Wie viel Voraussichtliche Einkünfte bei ungewissen Einnahmen von App-Entwicklung dem Finanzamt mitteilen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hast Du denn schon eine App entwickelt, die verkaufbar ist? Wenn nicht, würde ich die Einkünfte auf 0€ schätzen. Du kannst jederzeit Vorauszahlungen festsetzen lassen, wenn Einnahmen in Sicht sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von griding
01.01.2016, 18:31

Ach danke, wusste nicht das man auch 0€ angeben kann. Also rein theoretisch könnte ich im ersten Jahr schon etwas anbieten. Aber da eine Gewinnprognose abzugeben fällt mir wirklich sehr schwer. Darum bin ich auch so überfragt mit der Angabe der voraussichtlichen Einkünfte. 

1

du hättest dich unbedingt vorher mal mit einem Steuerberater treffen sollen. Das ganze geht doch aus deinem "Business Plan hervor , oder ? was du verkaufen will.

vielleicht hätte man am Anfang kleinere Brötchen backen  sollen wie Kleingewerbe dann hättest du das ganze umgehen können mit der Ust- Voranmeldung.

da wird noch einiges an Kosten & Beiträgen auf dich zukommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wurzlsepp668
01.01.2016, 17:52

da der Fragesteller von voraussichtlichen Einkünften spricht, ist der Hinweis auf die Umsatzsteuer FALSCH,  da es bei der Umsatzsteuer keine Einkünfte gibt ...

es geht darum, ob (Einkommensteuer-) Vorauszahlungen festgesetzt werden sollen / müssen ...

2

Hallo Giding,

ich gehe stark davon aus, dass Du nach all den Antworten nun sehr verwirrt bist. Verständlich!

Normalerweise hast Du zu Beginn deiner Tätigkeit einen Businessplan geschrieben. Aus diesem würden deine vorraussichtlichen Einnahmen für die kommenden Jahre ersichtlich.

Da Dir dieser augenscheinlich nicht vorliegt und Du keine Erfahrung hast solltest Du dich mit einem Stewuer- und/oder Gründungsberater in Verbindung setzen. Ja, Beratung kostet. Ist aber günstigerals Streit mit dem Finanzamt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?