Wie viel war der Rubel in den 1920er Jahren wert?

3 Antworten

Ich glaube, die von mir gegebenen Informationen waren zu unpräzise - ich bin zwar ein Mensch aber zudem sowohl Lehrer als auch Windows-Nutzer, deshalb versuche ich es jetzt (aus dem Schaden klug geworden und auf die Erfahrung zurückblickend) mit einer kleinen Präzisierung, die vielleicht dazu führt, dass meine Frage so beantwortet wird, dass sie auch für mich zufriedenstellenderweise beantwortet werden kann:

Waren am 17.01.1924 100.000 Rubel eine Summe, die für einen wohlhabenden Berliner Bürger (z.B. einen Besitzer einer florierenden Fabrik, reicher Geldadel eben) eine Summe, die finanziell erreichbar, aber eben nicht aus der Portokasse zu bezahlen waren? Also in die Kategorie fielen: möglich, aber schmerzhaft?

Heute würde ich 1.000.000 etwa in diese Kategorie einordnen, um einen ungefähren Vergleichswert zu schaffen.

Über eine konkrete - diese Frage beantwortende Antwort - würde ich mich sehr freuen.

20er Jahre ist Quatsch. Anfang 20er ist Bürgerkrieg Mitte 20er NEP und Ende 20er Anfang der Industrialisierung. Das sind massive Unterschiede in der Wirtschaft, also auch für die Währung. Ausserdem gab es 1922-1924 die Währungsreform. Es ist also garnicht klar welchen Rubel Du meinst.

10

Also ein Datum: Dezember 1923 bis Januar 1924.

0
35
@JonathanTeatime

Das wäre nach der 2.Denomination. D.h. diese Rubel waren auch alles andere als stabil was zur 3.Denomation im Frühjahr 1924 führte.

Hinzu wäre es im 2. NEP-Jahr. Genau die Zeit der sog. Preis-Schere. Die Preise für Industrierzeugnisse wuchsen unverhätnismässig schneller als die Preise für Agraraerzeugnisse. Genau während dieser Zeit hat die Regierung eine Reihe von Massnahmen umgesetzt, die das starke Absinken der Preise der Industrieerzeugnisse erreichte bis zum April 1924.

Übrigens hiess offiziell die Geldeinheit der Zeit nicht Rubel sondern Sowznak,vom "sowjetischer" und "denezhnyj znak"=Geldeinheit.

1923 ist auch genau die Zeit der galoppierenden Inflation. Der Tiefstand von 2 352 941 Sowznaki für 1 US Dollar wurde genau 1923 erreicht.

1

woran willst du das fest machen? In den 1920ern waren sämtliche währungen mit einem reellen gegenwert (gold) gedeckt, was heute nicht mehr der fall ist. sicher kann man das gegenrechnen... aber ist das sinnvoll?

10

man propagiert zwar heute dass der Wert einer Währung durch das BIP gedeckt wird, eine reelle Aussage über den Wert lässt sich darüber aber nicht treffen....

0
10
@breitio

da war ich wohl zu langsam für den edit... der wert einer währung definiert sich vielmehr über den wert einer anderen währung, sprich über den wechselkurs... vllt ein grund warum man griechenland nicht vom euro befreit... w/e

0
10
@breitio

Ich denke da eher pragmatisch - wie viel hat eine Übernachtung in einem gehobenem Hotel gekostet, ein Pfund Butter, ein Pferd oder ein Tisch, wer hat wie viel verdient usw. Sprich: Die Kaufkraft des Rubels zu der Zeit interessiert mich, Löhne und Gehälter.

Wie der Rubel jetzt durch Gold oder das BIP oder was weiß ich nicht gedeckt wurde, steht für mich erst einmal im Hintergrund.

0
10
@JonathanTeatime

wird der warenkorb, der als bemessungsgrundlage dient nicht jedes jahr geändert?

ach ne halt... das war der warenkorb für die inflationsrate

0
10
@JonathanTeatime

schon klar was du meinst... aber was ist die grundeinheit des gegenwertes. nach marx wird der wert von nem stück stoff durch "aufwandskosten" und "materialkosten" bestimmt (vereinfacht)... beides hatte nen klaren gegenwert... den gibts aber halt nicht mehr... aber ich bin kein vwl'er :D

0

Warum gab es die Rentenmark?

Warum war es gut für die Wirtschaft wenn man die Reichsmark in Rentenmark umtauschte (1 Billion Reichsmark = 1 Rentenmark)?

...zur Frage

Apostelgeschichte/Antikes Griechenland: Geldwert und Währung damals?

Ich habe in der Apostegeschichte 19,19 (also 50-60n.Chr. in Ephesus) von einer Bücherverbrennung gelesen, bei der damit "50000 Silberdrachmen" in den Sand gesetzt wurden. Kann mir jemand veranschaulichen wie viel das heute wert wäre?

...zur Frage

Maine Frage ist, was bedeutet es wenn eine Währung nicht auf Gold sondern außerdem auf eine durch "Gold konvertierbare Devise" gedeckt ist?

...zur Frage

Historische Währungen und Kaufkraft?

Hallo zusammen,

ich schreibe im Auftrag meines Chefs einen Aufsatz über ein historisches Gebäude unserer Stadt. Dabei geht es oft um Baukosten, Verpflegung und so weiter. Hat jemand eine gute Internetseite oder einen Link, wo ich mir zuverlässige Infos über die Währungen um 1500 holen kann? Mich würde auch interessieren, wie man den Wert mit heutigem Geld vergleicht. Die Kaufkraft des Geldes damals muss ja um einiges höher gewesen sein, als die unserer Währungen. Ich komme aus Süddeutschland und hier zahlte man mit Gulden.

Danke!

...zur Frage

Was war der Sinn der 1948-er Währungsreform ?

oben. DEnn Die Reichsmark wurde ja einfach nur "umbenannt" sozusagen

...zur Frage

Wird es in absehbarer Zeit einen 3.Weltkrieg geben?

Der Krieg in der Ukraine; der Krieg in den islamischen Ländern und die Flüchtlingskriese; das Problem mit dem Euro (Griechenland); Armut und Hunger in Afrika; Pegida, die Nazi-Bewegung und die IS; begrenze Ressourcen; anstehende Neuwahlen in den USA etc.; ich habe das Gefühl zur Zeit "krieselt" es an vielen Stellen mehr als sonst. Manches ist zwar nicht aktuell, aber es häuft sich. Wenn sich das alles noch steigert, kann das tatsächlich (sagen wir mal in den nächsten 100 Jahren) zu einem Krieg führen?

Vor Kurzem habe ich auf GF die Frage gestellt, ob ich mir aufgrund unseres Rentensytems Sorgen um meine Rente (Renteneintritt 2070) machen müsste und jemand meinte, ich werde sowieso durch den 3. Weltkrieg sterben und brauche mich deshalb nicht um meine Rente zu sorgen.

Wenn ich z.B. sowas lese wird mir schlecht:

Es wird ihn geben! Und zwar darum weil es in absehbarer Zeit um das nackte Überleben gehen wird. Die Rohstoffknappheit macht sich ja heute schon bemerkbar, du siehst es an den Zapfsäulen und an deiner Energierechnung. Außerdem wird der Klimawandel viele Lebensräume zerstören, 70% der Menschheit leben in der Nähe oder direkt an der Küste.Wasser wird knapp werden, religiöse Konflikte flammen immer mehr auf. Wir haben vor kurzem die 7 Milliarden Grenze überschritten, die Welt ist jetzt schon überbevölkert. Im Jahre 2050 knacken wir die 9 Milliarden Grenze. Dann ist die Erde definitiv nicht mehr in der Lage die Menschen ausreichend zu ernähren, wenn nicht was passiert. Die Schwellenländer (Indien,China) streben nach Wohlstand, koste was es wolle. Da wird es Konflikte geben. Die Erdölexportierenden Länder haben bald nix mehr was sie verkaufen können, sie rüsten sich heute schon hoch weil sie wissen das sie bald nur noch überleben können wenn sie expandieren.Die Welt ist im Umbruch, viele wollen das aber nicht wahr haben. Es passiert was da draußen und es ist nur noch eine Frage der Zeit bis die Situation außer Kontrolle gerät. Ich bin kein Schwarzseher, ich halte nur die Augen offen und zähle eins und eins zusammen. Quelle: GF-Nutzer Bujan im Jahr 2011

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?