Wie viele Chancen sollte man seinem Partner / seiner Partnerin geben....?!

18 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eigentlich sollte man seinem Partne nichtmal eine neue Chance geben müssen...aber solche Beziehungen sind wohl eher die Seltenheit. Ich persönlich habe schon zu vielen männern zu viele Chancen gegeben...hat sich letzten Endes nie ausgezahlt. Wenn es nicht klappt,klappts nicht...da kann man so oft rumprobieren,wie man will.Läuft dann ne Zeit lang gut und dann ist der Alltag wieder drin.Wie oft haben mir Männer versprochen sie ändern sich...oh ja ich habe es gemerkt ;)Grundsätzlich sollte also dann schluss sein,wenn du merkst : Hey der Mensch hatte seine Chance nutzt sie aber nicht.An der Situation,die die Beziehung belastet ändert sich nichts und die Person ist nicht bereit Rücksicht zu nehmen bzw an sich zu arbeiten. Dann sollte man den Schlussstrich ziehen,denn sonst machts auf Dauer nur unglücklich

Fehler können passieren unterhalten wir alle, aber man sollte darauf verzichten einen gewissen Fehler zu wiederholen, denn der Markt steht offen...

das sollte man immer selber wissen aber es kommt auch darauf an was der andere für ne schei.ße gebaut hat. aber man merkt wenn man dem anderen genug chancen gegeben hat

Wie werde ich die"Angst" vor Sex los?

Hallo Leute, Ich bin 19 Jahre alt und hatte mein erstes Mal mit 17 mit meinem damaligen Freund. Wir waren lange genug zusammen gewesen und ich hatte mich sicher gefühlt, deshalb habe ich ich zu diesem Schritt mit ihm entschieden. Das erste Mal war für mich unglaublich schmerzhaft, und die Male danach ebenso. Ich hatte nicht nur Schmerzen während dem Sex (obwohl er stehts sehr vorsichtig mit mir war), sondern haben mir vorallem die Blasenentzündungen nach jedem Verkehr das Leben zur Hölle gemacht und den Sex zur unendlich unangenehmen Erfahrung. Desweiteren hatte ich stets Probleme mit der Pille (Hab sie nie vertragen, obwohl ich einige Male versucht habemit ihr; jetzt hab ich's sein lassen). Ich bin nun wieder in einer Beziehung (seit langem) unzwar mit einem Jungen, der sehr lange Gefühle für mich hatte und mit dem ich mich sehr wohl fühle. Ich würde zwar gerne mit ihm schlafen, habe aber wenn ich darüber nachdenke wirklich Angst vor Sex. Zum einen weil ich weiß, dass es wieder sehr schmerzhaft werden wird, weil ich Angst vor der Blasenentzündung habe, die ich jedemal danach bekomme, und weil ich wirklich Angst habe (trotz Kondom) schwanger zu werden. Die Angst vor dem Sex liegt NICHT an meinem Partner, sondern sitz allgemein in mir fest. Hat jemand vielleicht Tipps was ich machen kann? Wie ich mich überwinden kann? Wie ich Blasenentzündng verhindern kann? etc. Ich bitte euch mir keine unnötigen Kommentare hinzuschreiben, denn mit Blödsinn bequatschen kann ich mich selber :-D

Danke im vorraus für die hilfreichen Kommentare, liebe Grüße Pia:-)

...zur Frage

Mit was überrascht ihr euren Partner / eure Partnerin?

...zur Frage

Wie habt ihr euren Partner/eure Partnerin kennengelernt?

...zur Frage

An männer: Stört es euch wenn eure Partnerin oft erregt ist und oft an das eine denkt?

Wenn sie immer Lust auf Sex hat oder auch oft masturbiert und viele Sex partner hätte?

...zur Frage

Was ist in eurem Augen wichtiger, Partner/Ehemann/Partnerin/Ehefrau oder Familie?

hatte gerade mit meinem freund gesprochen und er meinte, dass der partner/partnerin oder auch ehemann oder ehefrau, wichtiger sind als familie. er sieht es so, dass man seinen partner/in oder ehemann7ehefrau, mehr geben sollte als familie weil sie eben eine größere rolle im leben spielen.

was sagt ihr dazu?

...zur Frage

Sex abgerbochen und er ist njcht gekommen?

Mein Freund (19) und ich (17) sind jetzt ungefähr 1,5 Monate zusammen. Wir hatten immer Petting weil wir es beide noch zu früh für Sex fanden. Gestern war er bei mir und wir hatten dann das erste mal gemeinsam Sex. Es war anfangs etwas schwer eine gute Stellung zu finden, da er eine geschwollene Hand hatte und es sonst für ihn weh tat. Naja, so haben wir also in der Missionarsstellung und Reiterstellung miteinander geschlafen. Er hat aber sehr lange gebraucht und seinen Penis immer mal wieder rausgezogen und an mir rumgefummelt und ihn dann wieder reingesteckt. Ich hatte das Gefühl,dass er auch nicht immer komplett steif war. So haben wir dann nach langer Zeit abgebrochen. Ich hatte ihn während des Sex immer gefragt ob alles ok sei und er meinte Ja. Er ist aber auch nicht zum Höhepunkt gekommen. Ich fühle mich jetzt richtig schlecht. Einfach als ob ich nicht gut genug bin und ihn nicht befriedigen kann. Ich habe mich bei ihm enschuldigt und er meinte,dass es überhaupt nicht schlimm sei. Aber für mich ist es schlimm,vorallem da ich 1,5 jahre zuvor eine sehr schlimme sexuelle Erfahrung gemacht habe. Woran könnte es liegen, dass er so lange gebraucht hat und nicht gekommen ist/ schlaff geworden ist? Liegt es an mir? Ich hab auch gelesen,dass er nicht kommt wenn die Frau zu feucht ist. Stimmt das? Was habe ich falsch gemacht? Ich traue mich garnicht erneut mit ihm zu schlafen..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?