
666Phoenix 04.12.2015, 12:07

PWolff, wenn wir den üblichen Fehler begehen, dass "religions"frei mit "frei vom Christengott" übersetzt wird, dann (und nur dann) hast Du ein klein wenig Recht!

In China gibt es bedeutend mehr religiöse Menschen als in ganz Europa zusammen genommen! 

Ist aber eben schwer und sehr an der eigenen Intelligenz zehrend, wenn man erstmal einschätzen sollte, was alles "Religion" eigentlich bedeutet!

0
PWolff 04.12.2015, 12:40
@666Phoenix

"frei vom Christengott"

Nun, z. B. höre ich regelmäßig davon, dass die Muslime unter den Uiguren (die Mehrheit dieser Bevölkerungsgruppe) über Unterdrückung ihrer Religionsausübung klagt.

In China gibt es bedeutend mehr religiöse Menschen als in ganz Europa zusammen genommen!

Da der Mensch inhärent religiös ist, ist das bei 80% mehr Einwohnern nicht allzu überraschend.

und sehr an der eigenen Intelligenz zehrend

Intelligenz ≠ Wissen. Wobei zugegebenermaßen in unserer Kultur ein Mangel an beidem als ehrenrührig empfunden wird.

was alles "Religion" eigentlich bedeutet!

Sehe ich ähnlich. Z. B. Marxismus, Stalinismus, Maoismus, Nationalsozialismus, ...

0
cinatic 05.12.2015, 10:50

Haben Sie dafür eine Quelle?

Wieso gibt es dann eigentlich 50.000 Moscheen und auch eine Menge Kirchen in China, wenn jeder es versucht so geheim zu halten?

Ich frage mich ja immer wieder wo die Leute so etwas aufschnappen, wurde Ihnen das irgendwo indoktriniert, stammen sie aus Amerika?

0
PWolff 05.12.2015, 13:33
@cinatic

Sie müssen ja schon viele unqualifizierte Kommentare mitbekommen haben, wenn Sie von Beginn der Diskussion an derart polemisch werden.

Etliche meiner Informationen stammen vermutlich tatsächlich aus den USA, also den notorischen Lügnern der Welt (die nicht einmal versehentlich etwas wahres sagen), z. T. vom Kontinent Nordamerika, z. T. von demjenigen amerikanischen Bundesstaat, der sich Europäische Union nennt. Manche meiner Informationen stammen von Bekannten, die in China arbeiten und als europäisch-amerikanisch indoktrinierte Zombies natürlich das dortige Regime heruntermachen, wo sie nur können.

Sorry für meine Gegenpolemik.

Wenn ich daran denke, werde ich nächstes Mal meine Quelle notieren, und wenn ich niemanden gefährde, auch sagen, welche das ist.

Es ist zumindest möglich, dass einiges der offiziellen Staatsreligion zuwiderlaufende toleriert wird, um vor der Weltöffentlichkeit besser dazustehen. Und wenn sich etwas nicht völlig unterdrücken lässt, lässt man es eben kontrolliert zu, sieht aber zu, dass es einem nicht gefährlich wird. Ich denke jetzt auch an die unrühmliche Rolle, die die "Deutschen Christen" vor 8 Jahrzehnten hierzulande gespielt haben.

0
cinatic 26.12.2015, 22:09
@PWolff

Insgesamt fande ich ihre Aussage in der kürze einfach nicht zutreffend. 

Ich verstehe aber Ihre Kritik bzgl. der Polemik, so Manches stößt bei mir, wie Sie bereits richtig erkannt haben, des Öfteren bitter auf. Ja die Wahrheit liegt wie so oft wohl irgendwo dazwischen. 

Ein wichtiger Faktor ist wohl auch die Zeit. Ich kann nur das China beschreiben das ich kenne und mir andere Chinese vermittelt haben, vertriebene Uiguren und Andere mögen da sicher einen anderen Blickwinkel zu haben. 

0

Was möchtest Du wissen?