Wie viele Atheisten und religiöse leben zurzeit wirklich?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Die Statistiken fallen höchst unterschiedlich aus, je nachdem wie die Zahlen ermittelt werden. So sind viele offiziell Gläubige nur auf dem Papier gläubig.

Viele Atheisten können oder wollen nicht zugeben, das sie welche sind. In einigen Ländern wird man dafür bestraft, in vielen Ländern wird man von der Gesellschaft dafür geächtet.
Oft will man auch Familienangehörigen nicht auf die Füße treten und spielt deswegen einfach mit.

Die Dunkelziffer der Atheisten dürfte gewaltig sein, wobei sie wahrscheinlich nicht die Mehrheit stellen. Dazu bräuchte es weltweit mehr Bildung, dann würden auch weniger Menschen auf die Göttermärchen rein fallen.

nach einer Umfrage sagen 58% der Deutschen, dass sie an einen Gott glauben. Wie aussagekräftig das ist, weiss ich nicht .. es gibt ja viele Nuancen von: festem Unerschütterlichen Bekenntnis zu allem, was die jeweilige Kirche sagt, von Evas Rippe bis zur Jungfrauengeburt, von Fegefeuer und Hölle ... bis zu einem vagen: ich glaube dass es irgendein höheres Wesen gibt. 

Und viele sind weder religiös, noch überzeugte Atheisten, weil sie sich nie in der Tiefe damit beschäftigt haben, aber tatsächlich auch nicht wirklich daran glauben, dass "es sonst noch was gibt" .. Wo dann bei so einer Umfrage das Kreuzchen gemacht wird, ist eher Zufall, ich denke das die wirklich religiösen Menschen viel weniger sind als die 58%

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/169072/umfrage/glaube-an-gott-in-deutschland/

Wie viele Atheisten leben zurzeit und woher sollen die Statistiken wirklich wissen dass ein Mensch zB wirklich religiös ist lol

Ja eben. Kann man nicht wissen.

In Deutschland zumindest ist klar dass es viele katholische und protestantische Atheisten gibt. Und selbst diejenigen, die ihren Glauben an Gott bekunden meinen damit oft nicht eine Person sondern irgend etwas gefühltes, was mit der kirchlichen Lehre mehr oder weniger vereinbar ist. Man kann sich viel zurechtdenken.

Was meinst du wie viele Katholiken glauben dass der Papst der Nachfolger Christi ist? Nicht die Hälfte.

Es gibt auf Erden etwa sieben Milliarden Atheisten und acht Milliarden Menschen , die an eine Überzeugung glauben, die man nicht beweisen kann - also an eine Religion.

Es gibt derzeit ca. 7 Milliarden Menschen auf der Erde. Jeder davon ist in irgendeiner Weise religiös oder Atheist. 

Also 7 Milliarden lautet die Antwort.

Respekt

0

13% der Weltbevölkerung bezeichnen sich selbst als Atheisten. Wir sind also immernoch in der Minderheit. :(

macht es sinn schwarz weis zu malen?

es ist schön das es religonsfreiheit gibt die leider so viele mißbrauchen?

:D schwarz und weiß denken eher unsere religiöse Menschen, weißt du ich lebe in der Türkei und mein Hass gegenüber Religionen wird einfach größer, weil deren Hass gegen und Atheisten schon dermaßen groß geworden ist.

1
@thisgirl0

Wie ist es denn als Atheistin in der Türkei zu leben? Gibt es in großen Städten wie Istanbul und Ankara nicht viele Atheisten?

1

Doch, natürlich. Ich schreie jetzt natürlich nicht durch die Gegend dass ich ein Atheist bin haha, aber allein wenn ich die Kommentare zB im Internet gegen uns lese, kommt mir alles hoch!

Außerdem wird das "Atheist sein" also inançsiz= ungläubig, hier als Beleidigung benutzt, was mich mehr dazu bringt diese Menschen zu hassen.

1
@thisgirl0

Das erinnert mich daran, wie hierzulande das Wort "schwul" als Beleidigung benutzt wird. Schlimm sowas. kommt es denn eigentlich, dass du als Atheistin, die fließend Deutsch spricht, dennoch in der Türkei lebst?

0
@WiihatMii

Und wenn dich jemand als "ungläubig" beschimpft. Warum sagst du dann nicht einfach? "Ich weiß. Ich glaube an sowas nicht und ich bin stolz darauf."

0
@WiihatMii

Je nachdem WO man so etwas sagt, kann es das letzte sein was man  je sagte...

1
@thisgirl0

ist denn hasse ein begriff der atheisten? oder wo kommt der begriff am miesten vor?

0

Doch das mache ich schon.

Einerseits wegen meiner Familie + dass ich minderjährig bin und andererseits bin ich auch der Meinung dass wir es zu gut in Deutschland haben. Ich wollte einfach mal irgendwo leben, wo Menschen eben was Meinungsfreiheit angeht nicht so fortgeschritten sind. Und als Türkin ist es doch in der Türkei perfekt. Nur der, der etwas tut, kann auch etwas bewirken und das möchte ich in der Zukunft tun. zB Deutschland vor 70 Jahren und heute. Es hat sich sehr viel verändert auf einer positiven Art und Weise und das ist nicht von alleine passiert. Die Menschen die klar denken konnten haben etwas getan und das ist auch mein Ziel. :)

  

1

Was möchtest Du wissen?