Wie viel wird vom neuen Partner für Kindesunterhalt angerechnet?

1 Antwort

A muss zumindest den Mindestunterhalt zahlen, also den untersten Satz der Düsseldorfer Tabelle. Wenn dafür ihr Einkommen nicht ausreicht, kann man den Taschengeldanspruch gegen ihren Ehemann (5% des Nettoeinkommens) hinzurechnen. Außerdem kann der Selbstbehalt um bis zu 20% gesenkt werden, falls der Ehemann ein einigermaßen gutes Einkommen hat,.Auf diese Weise kann sie dann mindestens den Mindestunterhalt zahlen. Mehr muss sie aber nicht zahlen, auch das Einkommen des Ehemanns wird als solches mit mitgerechnet.  

Was möchtest Du wissen?