Wie viele Bewerbungen im Privatinsolvenzverfahren sind ausreichend?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Soweit mir bekannt ist, gibt es keine Vorgabe wie viele Bewerbungen man schreiben muss. Die ArGe verlangt von einem ALG 2ler ja teilweise auch nur 4-5 im Monat. Wenn er also wirklich 200 im Jahr schickt, ist er keine fauler Kunde. Hat halt Pech gehabt wie leider viel andere auch.

42

Auch nach nun fast 7 Jahren immer noch ein Danke für den Stern.

0

In diesem Land kann niemand gezwungen werden zu arbeiten! - Auch in der sog. Wohlverhaltensphase nicht! Wenn Du ihm einen Streich spielen willst, dann biete ihm über einen Dritten arglistig einen kleinen Kredit an. Zieht diesen "vergifteten Bauern", hast du ihn der Neuverschuldung überführt und die Restschuldbereiung ist kaputt! - Aber so gemein bist doch sicher nicht?

solche leute habe ich auch immer wieder in den letzten jahren gehabt. leider muss ich dir sagen, schreibe dein geld ab. es gibt keine vorgabe wieviel bewerbungen schreiben muss. allerdings finde ich an die 200 bewerbungen, vorausgesetzt das, stimmt schon ziemlich viel.

Bestehender Ratenkauf / Mietkauf bei Privatinsolvenz?

Hallo,

wie sieht es bei einer möglicherweise bevorstehenden Privatinsolvenz aus, wenn bereits Ratenzahlungen bestehen. Ich rede hier nicht von Tilgungsvereinbarungen bei Zahlungsrückständen, sondern von regulären Finanzierungen von zB Haushaltsgeräten, Mietkauf etc. Darf ich diese dann weiter zahlen oder nicht? Ich würde dann nämlich gerne, damit die entsprechenden geräte auch in meinem Besitz bleiben (irgendwomit muss mann ja kochen).

Wie sieht es mit anderen Verträgen aus (Mobilfunk, McFit)? Dürfen diese bestehen bleiben, solange man all jene Dinge vom pfändungsfreien Teil seines Gehaltes tilgen kann?

Die Frage ist rein hypothetisch, da sich die Privatinsolvenz eventuell noch abwinden lässt und nicht nur von mir abhängt.

Bitte höflich bleiben.

Vielen Dank :)

...zur Frage

Kann eine offene Forderung verjähren?

Hallo,

mein Onkel hat sich im Jahre 2001 ein Artikel gekauft über den Quelle Katalog im Wert von 3000 Euro.

Die Zahlung wurde in Raten bis 1000 euro beglichen und dann eingestellt.

Es wurden Zahlungspausen eingeräumt und iwann ging Quelle pleite.

Die zahlung wurde angeblich an ein Inkasso unternehmen übertragen.

Das Unternehmen hat sich nun gemeldet - 15 Jahre später.

Ist die Zahlung noch zu begleichen oder tritt sowas wie verjährung in kraft?

...zur Frage

Wie kann man Schuldenfrei werden?

Ich habe durch zufall meinen alten Schulkameraden nach 15 Jahren wieder gefunden. Leider bin ich etwas geschockt über seine vergangene Lebensweise.

Er hat in den letzten 10 Jahren viele Schulden gemacht, teilweise auch mit Betrug. Endlich hat er verstanden das so ein Leben nicht gut ist. Weder für ihn noch für die Gläubiger. Nach einem versuchten Suizid und die Unterbringung in die Psychatrie, beginnt er seit anfang des Jahres sein Leben neu. Er will nicht mehr flüchten.

Er hat jetzt eine eigene Wohnung (davor oft Obdachlos) zahlt Miete Strom Heizung pünktlich. Nimmt Termine wahr etc.

Nun ist es ja so, dass viele Gläubiger ihn anschreiben, da er endlich gemeldet ist. Täglich flattern Briefe ins Haus. Entweder Gerichtskosten, von Inkassobüros oder Gläubigern. Bei der Schuldnerberatung wurde ihm gesagt, da er auch Betrugsfälle hat käme eine Insolvenz für ihn nicht in Frage. Selbst wenn er eine Insolvenz macht, aufgrund seiner Obdachlosigkeit, hat er garkeinen Überblick über seine Schulden.

Die Briefe die ins Haus kommen, denen kann er aber nicht allen eine Ratenzahlung oder Sozialstunden anbieten. Er braucht ja auch noch Geld zum überleben.

Wie kann man ihm denn helfen? Aktuell liegen 2 Strafbefehle vor mit Gerichtskosten insgesamt ca 3.500 EUR. Gibt es eine Möglichkeit wirklich alles abzuleisten ohne eine Haft antreten zu müssen?

Wie kann man sich mit Gläubigern einigen das sie entweder Schulden erlassen oder sich mit einmalzahlungen zufrieden geben?

Er möchte aufjedenfall schnellstmöglich wieder Arbeiten gehen. Auf raten des Psychologen soll er erstmal richtig stabil werden, da er sonst eine Gefahr sieht, das er wieder Rückfällig wird.

Ich hoffe jemand kann weiterhelfen. Ich bitte von Aussagen wie "selber schuld" etc abzusehen. Das weiß er selbst und damit ist ihm nicht wirklich geholfen. Vielen Dank

...zur Frage

Hauptmieter droht Zwangsvollstreckung: Was sind die Konsequenzen für die Untermieter?

Ich wohne in einer WG als Untermieter in einer 3er-WG. Leider hat unser Hauptmieter offensichtlich Schulden und Rechnungen nicht beglichen. So wurde (für uns Untermieter völlig überraschend!) gestern der Strom abgestellt. Angeblich hat er auch keine Warnung bekommen und wusste nicht, dass er eine Rechnung nicht beglichen hat. Ich kann ihn das nicht glauben und vermute, dass er äußerst unehrlich bei finanziellen Fragen ist. So haben wir jetzt über Umwege erfahren, dass eine Zwangsvollstreckung bald gegen ihn eingeleitet wird. Die Summe kann er offensichtlich nicht begleichen. Es ist für uns nicht ersichtlich Rechnungen ebenfalls nicht bezahlt wurden.

Zu ihm:

Er selbst besitzt ein Pfändungsschutzkonto und hat ein niedriges Einkommen von knapp über 1000 Euro pro Monat. Außerdem besitzt er keine größeren Wertgegenstände. Finanziell wird er wohl wegen der Stromrechnung von der Mutter unterstützt. Ob diese Unterstützung auch für die weiteren Schulden gilt ist unklar.

Zu uns:

An sich ist die Wohnung schön und das soziale Klima war bis zur "Stromsache" gut. An sich würden wir gerne in der Wohnung bleiben. Wir haben beide zwar keine wertvollen Gegenstände in unseren Zimmer, wie auch in den Gemeinschaftsräumen. Trotzdem haben wir bedenken, dass wir von seinen Schulden in Mitleidenschaft gezogen werden. In diesen Falle bliebe uns ja nichts anderes übrig und wir würden aus der Wohnung auszuziehen.

Problem:

Wir haben eine Kaution bei ihm hinterlegt. Der Hauptmieter selber hat zudem eine Kaution bei dem Vermieter hinterlegt. Bekommen wir auch im schlimmsten Falle unsere Kaution zurück?

Was würde passieren, wenn er die Miete ebenfalls unvollständig gezahlt hat? Was passiert, wenn eine Räumung gegen den Hauptmieter läuft?

In wieweit können wir selbst unter seinen Schulden leiden?

...zur Frage

Macht der Treuhänder bei Insolvenz auch Hausbesuche?

Ich möchte Privatinsolvenz beantragen. Mich würde interessieren ob und wie oft der Treuhänder in der Regel vorbeischaut. Schaut er sich die Wohnung an oder kommt er meistens nur für ein Gespräch vorbei? Mir ist meine Privatsphäre sehr wichtig. Daher die Frage.

...zur Frage

Muss ich in der Wohlverhaltensphase Bewerbungen schreiben?

Ich befinde mich seit Anfang Februar in der Wohlverhaltensphase. Leider habe ich zur Zeit keine Arbeit und bekomme nur Hartz IV.

Jetzt hat mich der Insolvenzverwalter aufgefordert, nachzuweisen, dass ich mich bemüht habe, eine Arbeit zu bekommen. Als ich ihm meine Liste, die ich immer für das jobcenter mache, gezeigt habe, meinte er, dass das nicht reichen würde. Ich würde die Restschuldbefreiung nur bekommen, wenn ich im Monat mindestens 10 Bewerbungen schreibe. Weiß jemand von Euch, ob der Insolvenzverwalter das verlangen kann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?