Wie viel zahlt man für eine Hausräumung?

5 Antworten

Man Kanns ja auch so ähnlich machen wie bei einem Umzug ... Transporter Mieten , Bude Leerräumen , Den Schrott entsorgen (ggf. Sperrmüll) , und in eine andere Wohnung/Haus Bringen (wenn das machbar wäre ) ... Das wäre so meine Idee

Du willst eine Firma beauftragen? Bei meiner Oma hat das 1600€ gekostet als sie verstarb, dann war alles besenrein incl Entsorgung alles. 65qm. Wenn es um einen Umzug geht dürfte es deutlich weniger sein

Bei einer Hausräumung habe ich ein paar Löffel aus dem II.WK geschenkt bekommen u.a mit HK und SS Zeichen.Jetzt wollte ich Wissen, ob so etwas einen Wert hat?

Ich habe geholfen ein altes Haus auszuräumen, und konnte mir dafür was mitnehmen. Mir sind die alten Löffel, in einer Zigarrenkiste aufgefallen, und durfte disse mitnehmen als dank. Alle Löffel haben ein HK und manche noch ein das SS Zeichen. Haben die einen Wert, wenn ja wieviel, und wo kann ich die verkaufen ? Oder kann ich die Löffel in die Tonne werfen? Es handelt sich dabei um keine Silberlöffel. Würde mich über ein paar Infos freuen.

...zur Frage

Maßnahme nicht hingehen?

Hallo,

Ich habe meine Ausbildung Mitte Oktober in der Probezeit aufgegeben. Habe die Kündigung auch beim Jobcenter abgegeben und von meinem Alten Chef habe ich nur noch ein halben Lohn bekommen gehabt weil ich die Ausbildung mitten im Monat aufgegeben habe. Das Jobcenter müsste mir die Grundsicherung somit für den Monat Oktober und November Aufstocken. Die Tun aber mal wieder nichts und ich bin im Verzug mit Zahlungen, Miete etc. Zusätzlich habe ich noch eine Maßnahme aufgebrummt bekommen.

Kann ich zur Maßnahme einfach nicht hingehen? Schließlich zahlt mir das Jobcenter immernoch kein Geld. Vielleicht bekomme ich sie so ja mal zum bearbeiten meiner Angelegenheit .

...zur Frage

Zahlt die Krankenkasse Krankengeld - oder Arbeitsamt Arbeitslosengeld?

Hallo zusammen.

Ich befinde mich gerade in einer schwierigen Situation, da ich nicht weis, wie es weitergeht. Folgende Fakten bestehen bereits : ( Chronologisch )

  • Arbeitsverhältnis seit 1 Jahr.
  • Arbeitgeber macht mich Psychisch fertig und greift mich körperlich an. R.a. etc eingeschalten.
  • Hausarzt Schreibt mich Krank.
  • Arbeitgeber beauftragt die Krankenkasse schon nach 5 Krankheitstagen, mich zum Med. Dienst zu schicken.
  • Ich nehme den Termin wahr, und der Med. Dienst bestätigt, dass es unzumutbar ist, weiterhin für diesen Arbeitgeber zu Arbeiten. ( Das war die Aussage vom Med. Dienst an mich. Was der Herr nun im Detail für die Krankenkasse aufgeschrieben hat als Diagnose, weis ich natürlich nicht ). Aujedenfall schliest er sich ohne Zweifel meinem Hausarzt an.
  • Nun bin ich seit exakt 2 Wochen Krankgeschrieben. Ich erhielt nun eine weiterführende Krankenmeldung vom Hausarzt.

Jetzt zu meiner Frage :

In c.a. 4 Wochen endet die Lohnfortzahlung meines Arbeitgebers. Dann wären die 6 Wochen vorbei, und die Krankenkasse würde einsteigen. Ich frage mich nur, ob dem auch so ist ? Ich lese immer, dass Krankenkassen sowas immer ablehnen !? Ist dem so?

  • Mein Lohn vom Arbeitgeber kommt immer ende des Monats. Ende September erhalte ich also meinen Lohn für September. Wie geht es dann aber weiter im Oktober ? Der Arbeitgeber zahlt 6Wochen. Bis mitte Oktober. Aber wie läuft es dann die letzten beiden Oktober Wochen ? Von wem bekomme ich was ? Zahlt mein Arbeitgeber dann mitte Oktober und die Krankenkasse ( WENN sie überhaupt einsteigt ) dann ende Oktober die restlichen 2 Wochen anteilig ?

Jetzt das Finanzielle Horror Szenario :

  • Der Arbeitgeber, das weis ich, ( Spätestens jedoch ich ), werden am 01.10. Kündigen. 4Wochen Frist bis 31.10.

  • Arbeitgeber zahlt nur die beiden Oktober Wochen. Die Krankenkasse zahlt die letzten beiden Oktober Wochen NICHT ! Wie läuft denn dann das ? Muss ich dann aufs Arbeitsamt wegen der 2 Wochen ? Das Arbeitsamt wird das doch aber ablehnen, weil ich mich doch in einem Beschäftigungsverhältnis befinde !? Oder nicht ? Aber der Arbeitgeber zahlt ja nichts mehr. Die Krankenkasse lehnt ab zu zahlen. Womit bestreite ich dann meinen Lebensunterhalt ? Ich verdiene sowieso sehr wenig Geld. So wenig, dass ich fast noch Stütze bekommen hätte vom Amt. Ich könnte die letzten beiden Oktober Wochen Finanziell niemals aufbringen !

Ich verstehe dieses System nicht so wirklich. Daher hoffe ich hier auf etwas Hilfe. Vielen Dank !

...zur Frage

Mieter wurde wegen Eigenbedarf gekündigt, will aber nicht raus

Hallo,

meine Schwiegereltern haben eine Eigentumswohnung, die im August wegen Eigenbedarf gekündigt wurde. Die Mieterin hat mir aber vor 3 Wochen gesagt, das sie noch nicht nach Wohnungen geschaut hat, somit haben wir ihr bis jetzt ca. 20 Wohnungsanzeigen geschickt. Und die Wohnungen die wir ihr angeboten haben waren vergleichbar wie mit der bisherigen Wohnung. Aber sie findet immer Ausreden, die Wohnung nicht zu nehmen. Sie hat ja auch noch Zeit bis zum 01.12 aber sie hat schon gesagt das sie keine Wohnung finden wird und will jetzt bis mitte nächsten Jahres in der Wohnung bleiben. Was können wir da jetzt machen?

P.S. Die Kündigung wurde von einem Anwalt geschrieben.

...zur Frage

Stromsperre : Versorger lehnt Ratenzahlung ab - was tun?

Ich habe bei meinem örtlichen Stromanbieter ca.170 € Schulden. Vorgestern erhielt ich ein Schreiben, daß mir in 5 Tagen der Strom gesperrt wird. Ich bin zahlungswillig, kann den gesamten Betrag aber erst Mitte Februar begleichen ( Zahlungseingang ). Ich habe daher eine Rate angeboten ( 70 € ), wurde aber strikt abgelehnt, man zeigte für meine derzeit finanzielle Notlage keinerlei Verständnis. Was kann ich jetzt tun, um die Stromsperre zu verhindern ?

...zur Frage

Stallmiete nach halben zurück verlangen

Hallo, ich und eine Bekannte sind Pächter eines Offenstalls, Mitte Oktober kam eine neue Einstellerin zu uns. Es War im August mir ihr besprochen, daß sie für Septermber eine Leermiete von150 euro zahlt und ab Okober kommt und dann ganz zahlt. Das Geld hat sie uns auch in bar gegeben und ohne ein Wort darüber zu verlien, daß sie nicht damit einerverstanden ist, den ganzen Monat zu bezahlen. Nun ist sie zum 01.02 wieder aus unserem Stall ausgezogen und möchte für Okober die Hälfte Stallmiete zurück haben. Da sie ja erst Mitte Okober gekommen ist. Nun droht sie uns natürlich mit einem Anwalt, leider haben wir nichts schriftliches. Weiss jemand wie es rechtlich aussieht.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?