Wie viel Wochen nach Vergewaltigung ist das Gericht?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Unter http://dejure.org/gesetze/StPO/112.html findest Du die genaue Bestimmung, unter welchen Bedingungen ein Verdächtiger in Untersuchungshaft bleiben kann. Das ist (eigentlich aus gutem Grund) ziemlich restriktiv gehalten

Die mögliche Wiederholung der Tat ist darin als Haftgrund nicht aufgeführt. Das Mädchen könnte vielleicht den Staatsanwalt dazu bewegen, die U-Haft wegen Abs. 2 Punkt 3b (s.u.) zu beantragen. Aber auch dabei sollte der weiße Ring helfen können.

...das Verhalten des Beschuldigten den dringenden Verdacht begründet, er werde ... b) auf Mitbeschuldigte, Zeugen oder Sachverständige in unlauterer Weise einwirken

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NegierigEr
29.12.2012, 17:59

Die mögliche Wiederholung der Tat ist darin als Haftgrund nicht aufgeführt.

Richtig, die ist in § 112a StPO geregelt.

0

Das wird dir hier niemand genau beantworten können, dabei spielen viele Faktoren eine Rolle, die wichtigste Rolle spielt hierbei wohl die Zeit der Ermittlungen.

Auf deine Frage weiter unten, ob der Verdächtige weiterhin tun und lassen kann was er will, kann ich dir auch keine genaue Antwort geben. Hier wäre wichtig zu wissen ob der Haftrichter zur Sicherung des Strafverfahrens wegen Flucht-, Verdunklungs-oder Wiederholungsgefahr U-Haft anordnet, oder schon angeordnet hat. Dann nämlich sitzt der Verdächtige bis zur Hauptverhandlung in der Untersuchungshaft.

Bei Vergewaltigung wird sehr häufig U-Haft angeordnet, da alleine durch die höhe der zu erwartenden Strafe, für Tatverdächtige Fluchtgefahr besteht.

Ich hab dir mal den Paragraphen mit der zu erwartenden Strafe aus dem StGB kopiert. http://dejure.org/gesetze/StGB/177.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 75justice75
29.12.2012, 13:14

Kleiner Nachtrag:

Sorry ich hab völlig verpennt, das alleine der dringende Tatverdacht ausreicht, um U-Haft anzuordnen.

0

Das kommt ganz drauf an, wie schnell die Ermittlungsarbeiten vorankommen und es kann auch dauern, je nachdem wieviel Arbeit das Gericht hat. Im Schnitt liegt das dann wahrscheinlich bei rund 6 Monaten... kann aber auch mal etwas länger dauern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Laura1819
29.12.2012, 12:34

Was passiert mit dem Täter? Kann er in der Zeit machen was er will?

0

Da gibt es keine feste Wochenanzahl. Meistens ein 3/4 Jahr später ist es aber wohl so weit. Die Staatsanwaltschaft und das Gericht haben auch noch andere Fälle und bei einem Prozess muss viel organisiert werden. Aber ein 3/4 Jahr dürfte passen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Laura1819
29.12.2012, 12:33

Was passiert mit dem Täter? Kann er in der Zeit machen was er will?

1

kommt drauf an - 1 jahr ist keine seltenheit :(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Laura1819
29.12.2012, 12:34

Was passiert mit dem Täter? Kann er in der Zeit machen was er will?

0

Was möchtest Du wissen?