Wie viel von dem Gold sollte man als Austauschmittel verwenden?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Es wäre nicht angebracht, auf diese Frage mit der Nennung einer bestimmten Summe zu antworten, denn zu allererst richtet es sich danach, ob man soviel Geld in Reserve hat, dass die Anlage in Gold den täglichen Bedarf , also alle gewohnten Ausgaben, nicht einschränkt. Dabei ist es nach meiner Meinung unsinnig, nur kleine Summe in Gold anzulegen. Der Sinn der Anlage liegt doch darin, für unsichere Zeiten, also den Verfall sämtlicher Währungen genügend Wertreserven, also Gold, zu besitzen. Denn dieses Edelmetall hat noch nie seinen Wert verloren und damit ist die Antwort  eigentlich gegeben. Hat man irgendwann eine Gold-Rücklage geschaffen, ist es nicht geschehen, um bei scheinbar passender Gelegenheit eine fragwürdigen Tausch auszuführen. Also: Behalten für ewig. Der Wert wird nicht fallen, eher weiter steigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?