Wie viel Wohngeld erhält man als FSJler ca. in Dresden?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Du hast zwar in einem freiwilligen Dienst dem Grunde nach Anspruch auf Wohngeld,aber du musst dann nicht nur schon über eigenen Wohnraum verfügen und da auch gemeldet sein,sondern brauchst auch ein Mindesteinkommen von min. 80 % deines Bedarfes nach dem SGB - ll,sonst brauchst du gar keinen Antrag zu stellen !

Dein Bedarf würde derzeit dann min. 399 € Regelsatz betragen ( ab 01.01.2016 dann 404 € ) und deine angenommenen 300 € für die KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung,also der Warmmiete.

Der Bedarf läge dann bei min. ca. 700 € pro Monat und 80 % würden hier min. 560 € betragen.

Es könnte also mit deinen 350 € FSJ - Gehalt + 188 € Kindergeld = 538 € etwas eng mit dem Anspruch werden.

Würde der Umzug wegen dem FSJ - notwendig sein,dann könntest du ggf.bei deinem jetzigen Jobcenter den Umzug beantragen und würdest die Zusicherung zum Umzug und somit dann vom ggf.anderen Jobcenter die nötigen KDU - Kosten gezahlt bekommen.

Denn dann würde dir das Jobcenter von deinem FSJ - 200 € als Freibetrag abziehen und nur 150 € + 188 € Kindergeld = 338 € auf deinen Bedarf anrechnen.

Du würdest dann in diesem Fall min. noch derzeit 61 € für den Regelsatz bekommen + deine angenommenen 300 € für die KDU,gesamt dann min. 361 €.

Für das Wohngeld gibt es im Internet kostenlose Rechner,da kannst du dein Einkommen mit Kindergeld ( sonstiges Einkommen wie z.B. ALG - 1 ) und deine zu erwartende Kaltmiete inkl.Neben ohne Heizkosten eingeben und deinen evtl.Anspruch berechnen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?