Wie viele 600 dpi Bilder passen auf einen 2GB stick?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das kann man nicht pauschal beantworten. dpi (dots per Inch) gibt die Auflösung eines Bildes an und nicht seine Abmessungen. Abmessung und Auflösung zusammen ergeben erst die Bildgröße (wobei man natürlich auch noch die Farbtiefe berücksichtigen muss). Ausserdem kommt es darauf an, ob die Bilder komprimiert sind (also z.B. im JPG-Format) und wenn ja, mit welchem Faktor. Schließlich kann man nur ungefähre Angaben machen, weil jedes Bild eine andere Dateigröße hat, weil diese vom Inhalt abhängt. Das Foto eines schwarzen Kartons ist ganz klein, ein Bild mit vielen Details größer.

Genau so ist es!

0

z.B. ich will 10 schwarz-weiß B4 bilder mit 600dpi auf meinen stick ziehen~ geht das?

0
@Miyage

Ich habe spasseshalber EIN beispielhaftes Bild in B4 und mit Graustufen (8 Bit) bei 600 dpi, also ein sogenanntes Schwarzweißbild gemacht. Es hat eine Abmessung von 5906 x 8268 Pixel und eine Dateigröße von 11.304.960 Bytes (10,7 MB). Von dieser Sorte Bilder würden auf einen 2 GB-Stick 170 Stück passen. Ein 2 GB-Stick hat dabei nicht 2 GB Speicher (=2147483648 Bytes), sondern die Angaben werden gerundet. Wie gesagt, jedes individuelle Bild kann eine davon abweichende Dateigröße haben. Bei der JPG-Kompromimierung habe ich eine Qualität von 90% gewählt, also eine geringe Komprimierung. Als TIF-Bild wäre es ZIP-komprimiert etwa anderthalb mal so groß. Wenn man die PDF mit Photoshop erstellt und NICHT downsampled, wird die PDF bei JPG-Komprimierung auch etwa 15 MB groß.

Der langen Rede kurzer Sinn:

  • 10 Schwarzweißbilder passen auf einen 2 GB-Memorystick !
0
@Isegrimm

Als TIF-Bild wäre es ZIP-komprimiert etwa anderthalb mal so groß

das kann man nicht generell so sagen und pauschalisieren, denn es kommt darauf an wie die (Farb)Pixel im Bild angeordnet sind und danach greift der Algorhthmus daher kann es zu größeren verlustfreien Komprimieren kommen, oder auch weniger.

0
@antonioMO

Das beispielhafte, von mir gewählte Foto IST im vorliegenden Fall als ZIP-komprimiertes-TIF-Bild ca. anderthalb Mal so groß, nur um mal eine Größenordnung zu bekommen.

0
@Isegrimm

Hallo Isegrimm. Schwarzweiß ist nicht Graustufe, sondern nur schwarz oder weiß, also 1 Bit. Gespeichert als komprimiertes TIFF belegt ein A4-Textdokument mit 600 dpi (je nach Schwarzanteil) etwa 100 KB.

0
@Isegrimm

es haben allerdings weitaus mehr bilder auf meinen stick gepasst :D

0

Die Technik kann mit DPI nichts anfangen, da DPI = Dots per Inch. Der DPI-Wert sagt also ledigleich aus, in welcher Größe das Bild auf dem Ausgabemedium (z.B. Drucker) wiedergegeben werden soll. Wenn du zwei mal dasselbe Bild hast, nur einmal in 100DPI und einmal in 1000DPI belegen die beiden trotzdem gleich viel Speicher.

Wenn du jetzt allerdings mit einem Programm ein Bild skallierst von 100 auf 1000 DPI oder andersrum passt sich die Dateigröße deswegen an, weil die Pixel von den meißten Programmen dementsprechend mit skalliert werden.

Du bringst hier gerade PPI und DPI durcheinander :-)

0

In diesem Fall kommt es auf die Größe an. Der Bilder bzw. die Dateigröße.

Kommt auf die Größe des Bildes an. 600 dpi sagt darüber ncihts aus, nur über die Auflösung.

Das kommt auf die Größe der Bilder an.

DPI = dots per inch = Anzahl der Punkte pro Inch (1 inch = 2,54 cm)

bei 600 dpi und einem inch hast du 600 Bildpunkte, bei 2 inch hast du 1200 Bildpunkte.

Neben dem kommt es uaf das Komprimierungsverfahren bzw. Bildformat (JPEG, PNG, TIFF, ...) an.

ich würde es gerne als pdf abspeichern :0

0
@Miyage

ich würde es gerne als pdf abspeichern

gibt es einen Grund dafür?

0

Und auch die Farbtiefe muß berücksichtigt werden, denn es macht einen gewaltigen Unterschied, ob man 4, 16 oder gar 48 Bit Farbtiefe verwendet.

0
@Miyage

Fehlt noch die Größe (Abmessungen). Und bei PDF muss man genauso wie bei JPG angeben, wie stark etwas komprimiert werden soll. Man kann dann auch nur Zirkaangaben machen. Ein Schwarzweissbild ist oft ebenfalls ein Bild mit 16,7 Millionen Farben, ausser man hat seine Farbtiefe auf 256 Farben (Grautöne) reduziert.

Am besten du machst ein Beispielbild (oder zwei) und rechnest dann selber mal ...

0
@Isegrimm

Und bei PDF muss man genauso wie bei JPG angeben, wie stark etwas komprimiert werden soll

das ist keine korrekte Aussage!

0
@antonioMO

Ach nein? Da gibt man z.B. in Acrobat 10 (in anderen Acrobat-Versionen ist es ähnlich und in den PDF-Engines anderer Programme ebenso) getrennt für Farbbilder, Graustufenbilder und Schwarzweißbilder vor, ob die Auflösung neuberechnet und das Bild komprimiert werden soll und wenn ja, mit welchem Verfahren, ZIP, JPG2000, JPG und ggf. in welcher Stärke.

Ein Kommentar in Form von 'das ist keine korrekte Aussage' ist meines Erachtens sinnlos, weil man nur die Wahl hat, dem Betreffenden entweder blind zu glauben oder das nicht zu tun. Argumente und Informationen sind eigentlich das einzige was in so einem Fall zählt.

0
@Isegrimm

Da gibt man z.B. in Acrobat 10 (in anderen Acrobat-Versionen ist es ähnlich und in den PDF-Engines anderer Programme ebenso) getrennt für Farbbilder, Graustufenbilder und Schwarzweißbilder vor, ob die Auflösung neuberechnet und das Bild komprimiert werden soll und wenn ja, mit welchem Verfahren, ZIP, JPG2000, JPG und ggf. in welcher Stärke.

das weisst Du sicher auch, dass es die Option Keine Neuberechnung gibt, da wird die PPI-Auflösung behalten und 1:1 in das PDF konvertiert.

0

im JPG Format ist ein 600 dpi Bild mit 8 Mio Pixeln 2 MB groß.

Da 2 GB = 2048 MB sind dürften maximal 1024 Bilder rauf passen.

Erfahrungsgemäß sind Sticks aber immer einige MB kleiner. Aber mit ca 1.000 Bildern kannst du sicher rechnen.

Diese Rechnung ist leider Quatsch. Wäre allerdings schoen wenn das so einfach waere :)

0

Wenn man die Zahl der Pixel angibt, wie z.B. bei einer Kamera, in dem Fall also 8 Megapixel, dann ist die Angabe der dpi völlig irrelevant. Ein 8 Megapixelbild ist bei jeder Auflösung gleich groß....

0

Was möchtest Du wissen?