Wie viele aller Schüler nehmen anstatt Religion Ethik als Schulfach?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

"6. Faktische Bedeutung. Die vorliegenden Teilnahme- bzw. Abmeldequoten lassen keine exakten wissenschaftlichen Aussagen über die tatsächliche Akzeptanz des Ethikunterrichts in Deutschland zu. Es können hier lediglich Trends gesichtet werden. So nahmen in Baden- Württemberg (1993) 25 Prozent aller Schüler, in Rheinland Pfalz (1990) ca. 15 Prozent aller Schüler in Hessen (1992/93) ca. 10 Prozent am Ethikunterricht teil. In Hamburg (1989) nahmen etwa 50 bis 80 Prozent der Schüler nicht am Religionsunterricht teil, in Niedersachsen (1978) betrug diese Abmeldequote 43 Prozent. Diese ohnehin nur spärlichen Zahlen sind erstens deswegen nicht aussagekräftig, weil die Bezugsgrößen (alle Schüler) zu unspezifisch sind und zweitens der Zeitfaktor keinen Vergleichsmöglichkeit bietet. Um zu exakten wissenschaftlichen Aussagen zu kommen, wäre eine exakte empirische Datenerhebung dringend erforderlich. Als Trendmeldung wird wenig überraschen, daß in den protestantischen Ländern des Nordens und Ostens dem Ethikunterricht eine höhere Bedeutung zukommt als etwa im katholischen Süden."

aus: MARTIN F. MEYER: ETHIKUNTERRICHT IN DEUTSCHLAND - DIE BUNDESLÄNDER IM VERGLEICH

https://www.uni-koblenz-landau.de/koblenz/fb2/ik/institut/philosophie/lehrende/meyer/der-ethikunterricht-in-deutschland.pdf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Yellii
10.03.2014, 16:56

Vielen Dank! :)

0

Ethik wird nicht überall angeboten. Ich zB hatte als Ersatz Betriebswirtschaftslehrere.... nach einem Halben Jahr hab ich dem Stufenkoordinator unterschrieben, dass ich ein Glaubensbekenntnis gehabt hätte und Religion als viertes Fach mit ins Abitur nehme. Gläubig bin ich immer noch nicht...

Statistiken dieser Art bekommt man bei den entsprechenden Ämtern meist online.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Yellii
10.03.2014, 16:27

Okay, danke ;)

0

Was möchtest Du wissen?