Wie viele Beziehungen darf Frau denn haben nach der Meinung der Männer?

28 Antworten

Ist mir persönlich völlig egal. Ich finde nicht die Anzahl der Beziehungen ist entscheidend, sondern wie sich Frau (und Mann) in einer Beziehung verhält.

Ich bezeichne also nicht Frauen (oder Männer) als Schlampen, die viele Beziehungen hatten, sondern die zum Beispiel lügen, dem/der PartnerIn etwas vorspielen oder sich nicht an die Regeln der Beziehung halten.

Endlich etwas Niveau unter den vielen Trollen.

4
Da bin ich gespannt darauf. Mann darf ja so viele haben wie er will und ist ein Held, Frauen hingegen das Gegenteil..

Wer sagt das? Sagst du das? Studien zeigen hier nämlich ein anderes Bild.

Sowohl Männer, als auch Frauen geben an, dass zwei bis drei vorherige Sexpartner bei einem potenziellen Beziehungspartner die optimale Zahl sei. Beide Geschlechter geben an, dass sie einen Menschen mit 15+ vorherigen Sexpartnern nicht daten würden. Frauen liegen im Durchschnitt bei 5 vorherigen Sexpartnern, Männer im Schnitt bei 10.

Zusammengefasst: Deine Behauptung, bei Männern sei die Zahl der Sexpartner egal, ist faktisch Murks.

Ist es nicht eigentlich jedem selber überlassen wie viele Beziehungen man hat? Manche haben das Glück und finden beim ersten Mal den Partner fürs Leben, andere müssen länger suchen und haben dann eben mehrere Beziehungen.

Ich finde das geht keinem was an.

Für mich gibt es da keinen Unterschied zwischen Mann und Frau. Beide können so viele Beziehungen gehabt haben, wie sie wollen.

Entscheidend ist die Qualität und nicht die Quantität. Damit meine ich, die Länge der Beziehungen. Wenn Mann oder Frau schon mehrere Beziehungen hatte, die jeweils grob gesagt mehr als ein Jahr gingen, dann ist es noch ok. Aber wenn die Beziehungen jeweils nur wenige Monate hielten, dann frage ich mich, ob die Person nicht schon erheblich über das normale Maß hinaus Beziehungsunfähig ist.

Das ist im Grunde wie im Berufsleben. Wenn einer alle paar Monate den Arbeitsplatz wechselt, dann wird ein neuer Arbeitgeber auch erst mal stutzig und fragt sich, ob es nicht eher am Bewerber als an den Arbeitgebern lag.

Es hat sich leider noch immer nichts verändert, viele empfinden sich als "cool" oder denken, dass sie damit prahlen können, wenn sie mit möglichst vielen Frauen Sex gehabt haben. Sex zu haben heißt ja nicht gleich eine Beziehung, trotzdem verstehe ich wie deine Frage gemeint ist.
Eine richtige Antwort wirst du auf deine Frage allerdings nicht erhalten können, zumindest nicht auf deine Frage, denn es gibt keine. Was spricht denn dagegen, wenn die Frau mehrere Beziehungen hatte, manchmal dauert es nun mal, bis man den richtigen Partner findet.

Was möchtest Du wissen?