Wie viel Volt Spannung habe ich mit dem Multimeter gemessen (siehe Foto)?

...komplette Frage anzeigen Foto von den Messergebnis - (Technik, Physik, Elektronik) Foto von den Messergebnis - (Technik, Physik, Elektronik)

9 Antworten

in der 200mV  Stellung ist der höchste darstellbare Wert 199mV, da hast dann noch ein Digit übrig für die Dezimalstelle, also 199,9mV

In der 2000mV Stellung brauchst alle 4 Stellen für die Anzeige von 1999mV.

Das der Anzeigebereich so seltsam endet kommt daher dass die Anzeige nur 3 1/2 Zeichen hat. Die erste Stelle kann nur 1, -1, -  oder nichts anzeigen. Wobei das Minus eigentlich eine eigene Stelle ist.

Im 20A Bereich kannst dann 19,99V Darstellen bzw messen. 

Das Minuszeichen kommt daher, weil Du die Meßleitungen für Plus und Minus vertauscht hast, das Gerät erkennt aber trotzdem die falsche Polarität und setzt ein Minuszeichen davor. In der ersten Stellung hast Du immer Anzeigewerte mit einer angezeigten Nachkommastelle. Bei der zweiten ist die Anzeige immer ganzzahlig ohne Nachkommastelle.

4,1 mV sind, wie schon erwähnt, unrealistisch, da hat man vermutlich Mobilfunk, Radio oder Fernsehen oder den Motor vom Föhn mit den Meßleitungen als Antenne empfangen.

Ich habe die Spannung eines Konzentrationselementes mit Cu/CuSO4 gemessen, daher ist das realistisch

0

4,1 Milli Volt mit Negativer Polarität  =  - 0,004 1 Volt  .

zeigts doch eh an. 4mV. In der 200m-Stellung ist die Auflösung halt genauer

minus 4,1 mV. Die Einstellung 200 mV sagt aus, dass man in dieser Stellung maximal 200 mV (genauer: 199,9 mV) messen kann. Das ist natürlich ein ganz normaler physikalischer Wert. Allerdings sollte ein solcher Messwert in der Elektronik immer aufmerken lassen, da er dort selten realistisch ist.

Ich habe die Spannung eines Konzentrationselementes mit Cu/CuSO4 gemessen, daher ist das realistisch

0

Du hast zwei mal - 4,1mV gemessen das sind - 0,0041V.


-4,1 mV

so haste es gemessen, das ist dein wert

Ist mir etwas verwunderlich, dass in einer Bereichseinstellung der Punkt(Komma) wechselt, denn es müssten ja auch z.B. 141mv angezeigt werden können. Der Punkt rutscht bei 100mV wahrscheinlich eins nach hinten! Aber Digitalmeter zeigen sowieso immer genau an und du setzt nur die Einheit dahinter!

Der Dezimalpunkt muss vicht springen, da es sich um ein dreieinhalbstelliges Display handelt. Es kann (in dieser Stellung) maximal 199,9 mV anzeigen und braucht damit ganz links nur das Minuszeichen und die eins.

0

Gute Frage

Was möchtest Du wissen?