Wie viele Arbeitsstunden/Woche hat ein Lehrer?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

In NRW ist eine Vollzeitstelle 27 Schulstunden (45 Min.) Dazu kommen Konferenzen (meistens jede Woche), Elternabende und Elternsprechtage. Mit der Vorbereitung des Unterrichts zuhause und der Korrektur von Arbeiten etc. fallen deutlich mehr als 40 Stunde/Woche an.

Es kommt natürlich auch ein wenig mit drauf an, an welcher Schule und wie engagiert die Lehrkraft ist.

Aber zu den eigentlichen Unterrichtsstunden kommen noch Unterrichtsvor- und -nachbereitung, Korrekturen, Konferenzen, Elterngespräche, Elternabende, Schulfeste, Fortbildungen, Klassenfahrten etc. 

Da können es auch schnell mal über 40 Wochenstunden werden.

Ein Vollzeitlehrer in Bayern unterrichtet 24 Schulstunden pro Woche, das klingt wenig,
aber er muss dazu jede Unterrichtsstunde vorbereiten und Exen und Schulaufgaben korrigieren (zeitaufwändig), er muss an Schulkonferenzen teilnehmen und eine Sprechstunde für Eltern anbieten und es wird meist von der Schule erwartet, dass er ein Amt an der Schule üernimmt, zB Theatergruppe leiten oder Homepage der Schule pflegen.
Prüfungszeiten sind extrem arbeitsintensiv.

Meine Erfahrung ist, Lehrer arbeiten mehr als 40 Std pro Woche, der einzige Vorteil, sie können nachmittags daheim arbeiten, und am Freitag nachmittag mal frei machen, wenn sie ihr Pensum am Sa / So machen.

Was möchtest Du wissen?