wie viel würde ich dabei abnehmen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Moin,

also zu allererst solltest du deinen ganzen Körper (nicht nur Bauch, sondern Beine, Brust, Arme, Rücken usw) trainieren, trainierst du nur den einen Muskel, aber nicht den Gegenspieler, entstehen in der Regel disbalancen, die sich beispielsweise in Rückenschmerzen äußern. 

Mach lieber 3-4 die Woche was, aber dafür etwas mehr. Nach 15 Minuten ist dein Kreislauf erstmal angeregt und stellt sich auf Belastung ein und dann hörst du schon wieder auf... wirst mehr Erfolg haben mit 2-3 Workouts und 2 mal Joggen die Woche. Da auch nicht ZU VIEL machen, damit du dich ausreichend erholen kannst. 

Bezüglich der Ernährung ist absolut egal was du isst, denn es kommt auf die Gesamtbilanz an. Um abzunehmen brauchst du ein leichtes Kaloriendefizit, du isst also weniger als dein Körper verbraucht. Im Internet gibt es Rechner für den Grundumsatz (Ruhezustand), dazu solltest du aber noch die Kalorien berücksichtigen die durch Arbeit/Schule/Sport und so weiter verbrennst, also auch die Workouts mit einberechnen. Ich empfehle dir, wenn du Zeit hast rechne es mal aus. Sagen wir du hast jetzt deinen Grundumsatz + Aktivitäten und kommst auf 2000Kalorien am Tag. Jetzt reduzierst du um 10-20% und landest bei 1600-1800 kcal. Im Internet gibt es Diät und Ernährungspläne die genau das abdecken. Einfach nach ernährungsplan XXXX kcal suchen. Schau dir verschiedene an und versuche dich daran mal bisschen zu orientieren.

Allerdings solltest du dir Gedanken machen, wenn du bereits im Defizit bist. Damit meine ich also, dass du aktuell kaum abnimmst oder dein Gewicht konstant ist, obwohl du zum Beispiel nur 1000 kcal am Tag ist. Folglich müsstest du NOCH WENIGER essen, damit du weiter abnimmst.. das bringt nichts. Und wird ungesund, in diesem Falle also den aktuellen Lebensstil mal überdenken 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von danielschnitzel
01.03.2017, 23:12

auf die Frage wie viel du abnimmst: Mach das nicht am Gewicht fest.

ich gebe dir ein Beispiel. Wiege aktuell zwischen 86 und 89 Kilo. Warum so viel Spiel ? Ganz einfach: Wenn ich sehr viele Kohlenhydrate esse (um die 400-500g am Tag), dazu viel Salz beim Würzen habe.. trinke ich automatisch 3-4 Liter am Tag. Kohlenhydrate und Salz ziehen beide extrem viel Wasser in deinen Körper. Heißt die Zellen bzw. Muskeln haben vorübergehend mehr Wasser drin. 

Wenn du dich beispielsweise morgens nach dem Toilettengang wiegst, wiegst du wesentlich weniger als du es am Abend tun würdest. Und über den Tag hast du niemals so viel mengenmäßig gegessen sondern hauptsächlich ist das dann Wasser, was diese Gewichtsdifferenz ausmacht. 

Willst du dich dennoch am Gewicht orientieren solltest du immer den Wochenschnitt (also jeden Tag wiegen) nehmen. Finde ich aus psychologischer Sicht aber nicht sinnvoll. 

Wenn du dich oben an die Tipps mit dem Essen und den Kalorien hältst, wirst du so pro Woche 300-500 Gramm Körperfett reduzieren können, darüber hinaus würde ich nicht gehen, da du ja viel Zeit hast und das deinem Körper besser bekommt als eine "hardcore-diät" 

0

Von dem Sport so gut wie gar nicht. 

Bei der Ernährung kommt es darauf an, ob du im Defizit bist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?